Speyer 24 / 7 News

 


Kunsthandwerkermarkt und verkaufsoffener Sonntag in Speyer am 5. und 6. Mai

Foto: Speyer 24/7 News, dak

09.05.2018


„Wein am Dom“ auf Rekordkurs

Kartenvorverkauf so gut wie nie/ Größte Pfälzer Weinmesse mit 1.000 Weinen und Genuss-Party „Wine Grooves“

Speyer (pw.) - Der Erfolg von „Wein am Dom“, der größten Pfälzer Weinmesse, geht auch im sechsten Jahr des Bestehens weiter. Das Angebot ist abermals riesig (rund 1.000 Weine von 168 Pfälzer Weingütern und Winzergenossenschaften können verkostet werden), das Interesse so groß wie nie: Waren 2017 zehn Tage vor der Veranstaltung rund 1.100 Karten im Vorverkauf abgesetzt, sind es in diesem Jahr bereits mehr als 1.200. Die Bestellungen kommen nicht nur aus der Pfalz, sondern auch aus Baden-Württemberg und Hessen, sogar nach Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sind Karten geschickt worden. Die Veranstalter, die Pfalzwein-Werbung und die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, rechnen angesichts des erfreulichen Vorverkaufs mit mehr als 3.500 Gästen. Eröffnet wird die größte Weinmesse der Pfalz am Samstag, 7. April, um 12.30 Uhr am Infostand auf der Maximilianstraße direkt vor dem Historischen Rathaus.

Erstmalig dabei ist die Heiliggeistkirche, wie die fünf anderen Veranstaltungsorte in der historischen Altstadt von Speyer gelegen. Neben dem einmaligen Weinangebot aus der gesamten Pfalz, das es in dieser Form nur bei „Wein am Dom“ gibt, verleiht die malerische Kulisse der Messe das besondere Etwas. Rund um das Weltkulturerbe Mariendom präsentieren die Winzer ihre Erzeugnisse an Orten mit besonderem Flair. Facettenreichen Weingenuss verspricht auch ein neues Glas: Die Weine werden erstmals aus dem modernen „Fine“-Glas der Firma Schott Zwiesel verkostet. Für das Glas wird ein Pfand in Höhe von 5 € bezahlt, so können die Besucher mit dem Glas in der Hand durch die Speyerer Innenstadt flanieren. Sie können natürlich auch einfach einen Kaffee trinken oder eine kleine Mahlzeit genießen. Und vormittags wäre sogar noch ein ausgiebiger Einkaufsbummel möglich – an beiden Tagen, da der zweite Messetag in diesem Jahr mit einem verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt von Speyer zusammenfällt.

Am Abend des ersten Messetages kann der Weingenuss bis in die Nacht fortgesetzt werden: Bei der Genuss-Party „Wine Grooves“ schenken die Nachwuchstalente der „Generation Pfalz“ ihre Weine im „Philipp eins“ zu fetzigen Discoklängen von DJ Flö aus. Karten für die „Wine Grooves“ können für 19,50 € telefonisch unter (06321) 912333 oder per E-Mail an karten@generation-pfalz.de bestellt werden.

Im Mittelpunkt des Interesses wird sicher der neue Jahrgang stehen: 462 Weine aus dem Jahr 2017 sind vertreten. Unter den insgesamt 49 Rebsorten dominiert eindeutig die Pfälzer Paradesorte Riesling mit 190 Weinen. Danach kommen die Burgundersorten: Weißburgunder (92), Spätburgunder (84 Weine) und Grauburgunder bzw. Ruländer (72). Wer die Trendsorte Sauvignon blanc aus der Pfalz kosten möchte, hat die Wahl zwischen 61 Gewächsen, auch Chardonnay (43), Muskateller (27), Gewürztraminer (24) oder Auxerrois (10) stehen auf der umfangreichen Weinkarte. Außerdem sind 121 Cuvées zu probieren. Eine besondere Attraktion für Weinfreunde ist der Stand mit Kostproben zum Thema „Terroir“: Im Alten Stadtsaal werden Proben von zehn verschiedenen Pfälzer Bodenarten ausgestellt und die Weinfreunde können anhand von zehn beispielhaften Rieslingen die Unterschiede zwischen den Bodenstrukturen erschmecken.

Eine herausgehobene Rolle spielt bei dieser Messe die Rebsorte Silvaner, die von der Pfalzwein-Werbung zur „Rebsorte des Jahres“ 2018 gekürt wurde. 39 Weine dieser Sorte gibt es bei „Wein am Dom“. Besonders herausgestellt wird auch der St. Laurent, von dem 44 Weine verkostet werden können. Eine Sommelier-Jury unter der Leitung von Peer F. Holm präsentiert unter den Gewächsen dieser Sorten am Messe-Samstag ihre „Entdeckungen des Jahres“. Die beiden Siegergewächse werden bereits bei der Eröffnung bekannt gegeben. Wer unter fachkundiger Führung den Facettenreichtum der beiden Sorten kennenlernen möchte, kann sich am Samstag und Sonntag mit den Kultur- und Weinbotschaftern auf Entdeckungstour begeben. Die kostenlosen Führungen starten jeweils um 13.30 Uhr vor dem Alten Stadtsaal (Führung „Silvaner trocken“) und vor dem Kulturhof Flachsgasse (Führung „St. Laurent“).

Präsentiert werden die Weine an sechs ausgewählten Orten in der historischen Altstadt von Speyer: Im Alten Stadtsaal – direkt zwischen dem Historischen Rathaus und dem Kulturhof Flachsgasse –  stellen der VDP Pfalz sowie sieben Betriebe von Ecovin ihre Gewächse vor. Liebhaber von Bioweinen können sich außerdem den Historischen Ratssaal vormerken. Dort laden neben 18 Mitgliedern des Barrique-Forums Pfalz auch zwölf Bioland-Weingüter zum Probieren ein.

In der Galerie Kulturraum auf der Maximilianstraße stehen die Nachwuchstalente: zwei Mitglieder der „Generation Pfalz“, zwölf Betriebe der „jungen Südpfalz“ und das Fachschulprojekt des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz haben hier ihren Stand. Im lichtdurchfluteten Innenhof des Historischen Museum der Pfalz stellen Staatsehrenpreisträger und weitere bei der Weinprämierung erfolgreiche Betriebe ihre ausgezeichneten Weine vor. Im Kulturhof Flachsgasse bieten 21 Weingüter von Vinissima, dem Berufs-Netzwerk für Frauen in der Weinbranche, sowie elf Betriebe der Vereinigung Pfälzer Winzergenossenschaften (VPW) ihre Weine an. Und in der Heiliggeistkirche sind neben zehn Mitgliedern der Deidesheimer „Winechanges“ weitere Prämierungsbetriebe der Landwirtschaftskammer zu finden.

Für „Aufsehen“ im Wortsinn sorgte eine neue Form der Werbung, die eigentlich schon alt ist: Erstmalig zog ein Flugzeug ein Werbebanner für „Wein am Dom“ über die Pfalz und Nordbaden – von der französischen Grenze über Ludwigshafen und Mannheim bis nach Worms und dann über Karlsruhe zurück. Eine Kommentatorin auf Facebook zeigte sich begeistert: „Als Kind habe ich Bannerflüge geliebt! Und auch heute sehe ich sie noch gern.“ Ein zweiter Bannerflug ist geplant. Er wird unmittelbar vor dem Veranstaltungswochenende stattfinden und verbunden sein mit einem Gewinnspiel, bei dem es einen Rundflug über die Pfalz und Speyer zu gewinnen gibt.

In diesem Jahr wird die Messe durch den Bezirksverband Pfalz, den Glashersteller Schott aus Zwiesel, Peterstaler Mineralbrunnen, das Freizeitmagazin „LEO“, die Stadtwerke Speyer,  die Volksbank Kur- und Rheinpfalz, das Genießer-Portal VielPfalz und den Privatradiosender RPR1 als Sponsoren unterstützt. Wie im Vorjahr hat zudem die Stadtverwaltung Speyer mit großem Engagement zum Gelingen beigetragen.

Alle Informationen über die Messe erhalten Sie im Internet unter www.weinamdom.de

Foto: "Flugzeug mit Transparent" @ Pfalzwein e.V.; Alle anderen @ Speyer 24/7 News, dak

03.04.2018


Ri Ra Ro - der Sommertag is do

Hieß es heute wieder in Speyer (und anderen Städten) als der Winter verbrannt und damit der Sommer begrüßt wurde. Trotz verhaltenem, aber wenigstens trockenem Wetter, waren ca. 5000 Menschen in die Stadt gekommen.

Darunter viele Schulklassen und Vereine die schon den Schneemann (Winter) auf seiner letzten Reise, durch die Maximillianstraße, begleiteten.

Auf der Kipfelsau angekommen spielte die Freiwillige Feuerwehr Speyer ausnahmsweise einmal den "Brandstifter" und der 6 m große Schneemann ging in Flammen auf.

Davor gab es Tanzaufführungen der TSG sowie musikalisches vom Fanfarenzug RotWeiß Speyer, der Musikgruppe Mechtersheim und den Kindern der Dommusik.

Organisiert und durchgeführt hat, dieses schöne Event, der Verkehrsvein Speyer e.V.

Sehen Sie hier einige Videos zum Sommertagsumzug:





Sehen Sie hier das umfangreiche Fotoalbum zum Sommertagsumzug:


Text, Foto und Video: Speyer 24/7 News, dak

11.03.2018


Nicht mehr wegzudenken: Der Speyerer Sommertagszug!

Der Termin für den Umzug ist immer der Sonntag "Laetare" - der 4. Fastensonntag.
"Laetare" ist lateinisch und heißt übersetzt "Freut euch".

Der nächste Sommertagszug findet am 11.März 2018 statt.
Aufstellung mit Standkonzert um 14.00 Uhr, Umzugsbeginn 14:30 Uhr.

Der Aufstellungsbereich ist zwischen Kaufhof und Altpoertel. Der Umzug geht durch die Maximilianstraße, am Festplatz vorbei bis zur Klipfelsau.
Dort findet im Anschluss die "Winterverbrennung" statt.

Ausrichter ist die Verkehrsverein Speyer Veranstaltungs GmbH.

Am 11.03.2018 ist es wieder so weit.

14.00 Uhr - Aufstellung in der Hauptstraße mit Standkonzerten
14.30 Uhr - Beginn des Sommertagszuges mit Winterverbrennung

Seit mehr als 70 Jahren...

Seit 1946 lädt der Verkehrsverein Speyer alljährlich zahlreiche Kinder zum Sommtertagszug ein.

Fester Bestandteil sind die Sommertagsstecken, die seit mehr als zwanzig Jahren von der katholischen Frauengemeinschaft St. Otto geschnitten, mit bunten Bändern verziert, auf den Wochenmärkten freitags und samstags verkauft werden und deren Erlös noch einem guten Zweck zugeführt wird. Schon Wochen zuvor basteln die Männer des städtischen Fuhrparks den großen Schneemann, der am Sonntag zum Abschluss des Sommertagszuges auf der Klipfelsau im Unteren Domgarten verbrannt werden soll.

Vögel, Blümchen, Schmetterlinge...

Über tausend Kinder aus Speyer und Umgebung nehmen alljährlich am Sommertagszug teil, darunter zahlreiche Kindergarten- und Grundschulkinder, die schon Wochen zuvor im Klassenverband ihre bunten und lustigen Frühlingskostüme basteln. Wenn sie mit Frühlingsliedern den Winter aus der Stadt getrieben haben, dann kann es wieder wärmer werden, das Frühjahr und der Sommer kommen und die warmen Sonnenstrahlen die Speyerer und ihre Besucher in die zahlreichen gemütlichen Straßencafés locken.

Mehr über den Sommertagszug und seine Geschichte erfahren Interessierte im Jubiläumsbuch "Speyer - gestern, heute, morgen" das der Verkehrsverein anlässlich seine 100-jährigen Jubiläums herausgegeben hat. Das Jubiläumsbuch ist in der Buchhandlung Oelbermann, der Tourist-Information Speyer sowie im Verkaufsraum zum Judenhof erhältlich. Preis: 10 Euro.

Mehr Informationen auch auf der Homepage des Verkehrsverein Speyer e.V., unter: http://verkehrsverein-speyer.de/

Text: Verkehrsverein Speyer e.V. Foto: Speyer 24/7 News, dak

07.03.2018


Bauernmarkt für (kulinarische) Genießer

Seit 22 Jahren setzt die Stadt Speyer mit dem Bauernmarkt ganz besonders auf regionale Erzeugnisse. Viele Produkte stammen aus biologischem Anbau, viele haben in der Pfalz eine spezielle Tradition.

Vor der Kulisse des Doms findet jährlich am 3. Wochenende im September der größte Bauernmarkt in Rheinland-Pfalz statt.

Rund 90 Anbieter aus der Region Vorder- und Südpfalz präsentieren auf dem Bauernmarkt ihre hochwertigen selbst erzeugten Produkte aus dem landwirtschaftlichen oder weinbaulichen Betrieb, zeigen bäuerliches Kunsthandwerk und laden ein, regionale Spezialitäten zu probieren.

Dieser Einladung folgen in jedem Jahr mehr als 30.000 begeisterte Besucher, und die kommen nicht nur aus der nahen Umgebung sondern reisen zu diesem Erlebnis aus ganz Deutschland an.

Wen es schon immer interessiert hat, was auf den pfälzischen Feldern, in den Weingärten, in Scheunen, Kellern und Ställen passiert, der kann hier alle Fragen stellen und sich von den kulinarischen Köstlichkeiten verführen lassen.

Fachkompetente Auskunft kann nicht nur bei Erzeugern eingeholt werden. Auch die Präsentationen von landwirtschaftlichen berufsständischen Institutionen, Verbänden und Vereinen bieten einen tiefen Einblick in die landwirtschaftlichen Arbeitsbedingungen in der Pfalz.

Wem läuft nicht das Wasser im Mund zusammen beim Gedanken an erntefrisches Obst und Gemüse, an Obstsäfte, Nüsse, Honig, Met, Ziegen-, oder Pferdewurst, Leckeres vom Geflügel, Öle, Essig, Senf, Brot, Nudeln, Eier, Käse, Gelees und Kräuter – und das alles aus heimischer Produktion.

Man kann sich stärken mit Grumbeersupp mit Quetschekuche, Grumbeere mit weiße Käs’, Kürbispuffer, Kartoffelpuffer, Pfälzer Saumagen, deftiger Bratwurst, Wild- und Geflügelpfannen, kräftigem Bauernschinken, Dampfnudeln mit Weinsoße, Flammkuchen, Schmalzbroten, Hausmacher Wurst, Lammspezialitäten, Handkäs’ oder Zwiebelkuchen. Dazu gönnt man sich ein Gläschen exzellenten Wein oder Sekt aus Pfälzer Kellern oder einen fruchtigen Brand aus sonnenverwöhntem Pfälzer Obst.

Zahlreiche Vorführungen traditionellen bäuerlichen Handwerks sind zu sehen. Dies reicht von Weißnähen, Spinnen und Filzen über das Wagnern, Besen und Bürsten binden, Korbflechten bis hin zu Latwerge rühren und Schafe scheren. Mit dabei sind auch wieder die Traktorfreunde aus Römerberg, die ihre Traktoren vorführen.

Sehen Sie hier das Fotoalbum zur Eröffnung:

Sehen Sie hier einige Impressionen vom Bauernmarkt (Foto dak):

Sehen Sie hier weitere Impressionen des Bauernmarktes (Foto sos):

Text: Stadt Speyer Foto: sos/dak


7. Woogbachfest, am Jugendcafe Speyer West, mit „Human-Table-Soccer“

von Daniel Kemmerich

Zwanzig10 Jugendkultur Speyer e.V. veranstaltete, gemeinsam mit dem Jugendcafe Speyer West, am Samstag den 26.08.2017, das 7. Woggbachfest Speyer. Auch in diesem Jahr wieder mit dem beliebten „Human-Table-Soccer“ Turnier. Dieses ist vergleichbar mit Tischfußball allerdings mit menschlichen Spielern und in einem kleineren Spielfeld. Die Spieler sind an Stangen „befestigt“ und haben so, ähnlich dem Tischfußball, nur wenig Spielraum.

Zwanzig10 Jugendkultur Speyer e.V. sorgte für die Verköstigung mit Steaks und Bratwürsten frisch vom Grill sowie kühlen Getränken. Und auch die Stadtspitze war vertreten. So eröffnete Oberbürgermeister Hans Jörg Eger (CDU) das Fest und wünschte Allen viel Spaß an diesem hochsommerlichen Tag. Bürgermeisterin Monika Kabs (CDU) war ebenso anwesend wie Beigeordnete Stefanie Seiler (SPD). Viele Stadtratsmitglieder und die SPD Bundestagsdirektkandidatin Isabel Mackensen komplettierten den politischen Reigen.

Die vielen Mannschaften des Human-Table- Soccer Turniers feuerten, genauso wie die zahlreichen Besucher des Woogbachfestes, die Tanzgruppe von Zwanzig10 an. Mit von der Partie diesmal auch die „Kleinsten“ welche einen Biene Maya Tanz zum Besten gaben. Gefolgt von den Tanzgruppen mit ihrem Stück gegen Kindersoldaten Weltweit.

Daran folgte das spannende Turnier des Human Table Soccer welches wir aber leider nicht mitverfolgen konnten. An diesem Tag fanden ja auch noch das Asian Food Festival und das Mittelalterliche Phantasie Spectaculum statt weshalb wir leider weiter mussten.

Sehen Sie hier das Fotoalbum zum Woogbachfest