National Theater Mannheim

______________________________________________________________________________

»Mannheimer Sommer« beginnt am 12. Juli – Premiere »Don Giovanni« am 14. Juli

»Mannheimer Sommer« von Donnerstag, 12. Juli bis Sonntag, 22. Juli in Mannheim und Schwetzingen

Premiere »Don Giovanni« am Samstag, 14. Juli um 19 Uhr im Opernhaus

Mannheim / Nationaltheater - »Das europäische Festival für Musik und Theater von Mozart bis heute« , der »Mannheimer Sommer«, beginnt am Donnerstag, 12. Juli um 18 Uhr mit einer großen Eröffnungsparade, der »School of Narrative Dance«, die von der Mannheimer Kunsthalle zum Nationaltheater führt, sowie einer anschließenden Eröffnungsansprache des Mannheimer Oberbürgermeisters Dr. Peter Kurz im Festivalzentrum vor dem Nationaltheater. Neben vielen innovativen, experimentellen Musiktheaterproduktionen sowie Jazz-, Pop-, Crossover- und klassischen Konzerten folgt am Samstag, 14. Juli um 19 Uhr im Opernhaus die Premiere von Mozarts »Don Giovanni« in der Regie der jungen russischen Regisseurin Ekaterina Vasileva, hervorgegangen aus einem internationalen Regiewettbewerb. Im Zentrum ihrer Interpretation stehen die komödiantischen Aspekte von Mozarts Meisteroper, eine groteske und disproportionierte Welt, in der die Titelfigur auf der Suche nach immer neuen Erfahrungen ihre Umwelt mit ihrem Egoismus quält. Nikola Diskic singt diesen Don Giovanni, Estelle Kruger und Juraj Hollý sind Donna Anna und Don Ottavio, Ludovica Bello singt Donna Elvira, Amelia Scicolone und Philipp Alexander Mehr sind Zerlina und Masetto, Patrick Zielke gibt Leporello und Hung Sa den Commendatore. Generalmusikdirektor Alexander Soddy dirigiert das Nationaltheater-Orchester.

Die zweite Vorstellung findet am Dienstag, 17. Juli um 19 Uhr statt, die B-Premiere mit Raymond Ayers als Don Giovanni am Freitag, 20. Juli um 19 Uhr. Weitere Sänger der B-Premiere sind Valentin Anikin, Dorothea Herbert (Gast), Joshua Whitener, Marie-Belle Sandis, Bartosz Urbanowicz, Ilya Lapich (Opernstudio) und Iris Marie Sojer (Opernstudio).

Karten sind ab 19 Euro (ermäßigt 14,25 Euro) erhältlich.

Das Programm des gesamten Festivals »Mannheimer Sommer« ist zu finden unter https://www.nationaltheater-mannheim.de/de/mannheimer-sommer/stuecke_17_18.php

Karten sind ab 6,60 Euro erhältlich.

Text: Nationaltheater Mannheim Foto: Hans Jörg Michel

11.07.2018


Der Musical-Welterfolg gastiert in Deutschland und Österreich

Disney Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Erfolgen aus dem Hause Disney. 2017 stürmte der Realfilm mit Emma Watson weltweit die Kinocharts. Schon der Zeichentrickfilm eroberte mit seinem phänomenalen Soundtrack das Publikum, erhielt eine Oscar-Nominierung als Film sowie zwei Oscars und vier Grammys für die Musik. Disneys zauberhafte Umsetzung des Märchens verlangte geradezu nach einer Fassung für die große Bühne. Sie schreibt seitdem als Musical eine eigene Erfolgsgeschichte. Die deutschsprachige Inszenierung des renommierten Budapester Operetten- und Musicaltheaters gastiert mit der hinreißenden Liebesgeschichte nun erneut in Deutschland und Österreich.

Zauberhafte Figuren, traumhafte Musik

Disney Die Schöne und das Biest besticht ebenso durch seine Zauberwelten wie durch die weltberühmte Musik aus der Feder Alan Menkens. Einfühlsame Titel wie „Märchen schreibt die Zeit“ machen die Geschichte zu einem der romantischsten Musicals aller Zeiten. Die für Disney so typischen, liebevoll gestalteten Charaktere wie der charmante Kerzenleuchter Lumière, die aufgeregte Stehuhr Herr von Unruh und die resolute Teekanne Madame Pottine entführen das Publikum ab dem ersten Takt in eine fantastische Märchen-Welt, der sich kein Zuschauer entziehen kann.

Eine der romantischsten Liebesgeschichten aller Zeiten

Von einem idyllischen französischen Dorf führt Disney Die Schöne und das Biest in die düsteren Gemächer des verwunschenen Schlosses, in dem ein Biest und seine verzauberte Dienerschaft hausen. Als die unerschrockene Belle die Welt des verwunschenen Prinzen betritt, beginnen Madame Pottine, Lumière und Herr von Unruh voller Eifer Verkupplungspläne zu schmieden – denn nur die wahre Liebe kann den bösen Zauber bannen. Doch so schnell ist aus einem Ungeheuer kein Gentleman gemacht und dann ist da noch der eifersüchtige Gaston, der sich schon seit langem Hoffnungen auf die außergewöhnliche Schönheit macht.

Ein aufwendig inszenierter Märchenzauber

Ein Ensemble ausgezeichneter Solisten, phantasievolle Tanzeinlagen und eine Ausstattung mit prächtigen Kostümen und effektvollem Bühnenbild: Über 100 Beteiligte – 21 Musiker, 41 Darsteller, davon 15 Solisten, sowie Techniker und Crew – machen die Inszenierung des Budapester Operetten- und Musicaltheaters zu einem prachtvollen Live-Erlebnis. Mit seinen Gastspielen an renommierten Häusern wie dem Münchener Prinzregententheater oder der Hamburgischen Staatsoper verzaubert das Budapester Operettentheater seit 2010 das Publikum von Groß bis Klein. Ein unvergesslicher Abend für alle, die sich von der Magie einer der romantischsten Liebesgeschichten aller Zeiten verzaubern lassen möchten.

Vom 31. Juli bis 5. August 2018 ist die Produktion in neun Vorstellungen am NTM zu sehen.

Mehr Informationen und Kartenreservierung unter: https://www.nationaltheater-mannheim.de/de/spartenuebergreifend/stueck_details.php?SID=3076

Text: BB Promotion Foto: Stefan Malzkorn

04.07.2018


Mannheimer Sommer erhält 25.000 Euro von den Freunden und Förderern des Nationaltheaters e.V.

v.l.: Margoth Werner, Richard Dietmann, Christian Haas, Helen Heberer, Albrecht Puhlmann (vorn), Matthias Bretschneider, Prof. Dr. Achim Weizel, Ulla Hofmann, Andreas Hilgenstock

Mannheim / Nationaltheater - Die Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim e.V. unterstützen – über ihr reguläres Engagement für das Nationaltheater hinaus – den Mannheimer Sommer zusätzlich mit einer Summe von 25.000 Euro.

Opern-Intendant Albrecht Puhlmann sagte: »Die großzügige Unterstützung der Freunde und Förderer des Nationaltheaters ermöglicht es uns, den Mannheimer Sommer so international und vielgestaltig auszurichten, wie es eines Europäischen Festivals würdig ist. Wir freuen uns sehr, dass wir damit ein aufregendes Programm mit Musiktheater in allen Spielarten gestalten können.«

»Die Freunde und Förderer haben in den vergangenen Jahren regelmäßig den Mozartsommer unterstützt; die gleiche Unterstützung gilt in diesem Jahr dem Mannheimer Sommer. Ein erfolgreiches Festival wird dazu beitragen, den guten Ruf des NTM und insbesondere der Mannheimer Oper regional und überregional zu festigen«,  so Prof. Achim Weizel, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Nationaltheaters.

https://www.nationaltheater-mannheim.de/de/mannheimer-sommer/stuecke_17_18.php

Text: Nationaltheater Mannheim Foto: Christian Kleiner

04.07.2018