Sport Allgemein


Saisonstart beim Mitternachtsfußball

Speyer / Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium - Der Mitternachtssport geht in die nächste Runde. Die neue Saison startet klassisch mit dem Mitternachtsfußball am Freitag, den 19. Oktober 2018 um 22 Uhr. Freizeitkicker im Alter von 14 - 22 Jahren und interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen. Der Mitternachtssport, von der Jugendförderung, dem Stadtsportverbund sowie der Sportjugend gemeinsam getragen, läuft unter dem Motto „Locker bleiben - ohne Gewalt gewinnen“. Unterstützt wird das Angebot durch den Landessportbund und die Landessportjugend Rheinland-Pfalz.

Der Spaß am Kicken steht für alle Teilnehmer dabei im Vordergrund. Die Spiele finden in den Hallen des Hans-Purrmann-Gymnasiums und des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums statt.

Beginn ist um 22.00 Uhr und endet mit dem Schlusspfiff spätestens um 2.00 Uhr. Der Turniermodus und die Dauer der einzelnen Spiele richten sich nach der Anzahl der Mannschaften. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Die Mannschaften müssen sich nur in der Zeit zwischen 22.00 - 22.10 Uhr bei der Turnierleitung anmelden, damit der Turnierplan erstellt und die Spiele pünktlich beginnen können.

Unbedingt mitzubringen sind ein Ausweis oder ein anderer Altersnachweis, hallengerechte Sportschuhe sowie viel Spaß am Fußball und eine gute Portion Sportsgeist.

Organisiert wird dieses in der Wintersaison monatlich stattfindende Happening im Wechsel mit Mitternachtsbasketball vom Stadtsportverband, Sportjugend und Jugendförderung gemeinschaftlich. Die Veranstalter wünschen allen Aktiven, Eltern und Freunden in dieser Nacht, viel Spaß und Unterhaltung.

Bei offenen Fragen stehen Ihnen Christophe Herbin (Jugendförderung, Seekatzstraße 5) unter der Telefonnummer 6773-125 oder Gerlinde Görgen (Sportjugend) unter der 980461 zur Verfügung.

Stadtverwaltung Speyer, Fachbereich Jugend, Familie, Senioren, Soziales

16.10.2018


Pfalzmeisterschaft: Die Reitamazonen vom gastgebenden Reitverein RC Speyer jubelten als Pfalzmeister und Vizemeister in der Vielseitigkeit - Reiterei.

(v.r.) Oberbürgermeister Hansjörg Eger, Brigitte Seidler (Vorsitzende, Pferdesportverbandes Pfalz e.V.) Vize Jasmin Klemke, Ellen Leis, Beate Gioia Gatto, Leoni Fremgen, Anna Zorn, Beate Hemmer, Sophia Teresa Treubel, Angelika Kurz (RC Speyer) Geschäftsführerin des PSV Dorothea Hirn.
Vize Jasmin Klemke über den Sprung

Speyer / Ludwigshof - Die erfolgreichen Sportreiterinnen: Siegerin Beate Hemmer, Vize Jasmin Klemke beide vom RC Speyer und  Ellen Leis vom RFV Miesau als Dritte. Bei der Ehrung der neuen Meister am Samstagabend erfolgte durch den Speyerer Oberbürgermeister Hansjörg Eger sowie Frau Brigitte Seidler, Vorsitzende des Pferdesportverbandes Pfalz e.V. und die erste RC-Vorsitzende Angelika Kurz.

Beate Hemmer im Dressurteil bei der Prüfung

Sie waren die Überbringer und die ersten Gratulanten. Neben Glückwünschen an die Reiter und dem RC Speyer sprach der Oberbürgermeister in seiner kurzen Ansprache seinen Dank aus an die Sponsoren, sowie dem Hofgut Bonnet,  den Reitern und dem Parcourchef Andreas Hemmer, der mit seinem RC-Helferteam einen 2080 Meter langen interessanten Parcour aufbaute, der die Durchführung der Qualfikation bis zum Bundeschampionat beim Reitturnier in Speyer ermöglichte.

Als Pfalzmeister der Vielseitigkeitsreiter siegte Beate Hemmer, die mit Get on Top 2 antrat. Ihre Vereinskameradin Jasmin Klemke  wurde Vizemeisterin. Sie hatte den Trakehner  Helmar 2 gesattelt. Die beiden RC-Reitamazonen holten den Pfalzmeistertitel mit den drei Disziplinen: Dressur, Springen und  Geländeprüfung.Den U 21 Nachwuchsmeisterschaft kombinierten Reit-Wettbewerb gewann die 19 jährige Anna Zorn vom RV Interaktiv und Kinderaktiv auf Norana 2 vor Leoni Fremgen vom RFV Zeiskam e. V. auf Legendär 6. Geritten wurde ebenfalls in den 3 Teilprüfungen. Bei der Siegerehrung ohne Pferd in der Pfalzmeisterschaft Junioren und junge Reiter brillierte zuvor Sophia Teresa Treubel von den Pferdefreunden Fröhnerhof e. V.  Sie ritt mit  Chacco`s Black Spa der Konkurrenz davon. Den Vizemeister sicherte sich hier Gioia Gatto, auf Inseltroll vom RFV Zeiskam e.V.

Reitclub Speyer

07.08.2018


Reitclub Speyer - Reithalle fest in Kinderhand

Die Teilnehmer des RC-Ferienkurses 2 mit ihren Teamleitern

Speyer / Ludwigshof - Jede Menge Spaß und Spiel hatten die Kids beim zweiten Sommerferien-Reitkurs auf dem Ludwigshof. Der gastgebende Reitclub Speyer veranstaltete erneut ein ganztägiges Betreuungsangebot mit den Pferden vom 16. bis 20. Juli 2018. Für den reitpädagogischen Umgang war das RC-Leitungsteam mit der international reitenden Lisa Hemmer als Teamleiterin, unterstützt von den  weiteren RC-Routiniers Laura, Nina, Samira und Sarah verantwortlich. Geboten wurden fünf Tage Umgang „Rund ums Pferd“.

Bei den Tagesaktivitäten lernten die begeisterten und wissbegierigen Jugendlichen, wie man die Vierbeiner richtig putzt, füttert, im Sattel sitzt oder das Führen des Pferdes. Das man gemeinsam im Anschluss die Hufen säubert merkte Helen weiter an, sowie das Fell richtig gestriegelt wird, warf Merle gleich mit ein. Ein kleiner geführter Ausritt, so Viktor der einzige Junge unter den Mitwirkenden. Wer würde nicht gerne auf dem Rücken eines Pferdes sitzen? Da strahlte die siebenjährige Johanna vom „Freireiten ohne Sattel, das hat am meisten Spaß gemacht“, schwärmte sie und schwang sich auf den Schimmel Calle.  „Das ist kein Pferd, sondern ein Pony“ antwortete im Gegenzug Jojo prompt schon fast fachmännisch. Besonders umhegt und gepflegt mit vielen „Streicheleinheiten“  wurde  das Pony Nicki „das Maskottchen - Oma“ (mit fast 40 Jahren) des Ferienkurses meinte Miriam. Auch auf der neunjährigen Donna, ein Norweger Pferd, durften die Freizeitbeteiligten ihre ersten praktischen Erfahrungen sammeln. Ein großer Bestandteil auch die Bodenarbeit an den Pferden. Sehr gefragt und geduldig hier das „Urgestein bei den Schulpferden“ der Norweger Iwan.

Für das leibliche Wohl mit gemeinsamen Mittagessen, fortwährend Obst- und Getränkeangebot war bestens gesorgt. Ein Bad im See fehlte natürlich bei den hochsommerlichen Temperaturen nicht. Die Pferde wurden mit wieder mit wasserlöslichen Farben in einer kunterbunten blumigen Vielfalt angemalt. Dies genoss sichtlich der kinderliebe 2005 geborene Wallach Lord, der größte unter den Schulpferden des Reitclubs. Die kleine Abschlussvorstellung der erlebnisreichen Mitmachtage auf dem Reiterhof ließ die Herzen der Teilnehmergruppe noch einmal höher schlagen, als sie ihr frisch erworbenes Leistungsspektrum vor Geschwistern, Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunde präsentieren konnten.  Ein Dankeschön geht an die beiden RC-Ferienteams, die die unterschiedlichen Altersklassen der Jugendlichen (von 7 bis 14 Jahren) kreativ und vielseitig mit  Lern- und Übungsinhalten betreuten und somit eine wichtige Zukunftsaufgabe für richtiges Umgehen mit dem Pferd und Reiten näher brachten, so eine anwesende Mutter.

Reitclub Speyer

23.07.2018