Ludwigshafener Weihnachtscircus überzeugt mit tollem Programm

Tolle Artistik, Spannung und Spaß für die ganze Familie

Von Daniel Kemmerich

Ludwigshafen / Weihnachtscircus – Bereits zum 16. Mal findet der Ludwigshafener Weihnachtscircus von Circusdirektor Stephan Riedesel statt. Noch bis einschließlich zum 02. Januar 2019 gastiert er vor der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen.

Und auch in diesem Jahr wird ein super Programm für Groß und Klein geboten. Eröffnet wird das Programm vom sechsjährigen Tyron, dem Sohn von Circusdirektor Stephan „Tibo“ Riedesel. Dieser wünscht sich zu Weihnachten, endlich einmal ein richtiger Clown zu sein und bekommt seinen Wunsch auch prompt erfüllt. Gemeinsam mit Clown Gerome Frank führt er durchs Programm und sorgt für viele strahlende Gesichter und herzhafte Lacher.

Francesco Nock überzeugt mit einer starken Seiltanznummer, bei welcher er nicht nur mit verbundenen Augen über brennende Stangen springt, sondern sogar durch einen „Todesreifen“ bestückt mit Messern und Fackeln. Wirklich eine tolle Performance.

Das Duo Crystal zeigt Tuchakrobatik hoch unter der Zirkuskuppel und schwebt scheinbar schwerelos durch die Manege. Im zweiten Teil der Veranstaltung zeigt Alexandra Lörincz noch einmal ihr Können im Luft Ring.

Circus Direktor Stephan „Tibo“ Riedesel lässt es sich auch in diesem Jahr, trotz seiner hartnäckigen Erkältung, nicht nehmen und beeindruckt mit seiner starken Rola-Rola-Akrobatik. Bei dieser balanciert auf verschiedenen Rollen und Bretter, am Ende auf 4 übereinandergestapelten und … als wäre dies nichts… jongliert er dabei auch noch Keulen.

Tierlehrer Kalli Frank demonstriert sein Können mit einem ganzen Reigen an Tieren. So hat er nicht nur wunderschöne Vollblut-Araber und sibirische Steppenkamele dabei, sondern auch Langhorn-Rinder aus Texas, Lamas aus Peru und Zwergesel aus Marokko. Diese lässt er verschiedenste Kunststücke vorführen und zeigt das vertrauensvolle Verhältnis zwischen Trainer und Tier.

Für Nervenkitzel sorgt das Duo Stoichev aus der Schweiz in ihrem Todesrad. So vollführen sie nicht nur waghalsiges in und auf dem Rad, sondern jonglieren sogar mit 3 brennenden Fackeln. Kein Wunder, dass vielen der Mund vor Staunen offen stand und es ein wahres „Applausfeuerwerk“ hierfür gab. (Livevideo)

Jongleur Lukas Sachse, erstmals im Ludwigshafener Weihnachtscircus aufgetreten und ihm treu geblieben, zeigt auch in diesem Jahr wieder seine Tempo Jonglage mit Bällen, Keulen und Ringen.

Tiertrainer Kalli und Artistin Alexandra Lörincz haben auch im zweiten Teil des über zweistündigen Programms noch einmal einen Auftritt, bei dem sie das Publikum verzaubern. Die Pausen überbrücken Clown Gerome Frank und „Piccolo“ Tyron Riedesel gekonnt und sorgen für viele Lacher. Und selbst das Publikum wird mit in eine Nummer, im wahrsten Sinne des Wortes, „eingebaut“.

Beim großen Finale zeigt das Trio Stoichev aus der Schweiz noch einmal alles in einer weiteren tollkühnen Show. Nach der Nummer auf dem Todesrad steigen sie nun zu dritt in eine gerade einmal fünf Meter hohe Stahlkugel. In dieser fahren sie mit Motorädern auf engstem Raum um einander herum. Ein besonders schöner Effekt sind hierbei die buntbeleuchteten Motorräder im Dunklen.

(Livevideo) und nochmal eines mit 3 Fahrern (Livevideo)

Und dann sind leider auch schon 2,5 h feinste Unterhaltung voller Kunststücke und Akrobatik vorüber und es wird Zeit das Circuszelt zu verlassen. Natürlich kann man aber noch Kamelreiten oder die Tierschau für einen fairen Obolus besuchen und sich an der Circus Gastronomie gütlich tun.

Der Ludwigshafener Weihnachtscircus gastiert noch bis Mittwoch, 2. Januar, auf dem Vorplatz der Friedrich-Ebert-Halle. Vorstellungen sind an den Wochentagen um 15 Uhr und an Neujahr um 17 Uhr.

Die Website: http://www.ludwigshafener-weihnachtscircus.de/

Und den Facebook Auftritt: https://www.facebook.com/Ludwigshafener-Weihnachtscircus-292551890846961/

Sehen Sie hier das umfassende Fotoalbum zur Vorstellung:

Foto: S24N, sos Video: S24N, dak Lektorin: S24N, ank

30.12.2018



10 Jähriges Jubiläum des Karlsruher Weihnachtscircus

Ein wahres „Feuerwerk“ an Circus Acts

Von Daniel Kemmerich

Karlsruhe / Weihnachtscircus – Der Karlsruhrer Weihnachtscircus ist ja seit seinem Bestehen ein Garant für erstklassige Unterhaltung, tolle Artistik und schöne Kostüme. Da fällt es schwer zu glauben, dass die Macher es schaffen, im nächsten Jahr noch „eine Schippe“ daraufzulegen. Aber sie haben es wieder einmal geschafft.

Eine bekannte Größe ist ja Charlin Sperlich, welche mit ihrer Stimme das Circuszelt verzaubert. Hierbei wird sie unterstützt vom Acht-Mann-Orchester sowie dem Shad Performance Show-Ballett, welches in herrlichen Kostümen die Umbauzeiten überbrückt.

Den Auftakt bildeten die Jambo Kids aus Afrika. Mit ihren Sprüngen und dem Erstellen menschlicher Figuren beeindruckten sie das Publikum. Heiß wurde es bei ihrem Limbo, als sie unter einer brennenden Stange hindurchtauchten.

Was wäre ein Circus ohne Tiere… kaum vorzustellen. Renaldo Weisheit zeigte mit seinen Zebras und Pferden eine tolle Dressur. Das Vertrauen und die Eingespieltheit zwischen Mensch und Tier waren förmlich zu spüren.

Rene Sperlich überzeugte mit einer atemberaubenden Handstand Equlibristik. So zeigte er nicht nur kraftraubende Kunststücke, sondern balancierte auf 6 lose aufeinandergestapelten Ziegelsteinen. Am Ende baute er auf 6 Stangen übereinander auf und drückte dort noch einen Spagat.

Yulija Stetsenko rauschte mit ihrem Luftring durch die Manege und vollführte nahezu alle Kunststücke an diesem, welche das Genre zu bieten hat.

Tierisch wurde es wieder mit Marcel Krämer und seinen Bisons und Eseln. Als Tierlehrer einer alten Circusfamilie entstammend, zeigte er, dass Esel gar nicht so störrisch sind und selbst das gefährlichste Landsäugetier sich leicht seinen Kommandos unterwirft. Kein Wunder, dass er mit dieser Nummer auch beim Internationalen Circus Festival in Monte Carlo auftreten wird und dort bestimmt ebenfalls nicht nur von Applaus belohnt werden wird.

Das Todesrad findet ja mittlerweile in vielen Circussen seinen Auftritt. Maik & Siegfried jedoch heben es auf ein neues Level, wenn sie in 12 Metern Höhe, völlig ohne Sicherung, mit verbundenen Augen auf den Außenseiten laufen und sogar Seilsprünge vollführen. Kein Wunder, dass das Publikum erst sprachlos war und dann frenetisch Beifall klatschte.

Nicht minder spektakulär sind die kolumbianischen Flying Rodriguez, die hoch über den Köpfen der Zuschauer Akrobatik am Flugtrapez zeigten. Scheinbar spielerisch schwangen sie sich von einer Seite des Circuszeltes zur anderen und vollführten Salti und andere Kunststücke.

Wenn nicht gerade das Shad Performance Show-Ballett die Pausen, meist zu Gesang von Carolin Sperlich, überbrückte, zeigte Mr. Gerald sein Können und brachte kleine wie große Zuschauer zum Lachen.

Renaldo Weisheit zeigte nochmals große Dressurkunst, als seine Pferde sogar Walzer tanzen ließ.

Ein weiteres Highlight war das Duo La Vision Acrobatic, welches Hebefiguren und Handstände mit einer scheinbar ungeheuren Leichtigkeit darbot, welche die Kraft und Anstrengung kaum erahnen ließen. Kein Wunder, dass die beiden eine bekannte Größe beim kanadischen Cirque du Solei sind.

Die Lacher auf seiner Seite hatte Bauchredner Serge Massot mit seiner teils sehr frechen und direkten Puppe.

Im Anschluss zeigte nochmal Marcel Krämer, was ein echter Cowboy ist. Auf dem Rücken seines Pferdes schwang er das Lasso, während seine Pferde und Esel eine Dressurnummer vollführten. Selbst sein Pferd durfte das Lasso gekonnt schwingen.

Die Flying Rodriguez wurden zu den Rodriguez Brothers und begaben sich auf das 10 m hohe Hochseil. Dort zeigten sie atemberaubende Kunststücke mit Sprüngen übereinander, einem Hochseilfahrrad und das Ganze gipfelte in einer menschlichen Pyramide. Bei dieser gingen sie zu siebt, in 3 Ebenen, gemeinsam über das Hochseil.

Und wer dachte, die Spannung könne nicht noch mehr gesteigert werden, wurde nochmals überrascht durch Flying Perch. Als Perche bezeichnet man in der Zirkusfachsprache eine lange Stange, die vom sogenannten Untermann auf den Schultern balanciert wird, während sich am oberen Ende einer oder mehrere Artisten befinden, die dort Kunststücke vollführen.


Diese Stange warfen sie sich noch gegenseitig zu, während zeitgleich eine Frau halsbrecherische Kunststücke an dieser vollführte. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen balancierte ein Stelzenmann auf einer Art „russischem Barren“ und hatte auf seiner Schulter die Perche, an welcher seine Partnerin turnte. Noch ein wenig höher und das Circuszelt hätte erweitert werden müssen. Kein Wunder, dass die Gruppe Yarov hierfür auf bereits mehreren internationalen Circus Festivals Gold mit nach Hause nehmen durfte.

Noch bis zum 06. Januar 2019 können auch Sie dieses Circusspektakel auf dem Karlsruher Messplatz miterleben. Lediglich am 01.01.2019 findet keine Veranstaltung statt, ansonsten täglich um 15:30 und um 19.30 Uhr.

Karten können Sie online hier bestellen: https://karlsruher-weihnachtscircus.reservix.de/events

Täglich von 10 bis 18 Uhr an den Circuskassen vor Ort kaufen (hier ist keine Kartenzahlung möglich)

Oder auch über die Website: http://karlsruher-weihnachtscircus.de/preise-info/

Sehen Sie hier die Finalnummer als Video:

 

Sehen Sie hier das Fotoalbum zur Vorstellung:

Foto & Video: S24N, dak Lektorin: S24N, ank

29.12.2018



17. Landauer Weihnachtscircus mit vollem Zelt eröffnet

Von Daniel Kemmerich

Landau / Weihnachtszirkus - Am Premieren- und Familientag, dem 21.12.2018, war das Circuszelt bis auf den letzten Platz gefüllt, es musste sogar noch nachbestuhlt werden, wie uns Zirkusdirektor Jakel Bossert verraten hat.

Ob es am Namen des Programms lag („Salto Mortale“) oder einfach nur daran, dass  der Zirkus ungebrochen Charme und familiäre Atmosphäre versprüht… wir wissen es nicht.

Circuschef Jakel Bossert

In jedem Fall hat das Team um Zeltverleiher und Circusbetreiber Jakel Bossert wieder abgeliefert. So bezaubern die nostalgischen Zirkuswagen ebenso wie ein antikes Kinderkarussell bereits am Eingang.  Jakels Liebling, die Modelleisenbahn, dreht ihre Runden und der „Raubtierkäfig“ wartet mit Getränken auf seine menschlichen Besucher.

Im Vorzelt gibt es allerlei typische Naschereien bis hin zu Crêpes und Bratwürsten und natürlich auch Glühwein, um sich aufzuwärmen.

Charlotte Alexis und Totti Alexis

Dass „Jakel“ selbst Musiker und Mitglied in einem Fanfarenzug ist, ist kein Geheimnis, ebenso wenig verwundert da sein soziales Engagement. So gab es beim Familientag JEDE Karte für 10.- € , und eine mittlerweile liebgewonnene Tradition ist es auch, dass Vereine der Region das Programm eröffnen. Am Premierenabend war dies der Landauer Fanfarenzug.

Auch werden ehrenamtliche Helfer/innen für ihr Engagement geehrt und dürfen sich am 4. Januar auf eine eigene Vorstellung freuen. Dass sich weit über 1.000 angemeldet haben zeigt ,welch großes Interesse weiterhin am Circus besteht.

Totti Alexis und Charlie Alexis

„Salto Mortale“ soll nicht nur eine Hommage an vergangene Tage sein, so ist mit der Clown Familie Alexis auch eine bekannte Größe im Landauer Weihnachtscircus. Nicht umsonst zählt Totti Alexis zu den wohl bekanntesten und besten Clowns in Europa und diesmal hat er gleich seine ganze Familie mit in der Manege, eine Premiere.

So unterstützen ihn nicht nur seine Frau Charlotte, sondern auch seine beiden Kinder Charlie und Maxim. Besonders Charlie tat es den kleinen und großen Besuchern an und gemeinsam sorgten sie für viele Lacher und strahlende Gesichter.

Miss Nadja

Aber auch zum Staunen gab es vieles, so überzeugte Miss Nadja aus der Ukraine mit einer Strapatnummer (Tücher Akrobatik) in der Luft. Ramona Spindler schwebte in ihrem Luftring, begleitet vom Gesang von Oliver, durch die Manege.

Perle Micheletty zeigte Akrobatik am Kronleuchter, ebenfalls eine Premiere in Deutschland und wirklich einmalig. Das Duo Fantastic zeigte Luftakrobatik „Salto Mortale“ am Trapez, besonders beeindruckend war, dass es kein Schwungtrapez war, sondern alles mit reiner Muskelkraft dargeboten wurde.

Juniorchefin Ann-Kathrin Bossert

Als finale Luftnummer ging Jefferson Weber in einem offenen Holzkegel in die Lüfte. In diesem fuhr er todesmutig mit seinem Fahrrad und ließ vielen Zuschauern den Atem stocken (Livevideo).

Aber was wäre Circus ohne Tiere… und so waren neben Juniorchefin Ann-Kathrin Bossert mit zwei Nummern (Araber und Ponys) auch Franz Spindler (Kamele und Araber) und Publikumsliebling Kohn Burke mit seinen Seelöwen in der Manege. Besonders letztere sorgte für viele Lacher, da seine Seelöwen nicht ganz so mitspielen wollten, wie er es gerne gehabt hätte, aber das ist eben Circus, das ist live.

Kontorsionskünstlerin Suellen Sforzi

Akrobatik am Boden, allerdings nicht minder spektakulär, zeigte Suellen Sforzi mit einer Kontorsionsnummer (Livevideo). Bei dieser verbog sie sich in die unmöglichsten Positionen und schoss sogar mit ihren Füssen einen Pfeil mit einem Bogen ab. Ashley Spindler zeigte ihren Hula Hoop Dance, eine Nummer die ebenfalls schon lange zum Landauer Weihnachtscircus gehört.

Aufgelockert wurde das Ganze durch viele Nummern Clown Totti Alexis, teils allein, teils im Zusammenspiel mit seiner Frau Charlotte und seinem Sohn Charlie. André Sarmenta führte nicht nur gekonnt mit Oliver durchs Programm, sondern hatte auch noch eine Bauchrednernummer mit dabei.

Perle Micheletty zeigte Akrobatik am Kronleuchter

Im großen Finale bedankte sich Circus Direktor Jakel Bossert bei allen Besuchern, denn das Schönste am Circus sei das Publikum. Wer nun auch noch Lust auf Circus hat, kann bis einschließlich zum 6. Januar 2019 auf dem Landauer Festplatz vorbeikommen. Lediglich an Neujahr sind keine Vorstellungen, sonst täglich um 15 und um 19 Uhr.

Etwas Besonderes ist der Tag der offenen Tür am 30.12.2018 von 10 bis 13 Uhr. Bei diesem kann man nicht nur einen Blick hinter die Kulissen werfen, sondern auch bei den Proben mit dabei sein. Kinderunterhaltung steht ebenso auf dem Programm wie ein Frühschoppen, bei Fleischkäs, Weißwurst und frischen Brezeln. Der Eintritt hierzu ist übrigens frei!

Publikumsliebling John Burke und seine Seelöwen

An Silvester gibt es wieder eine Silvesterparty nach der Abendvorstellung und bestimmt werden auch Oliver, Andre und die Familie Totti einiges zu dieser beisteuern. Die Party nach der Abendvorstellung ist ebenfalls kostenlos, aber bestimmt nicht umsonst.

Après Circus ist ein neues Konzept, welches am Samstag, den 5 Januar 2019 stattfindet. Nach der Abendvorstellung, ca. 22 Uhr, wird bei Livemusik und Entertainment gefeiert und getanzt. Im Raubtierkäfig gibt es Getränke und bis auf diese kostet es ebenfalls keinen Eintritt.

Jefferson Weber in seinem offenen Holzkegel

Am 6 Januar ist dann leider wieder Schluss und so gibt es noch einmal eine Familienabendvorstellung mit nur 10 € Eintrittsgeld für alle Plätze. Wer zuerst kommt, sitzt zuerst.

Karten für die Vorstellungen gibt es im Vorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen mit Reservix-Service sowie online im Ticketshop auf der Circus-Webseite (www.landauer-weihnachtscircus.de).

Die Circus-Kasse auf dem Landauer Messegelände ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die telefonische Info-Hotline lautet 0174 / 809 80 80.

Video - John Burke und seine Seelöwen:


Video - Duo Fantastic "Salto Mortale":


Sehen Sie hier das Fotoalbum zum Premierenabend:

Foto: S24N, sos Video: S24N, dak Lektorin: S24N, ank

28.12.2018

Ludwigshafen

16.Ludwigshafener Weihnachtscircus: „Grosse Internationale Circusgala“

vom 22. Dezember 2018 bis 02. Januar 2019
Waghalsigen Motorradstunts des Trio Stoichev in der Stahlkugel

Ludwigshafen-Vorplatz Friedrich-Ebert-Halle - Alle Jahre wieder, aber immer wieder anders mit neuen Attraktionen erobert der Ludwigshafener Weihnachtscircus die Herzen seines Publikums.

Auch das neue Spitzenprogramm begeistert mit atemberaubender Weltklasseartistik, schönen Tieren und einem Gagfeuerwerk fröhlicher Clowns und Komiker.

Der Ludwigshafener „Kult-Circus“ ist wieder da - mit einem komplett neuen Showprogramm der Spitzenklasse. In diesem Jahr wird vom 22.12.2018 bis zum 02.01.2019 auf dem Vorplatz der Eberthalle in Ludwigshafen ein „Circus-Event“ mit über 12 sensationellen Weltklasse-Darbietungen präsentiert.

Hier erlebt man klassischen Circus in Vollendung, gewürzt mit spaßigen Momenten und überraschenden modernen Showeffekten. Ludwigshafener Weihnachtscircus – aus Erfahrung gut!

Duo Stoichev mit wagemutiger Action im und auf dem sogenannten Todesrad

Action und Adrenalin pur gibt es bei den waghalsigen Motorradstunts des Trio Stoichev in der Stahlkugel. Die Helden drehen im sogenannten „Globe“ ihre schnellen, atemberaubenden Runden und sorgen für wahre Sensationen dabei.

Der Schweizer Francesco Nock begeistert mit Saltos und Sprüngen über eine Feuerhürde auf dem Drahtseil. Romantische Momente gibt es, wenn eine Lovestory hoch unter der Circuskuppel zelebriert wird.

Für besonderen Nervenkitzel dieses Jahr sorgt das Duo Stoichev mit wagemutiger Action im und auf dem sogenannten Todesrad. Ebenso spektakulär sind die Handstände des ungarischen Artisten Edi, der Kraft und Körperbeherrschung vereint. Alexandra verblüfft hoch oben unter der Circuskuppel im Luftring und lässt den uralten Menschheitstraum vom Fliegen wahr werden. Tierlehrer Kalli Frank lässt mit Pferden und Kamelen das tiefe und vertrauensvolle Verhältnis zwischen Mensch und Tier erkennen.

Clown Gerome und „Picolo“ begeistern das Publikum

Clown Gerome und „Picolo“, der mit 6 Jahren jüngste Clown Europas, sorgen nach ihrem umjubelten Debüt im Vorjahr nun mit neuen Gags und Pointen für zahlreiche Lacher. Die Publikumslieblinge freuen sich jetzt schon darauf die Lachmuskeln des Publikums zu kitzeln.

Wieder bietet der Ludwigshafener Weihnachtscircus ein spannendes Familienevent voller kreativer Überraschungen und Live-Entertainment vom Feinsten! Artisten aus Deutschland, Bulgarien. Ungarn und der Schweiz bieten eine Circusshow mit vielen Highlights auf internationalem Topniveau.

Clown „Picolo“, der mit 6 Jahren jüngste Clown Europas

Nähere Infos zum Programm der neuen Show: http://ludwigshafener-weihnachtscircus.de/Programm.html

Traditionsgemäß hat der Ludwigshafener Weihnachtscircus am „Heiligabend“ auch wieder eine besondere Überraschung für Familien: In der glanzvollen Premierenvorstellung am 24.12.2018 um 14 Uhr haben Kinder freien Eintritt.

Die Direktion, das ganze Team und die internationalen Topartisten freuen sich schon jetzt auf den Applaus des Publikums aus der ganzen Metropolregion.

Gastspieldatum: 22.12.2018 - 02.01.2019

Ort: Ludwigshafen, Vorplatz der Eberthalle, Erzbergerstr. 89

Vorstellungszeiten:

  • Premiere: 22.12.2016 um 15:00 Uhr  und 18:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag und Feiertage: 15:00 und 18:00 Uhr
  • Wochentage: 15:00 Uhr (Familientag mit Aktionspreisen)
  • (Einlass 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn!)
  • 01.01.2017 (Neujahr) nur 1 Vorstellung um 17:00 Uhr!

Ticket- und Info-Hotline: 01520 5765199

Homepage: www.ludwigshafener-weihnachtscircus.de

Facebook: https://www.facebook.com/Ludwigshafener-Weihnachtscircus-292551890846961/

Achtung: SPECIALS

  • 21.12.2018 um 19:00 Uhr Regenbogen Circus-Gala
    Artistik, Comedy, Gesang, Tanz & Travestie zugunsten von Menschen mit HIV und AIDS
  • 24.12.2018 um 14:00 Uhr Großes Heilig Abend Special
    Alle Kinder bis 14 Jahre in Begleitung Erwachsener haben freien Eintritt!
  • 28.12.2018 um 15:00 Uhr (Einlass ab 14 Uhr) RPR1 hilft!
    Der Ludwigshafener Weihnachtscircus unterstützt "RPR hilft e.V. - Kinder in NOT“. Der Circus spendet von jedem verkauften Ticket für diese Vorstellung 5 Euro für den guten Zweck!

Nutzen Sie hier die Chance 20 x 2 Eintrittskarten für den 16. Ludwigshafener Weihnachtszirkus zu gewinnen.

Ludwigshafener Weihnachtscircus

25.11.2018

Landau

Landauer Weihnachtscircus 2018/19: „Salto Mortale“ – das 17. Programm des Landauer Weihnachtscircus

vom 21. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019
  • „Salto Mortale“ – wer erinnert sich nicht an die Fernsehserie aus den 70er-Jahren, die ein Millionenpublikum vor dem Bildschirm fesselte.
  • „Salto Mortale“ – der Inbegriff für höchste artistische Leistung, die Mut und Können erfordert und beim Publikum für stockenden Atem sorgt.
  • „Salto Mortale“ – der Name unseres diesjährigen Programms, das eine Hommage an den klassischen Circus mit Tieren, Clowns und Akrobaten ist. Und mit dem wir gebührend den 250zigsten Geburtstag des trotz seiner Jahre ewig jungen Circus mit Ihnen, unserem Publikum, feiern möchten.

Landau-Neues Messgelände - Zum siebzehnten Mal sind Spitzenartisten aus aller Welt für zweieinhalb Wochen zu Gast und lassen bei unserem internationalen Circus-Winterfestival die Circussterne über Landau hell erstrahlen. Allen voran gibt sich Totti Alexis die Ehre. Totti gehört zu den wohl bekanntesten Clowns in Europa, dessen Leistung bei vielen Festivals geehrt wurde. Zuletzt erst vergangenes Jahr bei dem berühmten „Nikulin Circus Festival“ in Moskau. Dieses Jahr tritt er in Landau erstmals zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Deutschland auf. Clowns für Groß und Klein. Seien Sie gespannt, was die „Totti Family“ an neuen Ideen und Späßen im Gepäck hat. Ausgelassene Stimmung und Herzliches Lachen sind auf jeden Fall garantiert.

Wo Totti ist, sind andere Top-Artisten nicht fern. Es ist die prickelnde „Landauer Mischung“ etablierter Manegen-Stars und vielversprechender Newcomer, die Kombination klassischer Circus-Nummern mit Innovationen und außergewöhnlichen Requisiten, die dieses einmalige Circus-Winterfestival ausmacht. Und wie immer geht es international zu, diesmal auch wieder mit Festival-Stars von Monte Carlo. Einige Deutschland-Premieren sorgen ebenso für Spannung, bei denen die Akteure oder Darbietungen erstmals im Landauer Weihnachtscircus in einer deutschen Manege zu sehen sein werden.

Dem Namen des diesjährigen Programms „Salto Mortale“ folgend erwarten Sie viele aufregende Darbietungen in der Luft sowie sensationelle artistische Leistungen in der Manege. Und last but not least erleben Sie Tierdressuren, bei denen der Charakter und die Schönheit der Tiere im Vordergrund stehen. Besonders freuen wir uns, neben unseren wunderschönen „Hausnummern“ eine der ausgefallensten Seelöwen-Darbietungen für Sie im diesjährigen Programm zu haben.

Präsentiert wird unsere aktuelle Circus-Show vom „Duo Sarmenta“. Die beiden sympathischen Entertainer beeindrucken durch ihre Vielseitigkeit und werden der Moderation ihre ganz individuelle Note geben.

Darüber hinaus ist André Sarmenta im Programm mit einer eigenen Bauchredner-Nummer zu erleben. Oliver Sarmenta wird bei unseren „Après Circus“-Abenden musikalisch für Varieté-Feeling sorgen.

Das circensische Menü ist angerichtet. Freuen Sie sich auf Spitzenunterhaltung in der Manege, auf der Bühne und in der Luft. Und nach der Vorstellung geht’s weiter mit Entertainment zum Mitswingen im tollen Ambiente unserer Circus-Restauration mit der einmaligen „Bar im Raubtierkäfig“.

Lesen Sie hier mehr zu den einzelnen Stars der Manege: http://landauer-weihnachtscircus.de/stars-der-manege-2018-19/

Homepage: www.landauer-weihnachtscircus.de

Gastspieldatum: Von Freitag, 21. Dezember 2018, bis Sonntag, 6. Januar 2019, täglich um 15.00 Uhr und 19.00 Uhr. An Heiligabend (24.12.) und Neujahr (1.1.) finden keine Vorstellungen statt.

Ort: Landau/Pfalz, Neues Messegelände (Alfred-Nobel-Platz), Marie-Curie-Straße

Der Haupteingang ins Grand Chapiteau ist 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn geöffnet. Ab diesem Zeitpunkt erwartet Sie auch unsere gepflegte Circus-Restauration sowie der nostalgische Weihnachtsmarkt mit vielen Spezialitäten und netten Überraschungen. Einlass in den Sitzplatzbereich ist 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Die Vorstellung dauert ca. zweieinhalb Stunden inkl. Pause.

Öffnungszeiten Restauration

Unsere Circus-Restauration mit ihrem abwechslungsreichen Angebot ist an Spieltagen ab 14 Uhr bis ca. 21 Uhr (Pausenende während der Abendvorstellung) für unsere Besucher geöffnet.

Die „Bar im Raubtierkäfig“ hat etwas länger auf und ist bis ca. 23 Uhr an allen Spieltagen als gemütlicher Treffpunkt für unsere Gäste sowie Artisten und Mitarbeiter da.

Donnerstags, Freitags und Samstags – und natürlich an Silvester – bleibt die „Bar im Raubtierkäfig“ noch etwas länger geöffnet und lädt auch Nicht-Circusbesucher ab 22 Uhr (ohne Eintritt!) zum Feiern im Circusambiente ein. Mal ein nicht alltäglicher Ort für den „Absacker am Wochenende“. Das Bar-Team freut sich auf Sie! Am 28.12. und 5.1. gibt’s dazu noch Live-Entertainment auf unserer kleinen Bühne im Restaurationsbereich.

„Tag der offenen Tür“: Die „Bar im Raubtierkäfig“ hat bereits ab 11 Uhr geöffnet.
Schauen Sie zu einem zünftigen Frühschoppen mit warmem Fleischkäse, Weißwürsten und Brezen bei uns vorbei! Der Eintritt zum „Tag der offenen Tür“ (10 bis 13 Uhr) ist frei.

Circus Schmaus – das besondere Angebot für Genießer in der Königsloge

  • Der Duden sagt zu „schmausen“: Vergnügt und mit Genuß essen.
  • Genuß und Vergnügen für alle Sinne bietet Ihnen der „Circus Schmaus“ im Landauer Weihnachtscircus.

Gönnen Sie sich sich – ob alleine, zu Zweit oder im Familien- und Freundeskreis – einen genußvollen Abend mit feinem Essen, guten Getränken und ausgezeichneter Unterhaltung. An weihnachtlich dekorierten Tischen sitzen Sie auf bequemen Polsterstühlen in der Königsloge, aufmerksamer Service versorgt Sie mit Getränken à la carte, exquisite Köstlichkeiten auf Ihrem Genußteller (französisch und mediterran angehauchte kalte Spezialitäten) laden zum Schlemmen und Genießen. Und in der Manege unterhält Sie Landaus faszinierende Circus-Gala mit Artisten aus aller Welt.

Dieses exklusive Vergnügen bieten wir Ihnen zu jeder Abendvorstellung, außer am Premierentag sowie am letzten Spieltag.

Die Buchung erfolgt innerhalb der Platzkategorie Königsloge. Bestellmöglichkeit besteht in allen Vorverkaufsstellen mit Reservix- bzw. Rheinpfalz-Ticket-Service und natürlich online. Die verbindliche Buchung unseres Genuß-Angebotes „Circus Schmaus“ muss aus organisatorischen Gründen bitte bis spätestens 3 Tage vor Ihrem Wunschtermin erfolgen. Ein Kauf an der Abendkasse ist leider nicht mehr möglich.

  • Circus Schmaus für Erwachsene: 69,- €
  • Circus Schmaus für Kinder (bis 14 Jahre): 59,- €

Folgende Leistungen sind hierin enthalten:

  • Ihre reservierten Plätze in der Königsloge
  • Einlaß ab 18 Uhr über separaten VIP-Aufgang
  • Begrüßungs-Apéritif (prickelnder Winzer-Sekt, frisches Pils oder alkoholfreies Getränk)
  • Lukullische Leckereien auf Ihrem persönlichen Genußteller
  • Kaffee und weihnachtliche Naschereien
  • Programm-Magazin

Natürlich versorgt Sie unser charmantes und aufmerksames Serviceteam mit Getränken à la carte (nicht im Paketpreis enthalten) persönlich am Tisch; und dies bis rund 30 Minuten nach Vorstellungsende (ca. 22.30 Uhr). Also genügend Zeit, einen genußvollen Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Gäste, die den „Circus Schmaus“ gebucht haben, bitten wir, sich mit ihrem Ticket beim Servicepersonal an der Bar im Raubtierkäfig zu melden. Sie werden dann von dort persönlich zu Ihrem Tisch geleitet.

Mehr Informationen und Buchung des Circus Schmaus unter: http://landauer-weihnachtscircus.de/circus-schmaus/

Nutzen Sie hier die Chance 10 x 2 Eintrittskarten sowie 3x2 Eintrittskarten für die Königsloge, für den 17. Landauer Weihnachtszirkus, zu gewinnen.

Landauer Weihnachtscircus

25.11.2018