Speyer 24 / 7 News

 

______________________________________________________________________________


Deutsches Sportabzeichen; Ehrungen des Sportbundes Pfalz am Freitag, 15. Juni 2018 für besonders erfolgreiche Sportler

Speyer / TSV - 150 Jahre aktive Sportabzeichen für Speyerer TSV-Aktive erfuhren am 15. Juni 2018 bei der Feierstunde des Sportbundes Pfalz im Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz eine besondere Anerkennung. Hans Kessler kann davon auf sein 60. Deutsches Sportabzeichen im Jahr 2017 zurückblicken.

Hierfür wurde er nunmehr vom Vizepräsidenten des Sportbundes, Walter Benz, beglückwünscht und erhielt eine Ehrengabe in Gold. Kessler war in der Zeit etwa von 1955 bis 1965 Leichtathlet beim TSV mit den Paradedisziplinen Fünf- und Zehnkampf sowie Weitsprung.

50 erfolgreiche Sportabzeichen hat Herbert Kotter, stellvertretender TSV-Vorsitzender, Brezelfest-Lauf-Organisator und erfolgreicher Langstreckenläufer über 5.000 Meter, 10.000 Meter und 3.000 Meter Hindernis absolviert und erfuhr hierfür die Würdigung von Walter Benz mit einer Ehrengabe in Silber. In Anwesenheit des Speyerer Sportabzeichen-Beauftragten Karl Bentz hatte auch TSV-Schatzmeister Gerhard Weißmann allen Grund zur Freude, denn seine 40 Sportabzeichen waren ebenfalls Anlass für eine Gratulation und eine Ehrengabe in Bronze. Zahlreiche Marathonläufe hat Weißmann absolviert und war Jahrzehnte Leichtathletik-Kampfrichter. Alles in allem 150 Jahre Sportabzeichen-Geschichte zum Nachmachen, zum Beispiel jeden Freitag ab 18 Uhr im Bantz-Stadion Speyer.

TSV Speyer, Herbert Kotter

19.06.2018


30. Brezelfest-Straßenlauf des TSV Speyer 1847 e. V. am 15. Juli 2018 in Speyer

Kurz vor dem Start zum Bambinilauf 2017

Speyer - Zum 30. Mal veranstaltet der TSV Speyer den Internationalen Brezelfest-Straßenlauf. Er findet in diesem Jahr am 15. Juli 2018 statt. Das Programm bleibt mit dem Hauptlauf über ca. 8.200 m, dem Bambinilauf über ca.500 m und dem Kinderlauf über ca. 1.500 m unverändert. Das Laufzentrum befindet sich am Stadthaus Maximilianstraße 100. Oberbürgermeister Eger wird den Pulk des Hauptlaufes um 12.10 Uhr auf der Maximilianstraße in Höhe von Intersport Scheben in Richtung Dom starten. Nach drei City-Runden erwartet die Aktiven das Ziel des vom DLV genehmigten Volkslaufes am Stadthaus, wie immer unter anerkennendem Applaus der zahlreichen Zuschauer.

Mit dem Zieleinlauf des Hauptlaufes endet für Herbert und Ilona Kotter eine lange 30 Jahre alte Aera „TSV-Brezelfestlauf“. Drei Jahrzehnte nach der Idee und dem ersten Lauf 1989 ziehen sich beide aus der verantwortlichen Organisation im TSV Speyer zurück und sind erfreut, dass der RC „Vorwärts“ Speyer mit dem Vorsitzenden Thomas Zürker an der Spitze ab 2019 den Brezelfest-Lauf fortführen wird. Zahlreiche Helferinnen und Helfer haben sie am Lauftag stets unterstützt und ihnen gilt ihr besonderes Dankeschön. Bekanntlich geht der Ursprung des Laufs auf  das 2000-jährige Stadtjubiläum der Stadt Speyer im Jahr 1990 zurück. Wegen des guten Zuspruchs wurde der Lauf auch nach dem Jubiläumsjahr fortgesetzt und begeht 2018 sein 30-jähriges Jubiläum.

Bereits um 11.30 Uhr starten die Bambinis der Jahrgänge 2011 bis 2016. Es folgt um 11.40 Uhr der Kinderlauf für die Geburtsjahrgänge 2007 bis 2010. Diese beiden Läufe werden als Wendepunktstrecken mit Start und Ziel am Stadthaus auf der Hauptstraße ausgetragen. Die Siegerehrungen für diese beiden Läufe werden sofort durchgeführt, mit Medaillen von Eckard Krieg. Unabhängig davon erhalten alle Kinder, die das Ziel erreichen, gleiche Mitmachpräsente von McDonalds. Bücherwurm Klaus-Uwe Belendorff ist mit seinem Beitrag wieder Garant für ein günstiges Meldegeld in diesen Läufen.

Herbert Kotter und sein ehrenamtliches Helferteam sowie der TSV-Vorsitzende Wolfgang Behm erhoffen sich wieder rund eintausend Teilnehmer/innen, trotz der Sommerferien in Rheinland-Pfalz. Ilona Kotter nimmt alle Voranmeldungen entgegen, erfasst sie und beantwortet alle offenen Fragen. Jede Voranmeldung wird mit einer echten Speyerer-Brezel belohnt. Unabhängig davon sind auch am Lauftag Nachmeldungen im Laufzentrum des Stadthauses nahe dem Dom möglich. Als Sonderauswertungen des Hauptlaufs sind die Betriebe- und die Familienwertungen fester Bestandteil des Laufs und werden auch 2018 angeboten. Preise von Intersport Scheben und McDonald’s warten hier auf ihre Abnehmer.

Der Hauptlauf bewegt sich ab 12.10 Uhr durch die Stadt. Nach 60 Minuten werden die letzten Zieleinläufe erwartet. Heidrun Vetter bei den Frauen mit 28:19 Minuten und Thomas Greger mit 24:21 Minuten bei den Männern halten die Streckenrekorde. Verbesserungen werden mit einer Prämie belohnt. Der schnellste Läufer und die schnellste Läuferin des Tages sind Gesamtsieger/in, unabhängig davon, welcher Altersklasse des Hauptlaufes sie angehören. Sie erhalten Riesen-Brezeln als Siegerpräsente von der Bäckerei Berzel. Die drei Erstplatzierten aller Klassen erhalten interessante Sachpreise. Hier geht der Dank der Lauf-Verantwortlichen an die Sponsoren Lidl, Speyer, die Fitness-Center VeniceBeach und FitCamp, Speyer, die Eichbaum-Privat-Brauerei, Mannheim, die Currysau, Speyer, sowie br-timing mit Bernd Rollar, Ludwigshafen.

Ein besonderer Dank gilt den Kooperationspartnern Verkehrsverein Speyer mit Veranstaltungs-GmbH., Sparkasse Vorderpfalz, Stadt Speyer, Stadtwerke Speyer, die den Lauf von Anfang an begleiten. Sie stellen individuell sicher, dass der Brezelfest-Lauf für die Läufer, das Brezelfest und die Stadt Speyer wieder zu einem Erlebnis wird. Sowohl die Erfrischungsstände von Lidl, Scheben und Getränke Rainer Zimmermann bei Start und Ziel, als auch von Privatinitiativen rund um die Laufstrecke sowie die ehrenamtlichen Helfer/innen und die Ordnungs- und Sanitätsdienste leisten erneut Beachtliches. Dr. Joachim Krekel und bkb und Kollegen haben sich für die Übertragungsanlage verdient gemacht. Erstmals wird eine erste Massage nach dem Lauf durch Jens Zschocke vom Aktiv-Zentrum am Ziel angeboten und die BARMER steht mit einem Foto-Service bereit.

Die Meldegebühr für den Hauptlauf beträgt 7,50 Euro; für den Bambini- und den Kinderlauf drei Euro. Für Nachmeldungen am Lauftag wird keine Zusatzgebühr erhoben. Anmeldungen und Infos: www.brezelfestlauf.de und herbert.kotter@gmx.de oder www.tsvspeyer.de.

Meldetermine:

  • a) Einzelwertungen spätestens 10. Juli 2018
  • b) Mit Betriebe- und Familienwertungen bis spätestens 5. Juli 2018

Kontakte, Voranmeldungen, Auskünfte:

www.brezelfestlauf.de

herbert.kotter@gmx.de

Tel.: 06232 / 36778

www.tsvspeyer.de

TSV Speyer , Herbert Kotter

15.06.2018


TSV Speyer; Ausflug für langjährige und verdiente TSV-Mitglieder (Senioren) am 12. Juni 2018 nach Bad Ems; Bericht

Bad Ems / Speyer - Zu einer guten Tradition sind die jährlichen Bus-Ausflüge der langjährigen verdienten Mitglieder des TSV Speyer geworden. Für die mehr als 50 Senioren haben Wolfgang und Renate Behm als routinierte Organisatoren für Dienstag, 12. Juni 2018, die Kurstadt Bad Ems im herrlichen Lahntal ausgesucht. Peter Deutsch startete seinen Bus pünktlich um 7 Uhr und auf der A 61 fuhr man Bad Ems entgegen. Die Wetterprognosen waren schwierig einzuschätzen, aber man war frohen Mutes. Zwischen Koblenz und Bad Ems lud ein Parkplatz zur traditionellen Brezel-Sekt-Rast ein. Die Stimmung war hervorragend, denn auch das Wetter zeigte sich zunehmend von seiner angenehmen Seite. Für die meisten Teilnehmer sehr viel angenehmer als noch wenige Tagen zuvor bei sommerlicher Hitze.

Mit einer Schifffahrt auf der Lahn und mitten durch das traditionsreiche rheinland-pfälzische Bad Ems begann das Tagesprogramm. Spielbank, Staatsbad, Statistisches Landesamt, Kuranlagen und -park oder auch die legendären Zeugen einer großen Zeit europäischer Badekultur im 19. Jahrhundert beeindruckten die Ausflügler aus Speyer. Bad Ems mit seinem ganz auf das Kulturleben zugeschnittenen Stadttypus bemüht sich um Anerkennung als Weltkulturerbe.

Mit der Kurwaldbahn, einer Standseilbahn mit zwei Kabinen, die im Pendelverkehr die Gäste befördert, wurden die 132 Meter Höhenunterschied bis zum Gipfel erklommen. Ein beeindruckender Blick auf die Lahn mit Bad Ems links und rechts des Flusses rückte die Kurstadt in ein besonderes Licht. Weiter trockenen Fußes schloss sich eine Stadtführung an.

Für die Rückreise ab 16 Uhr haben sich Renate und Wolfgang Behm ab Koblenz für die Route entlang des Rheines und durch das Mittelrheintal entschieden. Gesäumt von zahlreichen Burgen, Schlösser und Festungen bietet das Mittelrheintal die größte Burgendichte weltweit. St. Goar, Loreley oder auch der Mäuseturm lagen auf der Etappe bis Bingen, denn ging es über die A 61 zurück gen Speyer.  Ein Halt war nicht mehr geplant, denn im Speyerer TSV-Vereinsheim wartete das Abschlussessen. Ein schöner Tag ging zu Ende und die Senioren waren begeistert.

TSV Speyer , Herbert Kotter

12.06.2018


8. Sportabzeichen-Tag des TSV Speyer am 9. Juni 2018 im Helmut-Bantz-Stadion Speyer und der Sporthalle Ost

Gäste bei der Eröffnung

Breitensport-Veranstaltung im Speyerer Helmut-Bantz-Stadion - Zwar wurde es nicht so nass wie 2016, aber die aufkommenden Gewitterwolken beschleunigten manchen Sportabzeichen-Absolventen bei seinen Übungen und die bis 18 Uhr geplante Veranstaltung endete etwas früher.

Dabei eröffnete TSV-Vize Herbert Kotter vor zahlreichen Aktiven und bei sommerlichen Temperaturen den Sportabzeichen-Tag und konnte unter den Gästen Oberbürgermeister Hansjörg Eger, Sportbürgermeisterin Monika Kabs, die neue Präsidentin des Sportbundes Pfalz, Elke Rottmüller, Oliver Kolb von der Sparkasse Vorderpfalz, Vertreter des Stadtsportverbandes Speyer und den ersten Vorsitzenden des TSV Speyer, Wolfgang Behm, willkommen heißen. Bundestags-Abgeordneter Johannes Steiniger stieß später dazu. Sportabzeichen-Beauftragter Karl Bentz dankte Gerhard Weißmann für die Unterstützung und den Sponsoren Siegfried Jäger  vom Autohaus Jäger und Keppel sowie Eric Striebinger von der Steuerkanzlei.

OB Eger als Gast

Der 8. Sportabzeichen-Tag war nach der Pause im Vorjahr verbunden mit einer Ausbildung zum DSA-Prüfer „Behindertensport“. Jupp Vallendar vom Deutschen Behindertensportverband und Angelika Krauß als Vertreterin von Special Olympics freuten sich mit Karl Bentz über die neuen Prüfer und viele erfolgreiche  Sportabzeichen der Teilnehmer von der Lebenshilfe Worms. Erinnerungs-Medaillen waren neben dem Spaß der Lohn an diesem „Inklusiven Sportabzeichen-Tag“.

Mit Helga Weißmann übernahm kurzfristig eine erfolgreiche ehemalige TSV-Leichtathletin das Aufwärmtraining, das möglichst verletzungsfreie Läufe, Sprünge oder Würfe erwarten lässt und auch bei sommerlicher Witterung nicht unterschätzt werden sollte. Auf den von der Stadtgärtnerei sowie zahlreichen Prüfern und Helfern bestens im Stadion präparierten Anlagen wurden mit Sprints, Mittel- und Langstreckenläufen auch Kugelstoßen, Werfen oder auch Hoch- und Weitsprung bis zu Seilhüpfen angeboten. Starter Günter Höwel, zeitweilig unterstützt von Helmut Kauf, sowie die erfahrenen Prüfer/innen erfreuten sich eines guten Zuspruches. Parallel sorgten in der Sporthalle Ost die Prüfer/innen der Turnabteilung des TSV Speyer dafür, dass auch die Turndisziplinen abgelegt werden konnten. Bei Kaffee und Kuchen konnte der Energiespeicher wieder aufgefüllt werden. Ein gemütliches Beisammensein beendete den 8. Sportabzeichen-Tag.

Die TSV Handball-Abteilung um Conni Schmitt sowie Ralph und Ariane Schröder stellte die größte Gruppe. Eine Vereinszugehörigkeit war jedoch nicht Voraussetzung, um an dem Sportabzeichen-Tag teilzunehmen.

Die erfolgreichste Familie Munoz / Navarro mit 5 Mitgliedern

Die sportlichsten Familien wurden von Karl Bentz und den TSV-Vorstandsmitgliedern Herbert Kotter, Klaus Lochner und Gerhard Weißmann mit Pokalen ausgezeichnet. Miguel Munoz, seit gut drei Jahren beim TSV Speyer als Turner engagiert und früher in der spanischen Nationalmannschaft aktiv, ragte mit seiner Familie besonders hervor.

Familien mit 3 Mitgliedern:

  • Bronze: Fam. Sievers
  • Silber: Fam. Thai
  • Gold:   Fam. Schwieder 

Familien mit 4 Mitgliedern:

  • Silber: Fam. Jann 
  • Gold:   Fam. Brast / Albessard

Familien mit 5 Mitgliedern:

  • Gold:   Fam.  Munoz / Navarro

TSV Speyer , Herbert Kotter

12.06.2018


Sportabzeichen-Verleihung (für 2017) am 21. Februar 2018 in der Stadthalle Speyer

Blick in den großen Saal der Stadthalle

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der große Saal der Stadthalle Speyer bei der Verleihung der im Jahr 2017 erworbenen Deutschen Sportabzeichen. Sportabzeichen-Beauftragter Karl Bentz hatte eingeladen und alle kamen. Wenn auch die Zahl der erfolgreichen Sportabzeichen des Jahres 2017 gegenüber dem Vorjahr etwas rückläufig war, erfüllten 520 Absolventen die Bedingungen. Hans Kessler mit 60 Wiederholungen und TSV-Vize Herbert Kotter, der zum 50. Mal das Sportabzeichen schaffte, hatten allen Grund zur Freude über ihre außergewöhnlichen Jubiläen in Gold Bicolor mit der Zahl ihrer Wiederholungen. Mit Schatzmeister Gerhard Weißmann (40. Sportabzeichen) und Klaus Lochner (stellvertretender Vorsitzender) mit seinem 34. Sportabzeichen zeigten weitere TSV-Vorstandsmitglieder aktiv ihre Verbundenheit zum Sportabzeichen.

Zu Beginn der Feierstunde konnte Karl Bentz die Sportdezernentin Monika Kabs, den Sportbund-Vizepräsidenten Walter Benz, Werner Kreger als Vertreter der Sparkasse Vorderpfalz und weitere hochrangige Gäste begrüßen. Kabs dankte dem Sportabzeichen-Chef mit einem Präsent für sein außergewöhnliches Wirken und schloss dabei die Prüfer mit ein. Walter Benz gratulierte Günter Höwel zu seinen 40 Jahren als Prüfer.

Erfolgreichste Ehrungen; v. l.: Rainer Wolf, Monika Kabs, Walter Benz, Hans Keßler (60. Sportabzeichen), Herbert Kotter (50. Sportabzeichen), Karl Bentz.

23 Prüfer, so Bentz in seinem Bericht, haben 1360 ehrenamtliche Stunden zu Gunsten des Breitensportes im Jahr 2017 geleistet. Für die Anerkennung und Förderung, wie beispielsweise durch die Stadt Speyer, die Sparkasse Vorderpfalz, die Stadtwerke Speyer, DLRG Speyer, den Sportbund Pfalz oder die Eichbaum Brauerei, sagte Bentz herzlichen Dank. Sein Dank galt allen Sponsoren, besonders Siegfried Jäger vom Skoda-Autohaus Jäger und Keppel für die Übernahme von 230 Sportabzeichen-Gebühren und Steuerberater Eric Striebinger, der der Sportabzeichen-Tombola ein Jugend-Fahrrad als Hauptpreis zur Verfügung stellte. Karl hieß der jugendliche Gewinner. Die ehemaligen Sportabzeichen-Beauftragten Gerhard Meyer und Rainer Wolf waren ebenso zu Gast wie der Sportkreisvorsitzende Alfred Zimmermann, Jürgen Kief vom Stadtsportverband Speyer, Oberfeldarzt Dr. Hans-Christian Safar sowie Herbert Kotter für den verhinderten TSV-Vorsitzenden Wolfgang Behm. Für die Schulen und Vereine stellt die Sparkassen-Förderung für das Sportabzeichen ein besonderer Anreiz dar. Fünf Euro überweise die Sparkasse für jedes erfolgreich abgelegte Sportabzeichen an die Schulen und Vereine; für das Jahr 2017 werden das rund 16.000 Euro sein. Schon seit einigen Jahren trägt der Sportbund Pfalz die Sportabzeichen-Gebühren für die Prüfer und Jugendliche und auch hier summiert sich dies zu einer stattliche Summe.

Gelegentlich, so Karl Bentz, dauern die Prüfungsabnahmen freitags im Helmut-Bantz-Stadion so lange, dass es schon dunkel wurde. Anstelle von Handy-Leuchten könnte eine Flutlichtanlage Abhilfe schaffen. Für den 4. Mai 2018 kündige er die erste Sportabzeichen-Abnahme im Stadion an, am 9. Juni 2018 werde es wieder den 8. TSV-Sportabzeichen-Tag geben. Hiervon erhofft er sich eine Belebung der Teilnehmerzahlen.

Verleihung der Sportabzeichen an die Bundeswehr (links Rainer Wolf)

Zwischen dem jüngsten Teilnehmer mit 6 Jahren und Eugen Flicker als ältestem Teilnehmer im Alter von 88 Jahren und 27 Wiederholungen liegen sage und schreibe 82 Jahre. Flicker überraschte Horst Neufurt mit einem Ständchen zum Geburtstag und seinem 45 Sportabzeichen. Erstmals ein Sportabzeichen erreichte Janina Fautz, eine Schauspielerin im Münster-Tatort. Rainer Wolf hatte als Bundeswehr-Hauptmann a.D. das besondere Vergnügen, zehn Bundeswehr-Angehörigen ihre Sportabzeichen-Auszeichnungen überreichen zu dürfen. Oberfeldarzt Dr. Hans-Christian Safar mit 14 Wiederholungen und Oberstabsarzt Heike Litzenburger mit 10 Wiederholungen ragten hier besonders heraus. Wolf stand dem mit seinem 47. Sportabzeichen nicht nach. Die Familien Dieing, Gaub/Goebel, Heinrich und Hirsch stellten mit jeweils 5 Mitgliedern die größen Familien. Mit 43 Familien war es etwas weniger als 2016. Karl Bentz, der sein 17. Sportabzeichen in Empfang nehmen konnte, berichtete von zahlreichen Sonderleistungen der Aktiven, die z. B. alle möglichen Disziplinen ihrer Altersgruppe in Gold bewältigten. Ein besonderer Ehrgeiz, den auch Aaron Lammenett im Alter von 8 Jahren ergriffen hat, auch er schaffte alle 17 Disziplinen in der Kategorie Gold.

Mit der Verlosung klang die Sportabzeichen-Verleihung aus.

TSV Speyer e.V., Herbert Kotter

22.02.2018


TSV-Neujahrsempfang am 21. Januar 2018

Vereinsvorsitzender Wolfgang Behm begrüßt die Gäste

Zahlreiche Gäste konnte Vereinsvorsitzender Wolfgang Behm beim diesjährigen Neujahrsempfang in der Gymnastikhalle des TSV Speyer 1847 e. V. begrüßen. Allen wünschte er für das gerade begonnene neue Jahr alles Gute und viel Erfolg.

Mit 4.029 Mitgliedern, so Behm, ist der TSV Speyer nicht nur der mitgliederstärkste Sportverein Speyers, sondern auch in Rheinland-Pfalz und der Pfalz in der Spitzengruppe etabliert und kann erneut einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Im 171 Jahre alten Verein haben rund 150 ehrenamtliche Übungsleiterinnen und Übungsleiter im abgelaufenen Jahr 70.000 Stunden geleistet.

Den Gästen, darunter der Bürgermeisterin Monika Kabs, der Beigeordneten Stefanie Seiler, den Ratsmitgliedern Angelika Wöhlert, Helga Spitzer, Dr. Axel Wilke, Philipp Brandenburger sowie und Alfred Zimmermann, der auch den Sportbund Pfalz vertrat, verhehlte er nicht den Stolz über diese enorme Leistung zum Wohl des Speyerer Sports.

Hochkarätige Gäste beim Neujahrsempfang des TSV Speyer

Unter den Gästen konnte er auch Uwe Wöhlert vom Speyerer Verkehrsverein, Wolfgang Bühring für die Stadtwerke Speyer, Jeniffer Dissinger als Vertreterin der Sparkasse Vorderpfalz, Jürgen Kief für den Stadtsportverband und Wolfgang Gresch vom Sportamt der Stadtverwaltung Speyer herzlich begrüßen. Ein besonderer Willkommensgruß galt dem 90-jährigen TSV-Ehrenvorsitzenden Heinz Kreutzenberger. Oberbürgermeister Hansjörg Eger konnte aufgrund zahlreicher weiterer Verpflichtungen dem TSV-Neujahrsempfang nicht von Anfang an beiwohnen, stieß aber später zu dem Empfang hinzu und wurde ebenso herzlich willkommen geheißen.

Wolfgang Behm würdigte in seinen Ausführungen besonders die kommunale Sportförderung, sei es im Bereich der Finanzen oder auch der Sportstätten.  Sport-Dezernentin Monika Kabs galt seine besondere Anerkennung für ihre Bemühungen, anstehende Probleme effektiv zu lösen,  wie vor kurzem im Bereich der Trainingsstätten für die jungen TSV-Handballer. Ohne großes Aufheben finde der Verein immer interne Lösungen zu Mitgliedersorgen, sollte jemand mit  dem Vereinsbeitrag Probleme haben. Die Mitgliedsbeiträge seien, so Behm, seit vielen Jahren nicht mehr erhöht worden und die Finanzsituation im Verein ist geordnet und stabil.

Behm dankte der Stadt Speyer für die Sportförderung und erkannte an, dass sie viel zur Förderung des Sports und des Ehrenamtes tue.  Behm nannte Beispiele und dankt besonders Sport-Bürgermeisterin Monika Kabs, die immer um Unterstützung und unbürokratische Hilfe bemüht ist, wo möglich, so z.B. kürzlich bei der Beschaffung von Trainings-Kapazitäten für die Handball-Kinder und Jugendlichen des TSV.

Kritischer betrachtet Behm das staatliche Engagement von Bund und Land ansonsten.  Hier könnte mehr getan werden zum Wohl der Allgemeinheit und des Ehrenamtes. Wenn Übungsleiter/innen für den Heimatverein verloren gehen, weil sie berufsbedingt versetzt werden (Lehramt) und Bemühungen, sie in der Nähe zu behalten, erfolglos bleiben, kann man nicht von Förderung des Ehrenamtes sprechen.

Bisher erfolglos blieb auch Behm’s schon vor Jahren geäußerte Anregung, Fahrten im Rahmen des Sports z. B. durch Eltern für Rundenspiele oder Turniere, steuerlich geltend zu machen. Auch hier könnte das Ehrenamt echt gefördert und gestärkt werden.

Vorsitzender Wolfgang Behm dankte allen, die zu dieser erfolgreichen Bilanz beigetragen haben, insbesondere den Mitgliedern und Sportlern, den Abteilungs-Verantwortlichen, den Übungsleiterinnen und Übungsleitern, den Sponsoren und den TSV-Gremien.

TSV Speyer/Herbert Kotter

22.01.2018


Turn- und Tanzshow des TSV Speyer am 2. Dezember 2017 in der Sporthalle Ost, Speyer

Bunter Parcours der Kindergartenkinder zum Auftakt der Show (Übungsleiter: Ute Zeitler / Christine Vollmer-Walz und Michael Brack.

Nicht zu viel versprochen hatte Renate Behm als Organisatorin und Abteilungsleiterin der Turnabteilung im TSV für ihre Turn- und Tanzshow am Samstag, dem 2. Dezember 2017, in der Sporthalle Ost.

Rund 300 Aktive zeigten die mit den engagierten Übungsleiterinnen und Übungsleiter erreichten hohen Standards in allen Alters- und Leistungsgruppen. Ein Höhepunkt folgte dem anderen in der mit nahezu eintausend Gästen proppenvollen Sporthalle.

Pünktlich um 17 Uhr eröffnete Vorsitzender Wolfgang Behm die Show und konnte dabei besonders Sportbürgermeisterin Monika Kabs, Alt-Oberbürgermeister Werner Schineller und den Bürgermeister von Jericho willkommen heißen. Oberbürgermeister Hansjörg Eger war anfangs verhindert und gesellte sich später hinzu. Nach einem Spezialdank an die Sponsoren Sparda-Bank und das Speyerer Blumenhaus Neumann übernahm Renate Behm die Leitung und Moderation der Veranstaltung in der großen Sporthalle Ost.

Regenbogenband mit den Dancers Dynasty (Sarah und Julia Bader)

Den Auftakt auf der Präsentationsfläche bildete ein "Bunter Parcours der Kindergartenkinder". Es folgten in der mehr als dreistündigen Show über zwanzig hochkarätige Programmpunkte, von den Tanzzwergen bis Fördergruppen, Leistungsgruppen oder den Oldies. So swingten die Oldies zum eigenen Jubiläum „Big Birthday“ und Miguel Munoz zeigte seine erfolgreiche Solo-Boden-Turnübung. „Bunt im Regen“ bewegten sich die „Funky Teeny“; Schwebebalken, Trampolins, Barren, Matten, oder gymnastische Elemente bildeten einen Teil der eingesetzten Turn- und Sportgeräte.

Bodenturnen der Fördergruppe (Übungsleiterin Kirsten Venus)

Alle Gruppe überraschten die Zuschauer mit ihren  sport-, musik- und farbenfrohen Darbietungen, unterstützt durch phantasievolle Kostümierung sowie professionelle Lichteffekte.

Im zweiten Teil des Showabends zeigte die Gruppe "Taktgefühl" die hohe Kunst der Reifengymnastik, während die „Fördergruppe Bodenturnen“ die Zuschauer verzückte. Die "Nachteulen" gaben ein überragendes Beispiel, wie eine Reifengymnastik auch aussehen kann und vom "Hairspray" dominiert war der Beitrag der "Dancers Dynastie". Die zahlreichen Übungsleiterinnen und Übungsleiter hatten ganze Arbeit geleistet und der Applaus der Gäste war echt verdient.

Die Nachteulen in der Reifenwerkstatt (Übungsleiterin Petra Brack)

Den Abschluss bildeten die legendären "Altpörtelhupser", die nicht nur als Auf- und Abbau-Kommando präsent waren, sondern nach den "Entertain you" der "Oldies" mit ihrer humoristischen Reise im „Turnschiff Surprise“ gekonnten sportlichen Klamauk zeigten. Die Spitzen-Show endete mit einem "Zumba für alle". Nach Renate Behm darf man schon auf die nächste Veranstaltung in zwei Jahren gespannt sein.

Weitere Fotos – siehe TSV Speyer – Homepage:  www.tsvspeyer.de

Text und Foto: TSV Speyer/Herbert Kotter


Mitgliederversammlung des TSV Speyer am 10. Nov. 2017

v.l.: Klaus Lochner (stellvertretender Vorsitzender, Hans-Peter Mayer, Werner Grebner, Dieter Rausch, Ulrich Baars, Heinz Kreutzenberger (Ehrenvorsitzender).

Am Freitag, dem 10. November 2017, fand in der Gymnastikhalle des Vereinsheimes die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des TSV Speyer 1847 e. V. statt. Vorsitzender Wolfgang Behm eröffnete die Versammlung und begrüßte die rund 70 Versammlungsteilnehmer.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder nahmen Heinz Kreutzenberger für den Ehrenrat sowie Vorsitzender Wolfgang Behm und Klaus Lochner die Ehrungen vor. Bedauerlicherweise konnten nur wenige der zu ehrenden Vereinsmitglieder ihre Auszeichnung persönlich entgegennehmen.

Spitzenreiter der Ehrungen waren Werner Grebner und Dieter Rausch. Sie wurden mit Ehrenplaketten für 60 Jahre Vereinstreue ausgezeichnet, gefolgt von Hans-Peter Mayer für 50 Jahre. Ehrennadeln in Gold (40 Jahre TSV Speyer) und Silber (25 Jahre TSV Speyer) vervollständigten die Ehrungen. Dem Bericht ist eine vollständige Auflistung der Ehrungen beigefügt.

In dem mit Fotos angereicherten ausführlichen Bericht des geschäftsführenden Vorstandes ging Vorsitzender Behm auf die breite Veranstaltungspalette des vergangenen Geschäftsjahres vom 1.7.2016 bis 30.6.2017 ein. Die Kassenprüfer berichteten über das Ergebnis ihrer Prüfungen. Die Mitgliederversammlung entlastete den geschäftsführenden Vorstand einstimmig in allen Punkten. In seinem Bericht teilte Behm mit, dass sich Ilona und Herbert Kotter nach dem 30. Brezelfest-Straßenlauf am 15. Juli 2018 aus gesundheitlichen Gründen von der Organisation der erfolgreichen Laufveranstaltung zurückziehen werden und nach einem Nachfolger gesucht werde.

TSV-Schatzmeister Gerhard Weißmann ließ den vergangenen Haushalt 2016/17 Revue passieren und brachte den neuen Haushalt 2017/18 ein. Abweichungen wurden von ihm erläutert. Der Haushalt ist solide. Dazu trägt auch die anhaltend günstige Mitgliederentwicklung des TSV Speyer mit 4.020 Mitgliedern zum 1.1.2017 bei. Die Mitgliederversammlung segnete den Haushalt 2016/17 einstimmig ab.

Vorsitzender Behm dankte am Ende der Mitgliederversammlung allen Vereinsmitgliedern, den Verantwortlichen der Abteilungen und dem Vereinsvorstand für ihren Einsatz und ihr Engagemant für den TSV Speyer 1847 e. V., verbunden mit einer Einladung zum Neujahrsempfang am 21. Januar 2018.

Ehrungen:


Ehrenplakette 60 Jahre Mitgliedschaft

  • Werner Grebner
  • Dieter Rausch


Ehrenplakette 50 Jahre Mitgliedschaft

  • Hans-Peter Mayer
  • Ute Pradel


Ehrennadel in Gold 40 Jahre Mitgliedschaft

  • Dieter Boeckmann
  • Annerose Dechant
  • Markus Delzer
  • Elisabeth Diederichs
  • Andrea Düring-Daub
  • Doris Dziekan
  • Gertrud Hardt
  • Dorothea Kimmel
  • Klaus Kipfmüller
  • Ernst Klungler
  • Nadine Leisen
  • Julia Maier
  • Gerhard Neumann
  • Andrea Schellenberger
  • Jürgen Schindelbeck
  • Helmut Schön
  • Liselotte Schön
  • Patrick Usselmann
  • Monika Wels
  • Corinna Zander-Brech

TSV Speyer, Herbert Kotter


TSV-Ehrenvorsitzender Heinz Kreutzenberger feiert am 8. September 2017 seinen 90. Geburtstag

Seinen 90. Geburtstag feiert der Ehrenvorsitzende des TSV Speyer 1847 e. V. Heinz Kreutzenberger am Freitag, dem 8. September 2017. Seit 1934 ist er Mitglied des Vereins und erlebte seitdem alle Höhen und Tiefen der Vergangenheit.

Sein sportlicher Weg begann beim Turnen, bis der Handballsport von 1939 bis 2015 seine sportliche Leidenschaft wurde. Kreutzenberger war in der Nachkriegszeit lange als Spieler aktiv, besonders als national und international erfolgreicher Torwart der TSV-Männer-Handballer auf dem Großfeld.

Als Spielleiter der Handballer agierte der ehemalige Betriebsleiter Logistic Manager im US-Depot Germersheim verantwortlich bis 2015. Seit 1992 ist er im beruflichen Ruhestand. TSV-Vorsitzender Wolfgang Behm und der amtierende Vorstand beglückwünschen Heinz Kreutzenberger zu seinem 90. Geburtstag, verbunden mit dem Dank für ein unvergleichliches Lebenswerk für den TSV Speyer.

Mit diesem Fundus ausgestattet, war es ihm möglich, im Laufe der Jahre zahlreiche gewählte Ehrenämter im Verein zu begleiten. Leitende Funktionen als stellvertretender TSV-Vorsitzender (1959 – 1966, 1967 – 2001, 2006 – 2015), kommissarischer Vorsitzender (1966 – 1967) und TSV-Vorsitzender (2001 – 2006) fanden ihre Anerkennungen in zahlreichen Ehrungen wie der TSV-Ehrenmitgliedschaft seit 1984 und als höchste Vereinsauszeichnung die Wahl zum Ehrenvorsitzenden am 13. November 2015. Dabei war ihm das Wirken im Gesamtverein für alle Abteilungen ebenso ein besonderes Anliegen wie die Wahrung der Vereinsbalance zwischen „gestern und heute“ im Vereinsvorstand seit 2006.

Der Sportbund Pfalz, die Stadt Speyer und der Pfälzer Handballverband ehrten Heinz Kreutzenberger mit diversen Auszeichnungen in Bronze, Silber und Gold. Eine außergewöhnliche Würdigung erfuhr der Jubilar im Jahr 1997, als er mit dem Obelisken des Landessportbundes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurde.

Käthe Kreutzenberger, seit 61 Jahren Ehefrau von Heinz Kreutzenberger, hielt ihrem Mann über die langen Jahre stets den Rücken frei. Sie ist Teil der bis heute erfolgreichen sportlichen Vereinsarbeit von Heinz Kreutzenberger. Dass die Kinder und Enkelkinder im TSV Speyer auch ihre erfolgreichen sportlichen Spuren im Handball, Turnen oder Jazz-Tanz hinterlassen haben, versteht sich fast von selbst.

TSV Speyer, Herbert Kotter


29. Brezelfest-Straßenlauf am 9. Juli 2017 in Speyer

Organisator Herbert Kotter mit den Siegern Uwe Drescher und Josefa Matheis

Uwe Drescher (DSW Dannstadt) heißt der Sieger des 29. Brezelfest-Straßenlaufes des TSV Speyer am 9. Juli 2017 in der Speyerer Innenstadt. Nach dem Start des 8.200 Meter langen Laufes mit 773 Teilnehmern auf der historischen Maximilianstraße durch Oberbürgermeister Hansjörg Eger kristallisierte sich bald eine sechsköpfige Spitzengruppe heraus.

In Runde zwei konnte nur noch Patrick Klein (Team Physio-110) das Tempo von Uwe Drescher mitgehen, alles hautnah beobachtet von TSV-Lauforganisator Herbert Kotter, der die Spitze des Feldes per Fahrrad und als Lotse begleitete. Nach einem feinen Laufduell musste sich Klein (28:46 Minuten) Drescher (28:37 Minuten) klar geschlagen geben.

Ähnlich knapp ging es bei den Frauen zu. Josefa Matheis aus Eisenberg siegte zum sechsten Mal in Speyer und verwies nach 33:04 Minuten Eve Rauschenberg (LC Haßloch), ebenfalls einer früheren Siegerin, auf Platz zwei. Sie benötigte 33:11 Minuten und hatte alle Mühe, Dr. Isabel Bonnen (Team Physio-110) mit einer Sekunde auf Abstand zu halten.

Die Gesamtsieger/innen Josefa Matheis und Uwe Drescher erhielten die obligatorische Original-Siegerbrezel von Brezel-Berzel sowie Fitness-Gutscheine von VeniceBeach Speyer. Die zahlreichen Klassensieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten der Frauen, Männer und Jugend erliefen sich Sachpreise von Lidl, Eichbaum. Für die Ersten bei der U 18 gab es ebenfalls Sport-Gutscheine von FitCamp.

Zieleinlauf in Schlange der SandboxWarriors

Daniel Kopf (FV Dudenhofen) auf Platz 3, Thomas Nieser (TG Waldsee, Platz 6) und der Speyerer Lars Kegler auf Platz 7 konnten sich unter die Top-Ten platzieren. Auch die Damen aus Speyer und dem Umland schlugen sich ordentlich. Nadja Vierle (Rheindamm-Kenianer) auf Platz sechs, Ana Dalbeck (TSV Speyer) auf acht und Sabine Zürker (TV Dudenhofen) auf dem elften Platz der Frauenwertung ragten hier hervor. Insgesamt erreichten 671 Teilnehmer das Ziel, darunter 190 Frauen und 481 Männer. Die weiteste Anreise dabei hatte ein Starter aus Colorado/USA. Auch die Basketballerinnen des TSV Speyer nahmen im Rahmen ihrer Saison-Vorbereitungen für die zweite Bundesliga am Lauf teil. RC Vorwärts Speyer-Macher Dieter Sanderbeck war in seiner Altersklasse M 60 nicht zu bezwingen.

Zu Beginn des 29. Brezelfest-Straßenlaufes konnte Lauf-Chef Herbert Kotter mit Oberbürgermeister Hansjörg Eger und dem TSV-Vorsitzenden Wolfgang Behm prominente Gäste begrüßen. Im Jahr 2017 begeht der TSV sein 170. Bestehen.
Nach seinem Grußwort an die Läuferinnen und Gäste und Anerkennung an den TSV Speyer 1847 e.V., den Verkehrsverein und die Sparkasse Vorderpfalz übernahm OB Eger die Funktionen des Starters in allen Läufen.

Nach Start Bambinilauf (mit Sturz) – auch das passiert

Im Bambinilauf über 500 Meter waren 118 junge Aktive am Start. 106 davon erreichten das Ziel. Auf dem ersten Lauf-Abschnitt leisteten zwei Leichtathletik-Jugendliche des TSV läuferische Hilfestellung. Max Müller bei den Jungs (2:07 Minuten) und Emma Knobloch (TSV Rot, 2:26 Minuten) waren hier die Schnellsten. Alle Finisher erhielten gleiche Mitmach-Präsente von McDonald’s und der Speyerer Zahnärztin Dr. Zibandeh Balke. Sieger-Medaillen von Eckhard Krieg und Preise von Bücherwurm Klaus-Uwe Belendorff und Sparkasse Vorderpfalz erwarteten zudem die drei Erstplatzieren der Mädchen und Jungs.

Nach der Lauffreigabe von OB Eger und Moderator Herbert Kotter erreichten 90 der 96 Gemeldeten das Ziel des Kinderlaufes über 1.500 Meter. Zunächst hatten die Kinder der Altersklassen U 10 und U 12 einen Laufkurs auf der Maximilianstraße mit Wendemarken von McDonald’s zu durchlaufen. Auch sie erhielten die Mitmachprämien wie die Bambinis zuvor. In der Altersgruppe U 12 gewann Moritz Götten (Landau) in 5:45 Minuten bei den Jungs und Elena Matheis (Eisenberg in 6:28 Minuten) bei den Mädchen. In der Altersklasse U 10 waren Tim Müller (Mechtersheim) und Farton Mohamed vorne. Bücherwurm Belendorff sorgte auch hier für erschwingliche Startgebühren.

Große Teilnehmerfelder im Bambini- und Kinderlauf stellten die Handball-Abteilung des TSV Speyer, der Kita St. Joseph, Speyer und die Rheinpark-Family Speyer.

Vor dem Hauptlauf erfolgte die Siegerehrung der Bambinis. Die Ergebnisfeststellung des Kinderlaufes verzögerte sich technisch bedingt und wurde später durchgeführt. Dies führte auch zu einer Verzögerung im Hauptlauf, der um 12.10 Uhr auf der Maximilianstraße in Höhe von Intersport Scheben startete. Ein „Fehlstart“ hatte aber keinerlei Auswirkungen. Bei etwa 30 Grad und Sonnenschein, aber keinen witterungsbedingten Einschränkungen, nahm das Läuferfeld rasch Fahrt auf und folgte dem Feuerwehrfahrzeug auf dem Traditions-Rundkurs. Nach drei Jahren Bautätigkeit war er wieder frei und konnte belaufen werden. Einige  Erfrischungsstationen bei Start und Ziel am Stadthaus (Intersport Scheben, Lidl Speyer, TSV, Getränke Zimmermann) sowie auf der gesamten Strecke, z. B. am Hirschgraben von der Currysau, waren begehrt. Auch der Flattermann der Autohäuser Neubeck am Stadthaus zeigte den Läufern den Weg. Eine aufblasbare Riesen-Brezel signalisierte das Ziel am Stadthaus und die bewährte Laufdusche am Ziel war willkommener Erfrischungstreff während und nach dem Lauf.

Objekt der Begierde: Dusche

Eine Überraschung gab es bei der Betriebewertung, die im Rahmen des Hauptlaufes ausgetragen wurde. Nach der Addition der drei schnellsten Läuferinnen oder Läufern eines Teams wurde das Ergebnis festgestellt. Erstmals am Start und sofort erfolgreich war das Team Physio-110 mit der Gesamtzeit von 1:35:12 Minuten vor Mann+Hummel (1:46:46 Minuten) und 10 Sekunden vor der Speyerer Universität. Die Handballer der HSG Dudenhofen-Schifferstadt belegten einen guten sechsten Platz, erfreuten sich aber besonders an den Eichbaum-Bier-Fässchen, wie alle größeren Mannschaften auch. Bemerkenswerte Lauf-Leistungen wiesen die Teilnehmer  von DSP Speyer unter Dr. Segiet nach, in einer Aktion, die „dem Zucker bzw. Diabetes davonläuft“.  Platz 13 war der Lohn und sollte weiterer Ansporn sein.

Das erklärte Ziel von Familie Neuwirth war der Gewinn der Familienwertung mit einem Party-Gutschein von McDonald’s. Dieses Vorhaben konnte sie klar umsetzen und verwies mit einer Gesamtzeit von 1:36:00 Minuten die Familie Matheis (1:42:07 Minuten) und Familie Dreßing (1:51:47) auf die weiteren Plätze.

Kühle Dusche und coole Idee des THW

Im Rahmen der Voranmeldungen gingen drei Meldungen für Betriebe/Gruppen mit mehr als 30 Teilnehmern ein (BKB & Kollegen, HSG Dudenhofen-Schifferstadt, RC Vorwärts Speyer). Starke Felder zeigten auch Mann+Hummel, Lidl, Diakonissen Speyer-Mannheim, DSP Speyer, Automobile Neubeck, Sandbox Warriors, TanQuid und Markt Journal Hengst.  Einen reibungslosen Ablauf stellten die unverzichtbaren Organisationen  wie Polizei-, Rettungs- und Sanitätsdiensten, THW oder auch die Freiwillige Feuerwehr Speyer mit einem neuen Führungsfahrzeug sicher. Ihnen und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des TSV Speyer galt der Dank von OB Eger und der TSV-Verantwortlichen.

Ergebnisdienst: www.br-timing.de

www.brezelfestlauf.de,

Mail: herbert.kotter@gmx.de.     Tel.: 06232 / 36778.

TSV Speyer, Herbert Kotter


SV Speyer – Senioren-Ausflug am 13. Juni 2017 nach Würzburg

Gruppenfoto der Teilnehmer/innen am Main

Würzburg/Speyer - Außergewöhnlich früh um 6.30 Uhr startete der bis auf den letzten Platz gefüllte Bus der TSV-Senioren beim Speyerer Kolb-Schulzentrum in Richtung Würzburg. Die traditionsreiche fränkische Metropole haben TSV-Vorsitzender und Senioren-Beauftragter Wolfgang Behm und seine Ehefrau Renate als Ziel auserkoren und ein entsprechend buntes Programm zusammengestellt.

In der Stadt des bekannten Hofarchitekten Balthasar Neumann war ab 10 Uhr eine Stadtrundfahrt mit der City-Bahn ab der Residenz gebucht. Das pünktliche Erreichen der Würzburger City-Bahn war Anlass für die frühe Anreise. Um sich ansonsten darauf gründlich vorzubereiten und die Busfahrt etwas kurzweiliger zu gestalten, wurden kurz vor dem Ziel eine Rast mit Speyerer Brezeln und Test-Sekt in drei Ausführungen sowie alkoholfreie Getränke angeboten.

Nach der einstündigen Rundfahrt war individuelle Programmgestaltung mit vorwiegend Stadtbesichtigung, Shopping oder Eisessen angesagt und um 14 Uhr setzte sich das gebuchte Ausflugsschiff auf dem Main mit den Speyerer Gästen zu einer zweistündigen Ausfahrt in Bewegung. Herrlichstes Wetter begleitete die Pfälzer beim insgesamt siebten Senioren-Ausflug.

Nach der Rückkehr vom Main stand die Rückreise um 16 Uhr an. Busfahrer Paul mied die überaus belebte Autobahn, um spontan eine ausgedehnte Überlandfahrt durch den fränkischen Raum und den Kraichgau vorzunehmen. Der Senioren-Ausflug endete wie üblich in der Gaststätte "Dionyssos" im TSV-Vereinsheim und der Teilnehmer-Dank galt der Spitzen-Organisation von Renate und Wolfgang Behm.

TSV Speyer, hek


Sportabzeichen 2017 und Bericht über die Verleihungen der im Jahr 2016 errungenen Sportabzeichen

Speyer- Am Freitag, dem  5. Mai 2017, startet um 18 Uhr die Speyerer Sportabzeichen-Saison 2017 im Helmut-Bantz-Stadion. Sportabzeichen-Beauftragter Karl Bentz und TSV Speyer-Vorsitzende Wolfgang Behm sind optimistisch, auch im neuen Jahr mehr als 550 Schüler, Jugendliche, Erwachsene und Familien zu de erfolgreichen Absolventen des Sportabzeichens 2017 zählen zu dürfen.

Die Bereiche Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination sind Hauptkriterien des Sportabzeichens; hinzu kommt Schwimmen. Alternativen, wie beispielsweise Radfahren oder turnerische Übungen, sind stets interessant und am Ende winkt das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold als Lohn.

An dem Wettbewerb zur Suche nach den sportlichsten Familien des Jahres werden sich wieder zahlreiche Familien beteiligen.

Zunächst aber konnte Sportabzeichen-Beauftragter Karl Bentz am 1. Februar 2017 die im Jahr 2016 erworbenen Sportabzeichen in der Stadthalle Speyer verleihen. Spitzenreiter der Sportabzeichen-Absolventen waren Karl Fücks und Benedikt Sommer. Beide wurden für ihre stolzen 50. Jubiläums-Sportabzeichen ausgezeichnet. TSV-Vorsitzender Wolfgang Behm erhielt sein 22. Sportabzeichen, seine Stellvertreter Herbert Kotter wurden für 49 und Klaus Lochner für 33 Sportabzeichen-Wiederholungen geehrt. Schatzmeister Gerhard Weißmann erfüllte im Jahr 2016 zum 39. Mal die Voraussetzungen.

Keine schlechte Bilanz für den sportlichen TSV-Vorstand!!!

Behm ist zudem seit 1976, und damit seit 40 Jahren, als Sportabzeichen-Prüfer im Einsatz. Ältester Teilnehmer 2016 war Kurt Gabriel mit 89 Jahren und 43 erfolgreichen Sportabzeichen. Eugen Flicker war mit 87 Jahren der älteste Sportabzeichen-Teilnehmer, der das Fitness-Abzeichen in Gold schaffte.

Eine Superleistung erzielte Bernd Ottmann. Alle nur denkbaren Alternativ-Disziplinen waren sein Ziel 2016. Er schaffte sie alle in Gold. Nicht minder stolz darf Ralf Reske sein, der mit 86 Jahren erstmals überhaupt das Sportabzeichen absolvierte. Die Kontrapunkte im jungen Alter setzten Lucas Munoz und  Marlene Schick, die das Jugend-Sportabzeichen erstmals schafften - im jungen Alter von 5 Jahren. Zwischen den beiden jüngsten Teilnehmern (5) und dem Ältesten (89) liegen sage und schreibe 84 Jahre. Einmalig!

Auch mehrere Schulen setzen sich seit Jahren aktiv für die Ablegung des Fitness-Tests für Schüler und Lehrkräfte ein. Mit 53 Familien-Sportabzeichen ist das Ergebnis 2016 zwar etwas geringer als im Vorjahr, aber immer noch mehr als respektabel. Jeweils fünf Familienmitglieder groß waren die Familien Dieing, Hirsch, Singpiel und Vogelsang. Sie ragen in der Familienwertung besonders heraus.

Im Jahr 2016 versuchten sich 152 Teilnehmer erstmals am Sportabzeichen. 111 haben auf Anhieb eine der Sportabzeichen-Varianten in Bronze, Silber oder Gold geschafft.

Termine für das Deutsche Sportabzeichen 2017:

Freitag 08.09.2017 18:00 Leichtathletik Helmut-Bantz-Stadion

Freitag 15.09.2017 18:00 Leichtathletik Helmut-Bantz-Stadion

Sonntag 17.09.2017 09:00 Radfahren + Walking Fa. Haltermann

Freitag 22.09.2017 18:00 Leichtathletik Helmut-Bantz-Stadion

Freitag 29.09.2017 18:00 Leichtathletik Helmut-Bantz-Stadion


Samstag 07.10.2017 09:00 Schwimmen Bademaxx

Samstag, 20.10.2017 15-18:00 Turnen Zeppelinschule - Turnhallen


Samstag 04.11.2017 09:00 Schwimmen Bademaxx


Samstag 02.12.2017 09:00 Schwimmen Bademaxx


Kontakte:

Karl Bentz, Tel. 06232 / 34783

Gerhard Weißmann, Tel. 06232 / 32775

www.deutsches-sportabzeichen.de

Text und Fotos: TSV Speyer / Herbert Kotter