_________________________________________________


Veranstaltungen im Juni in der Stadtbibliothek Speyer

"Lesekisten"-Ausstellung der 4b der Salierschule

Speyer/Stadtbibliothek - Wichtiger Hinweis: Reservierte Karten müssen spätestens am Tag vor der Veranstaltung abgeholt werden. Bei Kinderveranstaltungen müssen die Kinder das angegebene Mindestalter haben, um eingelassen zu werden.

Montag, 11.Juni., 10.30 Uhr
Vorlesewettbewerb der 4. Klassen: Stadtentscheid (Siegerehrung ca. 11.15 Uhr)

"Acht nach 8" mit Buchhändler Joachim Roßhirt

Samstag, 9. Juni, 11 Uhr
"Lesekisten"-Ausstellung der 4b der Salierschule
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b der Salierschule haben ihre Lieblingsbücher und einiges mehr in "Schatzkisten" gepackt und präsentieren diese in der Stadtbibliothek bis zum 16. Juni.
Eröffnen wird die Ausstellung Bürgermeisterin Kabs

Donnerstag, 14. Juni 2018, 20.00 bis ca. 21.30 Uhr
"Acht nach 8" mit Buchhändler Joachim Roßhirt
Der Dauerbrenner bei unseren Veranstaltungen: J. Roßhirt gibt einen Überblick über Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt.
Eintritt 4 €, Vorverkauf in der Stadtbibliothek

"Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen" mit dem Pantaleon-Figurentheater

Freitag, 15. Juni 2018, 15.00 bis 15.50 Uhr
"Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen" mit dem Pantaleon-Figurentheater
Für Kinder ab 4 Jahren
Nach dem Bilderbuch von Kathrin Schärer. Wo ist er, der Ort, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen und was passiert, wenn sie es machen? Das möchte der Forscher gerne wissen und hat sich auf die Suche gemacht. Was er dabei Erstaunliches herausgefunden hat, erzählt diese Geschichte.
Eintritt Kinder 4 €, Eintritt Erwachsene 5 €
Vorverkauf in der Stadtbibliothek

Stadtbibliothek Speyer
Bahnhofstr. 54
67346 Speyer
Neu: Tel.: 06232 / 14 1388
Neu: Fax: 06232 / 14 1399
Email: Angela.Magin@Stadt-Speyer.de

Stadtbibliothek Speyer, Angela Magin

01.06.2018


Preisverleihung der Stadtbibliothek Speyer an die SiegerInnen der Leseförderaktion "Adventskalender 2017"

Siegerehrung am 9.2. um 16 Uhr

Mit der von der Stadtbibliothek Speyer in Kooperation mit den Grundschulen und Förderschulen in Speyer durchgeführten Aktion "Adventskalender" mit Vorlesegeschichten und Rätseln konnten insgesamt 254 Kindern für das Lesen begeistert werden. Als Gewinn für die ganze Klasse gab es einen Gutschein zum Besuch der Bücherei. Wer beim begleitenden Rätsel das richtige Lösungswort "Spielzeugfabrik" ermittelt hatte, nahm zusätzlich an einer Verlosung teil.

Der Adventskalender wurde für Kinder der 2. bis 4. Klassen zusammengestellt. Die exklusiv für diese Aktion verfassten Geschichten von Jens Schumacher sowie die dazu passenden Rätsel machten die Vorweihnachtszeit für die Schulklassen zu einem besonderen Erlebnis.

Einen großen Wandkalender mit "Dezembergeschichten" gab es für die ersten Klassen. Mit lustigen und spannenden Geschichten und liebevollen Illustrationen entstand "Alarm bei den Weihnachtswichteln". Autor Christian Dreller und Illustratorin Ulrike Sauerhöfer haben die Weihnachtsgeschichte rund um die Arbeiten der Weihnachtswichtel im Weihnachtsdorf exklusiv für die Leseförderaktion geschrieben und gestaltet.

Die Preisverleihung mit 21 Sachpreisen (gespendete Eintrittskarten für: Bademaxx, Junges Museum, Kinderfastnacht der SKG, Kinder- und Jugendtheater), CDs, Taschenspiele, Bücher (alles Stadtbibliothek) findet am 9.02.2018 um 16.00 Uhr in der Stadtbibliothek Speyer statt. Die Gewinner wurden schriftlich benachrichtigt. . Neben den Gewinnern sind auch die Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte herzlich eingeladen. Die Preise werden von der Speyerer Fastnachtsprinzessin der SKG Sara I. überreicht, die zuvor eine "Prinzessinnen-Geschichte" vorliest.

Die Beteiligung war folgender Maßen:

  • Siedlungsschule (66 Einsendungen)
    GewinnerInnen (7): Julian Staiger, Frederik Fink, Tim Saburkin, Lars Woitag, Ayleen Süß, Nathalie Rebholz, Veronika Thaut (alle aus Speyer)
  • Woogbachschule (4) Einsendungen)
    GewinnerInnen (1): Tina Dinh aus Speyer
  • Zeppelinschule ( 4 Einsendungen)
    GewinnerInnen (-):
  • Schule im Erlich ( 31Einsendungen)
    GewinnerInnen (6): Thomas Pluta, Kamel Gorg, Franziska Krieger, Lasho Nadisovic, Tim Reiter, Aysenur Alcin aus Speyer
  • Salierschule (53 Einsendungen)
    GewinnerInnen (2): Jakob Heiter, EmmaWirlwein (alle aus Speyer)
  • Schule im Vogelgesang (57 Einsendungen)
    GewinnerInnen (4): Elion Bllac, Luis Zinn, Mats Olluch, Marina Heim aus Speyer
  • Pestalozzischule (8 Einsendungen)
    GewinnerInnen (1): Jason Schramm aus Speyer

Stadtbibliothek Speyer, Angela Magin

06.02.2018


Stadtbibliothek Speyer unterstützt Schulen bei der Leseförderung

Landesweite Leseförderaktion „Adventskalender 2017“ mit Geschichten von Jens Schumacher

Mit spannenden Vorlesegeschichten sowie Rätseln werden die Kinder der 2. bis 4. Klassen in der Vorweihnachtszeit für das Lesen begeistert. Die Stadtbibliothek Speyer  beteiligt sich in Zusammenarbeit mit den Grund- und Förderschulen in Speyer an der landesweiten Leseförderaktion „Adventskalender“ des Landesbibliothekszentrums. Der saarländische Kinder- und Jugendbuchautor Jens Schumacher hat die diesjährige Geschichte „Ein Kobold zuviel oder: Wie Weihnachten um ein Haar ausfiel“ exklusiv für diese Aktion geschrieben.

Für jeden Schultag in der Adventszeit gibt es einen roten Umschlag mit je einem Kapitel der spannenden Geschichte, die vor der ganzen Klasse vorgelesen wird. Begleitend zu den Geschichten können die Kinder einzeln oder in kleinen Gruppen jeden Tag verschiedene Rätsel lösen, die zu einem Lösungswort führen. Wer das Lösungswort richtig ermittelt, kann nach den Weihnachtsferien an einer Verlosung in der Bücherei teilnehmen und Preise gewinnen. Zusätzlich wird jede teilnehmende Klasse zu einem Besuch in die Bücherei eingeladen. Die Bücherei möchte die Kinder mit dieser Aktion auch über die Adventszeit hinaus zum Lesen animieren.

Die Materialien für den Adventskalender mit Vorlesegeschichten, Rätseln, Spielen und Werbeplakaten sowie Lösungen für die Lehrerinnen und Lehrer wurden von der Arbeitsgruppe „Lesespaß aus der Bücherei“ entwickelt und unter Federführung des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz zentral erstellt und verteilt. Die Aktion ist Teil der Initiative „Leselust in Rheinland-Pfalz“. Informationen zu dieser und weiteren landesweiten Leseförderaktionen gibt es im Internet unter www.lbz.rlp.de und www.leselust-rlp.de.

Kontakt:

Stadtbibliothek Speyer

Bahnhofstr. 54

Ansprechpartner: Angela Magin

Stadtbibliothek Speyer, Angela Magin

28.11.2017


Einzelprojekt der Stadtbibliothek Speyer  - Neugestaltung des Eingangsbereichs

Die Stadtbibliothek Speyer ist eine Öffentliche Bibliothek mit durchschnittlich ca. 300 Besuchern täglich. Hauptzielgruppen sind dabei Familien und Kinder aber auch die stetig wachsende Gruppe der Senioren. Durch die räumliche Verbundenheit mit der VHS finden außerdem verstärkt Flüchtlingsgruppen in die Bibliothek. Nicht nur deshalb ist eine Entwicklung der Bibliothek verstärkt Richtung „Lernort“ erwünscht.  Zukünftig sollen Aufenthaltsqualität und Kundenfreundlichkeit verstärkt werden. Ein Punkt um dies zu erreichen, ist die Umgestaltung des Eingangsbereichs und hier insbesondere des Thekenbereichs, welcher seit ca. 30 Jahren nahezu unverändert geblieben und nicht mehr zeitgemäß ist.

Die Konzeption des Eingangsbereiches vermittelt den Besuchern am deutlichsten, wie sich die Bibliothek versteht. Der Eingangsbereich sollte sich dem Besucher öffnen, ein zwangloses Betreten der Bücherei  ermöglichen und neugierig machen auf das, was die Bibliothek bietet.  Die Theke ist dabei das Aushängeschild der Bibliothek, der Platz des ersten und des häufigsten Kontaktes mit dem Bibliothekspersonal.

Problematik der derzeitigen Thekensituation:

  • Die Kunden haben vor der Theke kaum Platz. Insbesondere Familien mit Kinderwagen und ältere Personen mit Rollator oder Menschen im Rollstuhl kommen kaum an der Theke vorbei.
  • Die engen Verkehrswege sind sicherheitstechnisch nicht ideal.
  • Der Informationsplatz ist so konstruiert, dass die Mitarbeiterin mit dem Rücken zu den hereinkommenden Kunden sitzt.
  • Die Theke braucht viel (verlorenen) Platz und ist unflexibel.

Durch eine neue flexible Theke wird im Eingangsbereich mehr Platz geschaffen. Durch die höhenverstellbare Konstruktion, können sie flexibel auf die unterschiedlichen Benutzer eingestellt werden (Kinder, Menschen im Rollstuhl, große Erwachsene), so dass immer ein Informationsgespräch auf Augenhöhe möglich ist. Gleichzeitig bieten die neuen Thekenplätze dem Thekenpersonal eine rückenschonende Situation.

Durch einen integrierten Folder-Schrank ist es zukünftig möglich, Informationsflyer übersichtlich zu präsentieren.

Der neugewonnene Platz im Eingangsbereich ermöglicht einen besseren Zugang zum Aufzug und soll durch einen neuen Garderobenbereich  ergänzt werden, der den unterschiedlichen Nutzergruppen gerecht wird.

Mehr Familienfreundlichkeit soll auch durch den Einbau einer Wickelmöglichkeit in der Damentoilette (ebenfalls im Eingangsbereich) erreicht werden. Ist noch nicht geschehen, wird noch erledigt.

Des Weiteren werden im neugestalteten Eingangsbereich verstärkt aktuelle Medien präsentiert. Dies bildet eine optimale Ergänzung zu dem bereits 2016 neugestalteten Lesebereich, welcher bereits jetzt mit seinen bunten Stühlen für eine bessere Aufenthaltsqualität sorgt und gerne genutzt wird.

Stadtbibliothek Speyer, anm