Volkshochschulkurse Rhein-Pfalz-Kreis


Fit im Büroalltag – EDV-Wiedereinstieg für Frauen

Schifferstadt / Rhein-Pfalz-Kreis / Vhs-Bildungszentrum - In verschiedenen Kursen der Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises werden die wichtigsten Grundlagenkenntnisse für den Büroalltag vermittelt und vertieft. Sie richten sich dabei speziell an Frauen, die längere Zeit nicht berufstätig waren und aktuelle EDV-Kenntnisse für einen (Wieder-)Einstieg erwerben möchten. Dabei wird auch das Wissen für die Arbeitsabläufe in Büros auf den neuesten Stand gebracht.

Grundlegende Techniken zu Word, Text- und Layout-Gestaltung, Nutzen der Dokumentenvorlage und Erstellen von Serienbriefen werden im Modul „MS Word“ erlernt, welches an drei Mittwochen ab dem 22. August 2018 stattfinden wird.

Am 12. September 2018 beginnt das Modul „MS Excel“, in dem die Basis zu Excel, Dateieingabe, Formeln und Funktionen, Diagrammerstellung und Layout-Gestaltung erlernt werden kann. Auch dieser Kurs findet an drei Mittwochen statt.

Grundlagen der Folienbearbeitung, Folientexte eingeben und gestalten, Objekte erzeugen und gestalten sowie Präsentationen steuern, lernen Interessierte im Modul „MS Power Point“, welches am 17. Oktober 2018 beginnt.

Abschließend können die Teilnehmerinnen im Modul „MS Outlook“ erlernen, wie sie mit Outlook per E-Mail kommunizieren, Kontakte erstellen, Termine sowie Aufgaben erstellen und verwalten können. Dieser Kurs beginnt am 07. November 2018 und wird an zwei Mittwochen abgehalten.

Alle Module werden im Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule in Schifferstadt, Neustückweg 2, abgehalten. Für alle Kurse, die jeweils von 14 bis 17 Uhr stattfinden, ist Dagmar Hohlüchte als Referentin vorgesehen. Die Gebühr für die jeweils dreimal stattfindenden Module „MS Word“ und „MS Excel“ beträgt ab 8 Teilnehmerinnen 19 Euro, bei einer darunter liegenden Teilnehmerzahl werden 33 Euro angerechnet.

Bei den nur jeweils zweimal stattfindenden Kursen „MS Outlook“ und „MS Power Point“ beträgt die Gebühr 14 Euro, bei unter 8 Teilnehmenden je 24 Euro.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im vhs-Bildungszentrum bei Verena Oehl unter 06235 9573345 oder verena.oehl@kvhs-rpk.de. Anmeldungen unter www.vhs-rpk.de oder in der Stadtverwaltung Schifferstadt unter 06235 44 302.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule

15.08.2018


Nachholen der Berufsreife

Schifferstadt / Rhein-Pfalz-Kreis / Vhs-Bildungszentrum - Eine erfolgreich abgeschlossene Schulbildung ist heute die wichtigste Voraussetzung, um in der Berufswelt Anschluss zu finden. Mit Erwerb der Berufsreife werden die Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt deutlich erhöht und das berufliches Fortkommen verbessert.

Jugendliche und Erwachsene, die nach Beendigung der Schulpflicht die Qualifikation der Berufsreife (ehemaliger Hauptschulabschluss) noch nicht erreicht haben, können diese innerhalb von sieben Monaten in einem Lehrgang der Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises nachträglich erwerben.

Der nächste Lehrgang zur Vorbereitung auf die Qualifikation der Berufsreife beginnt am 23. Oktober 2018 im vhs-Bildungszentrum in Schifferstadt. Der Unterricht findet an drei Abenden in der Woche statt, dienstags bis donnerstags von 18:00 bis 21:15 Uhr und erfordert eine einmalige Gebühr von 250 Euro. Teilnehmen können Jugendliche und Erwachsene, die mindestens 16 Jahre alt sind, die Schulpflicht (auch Berufsschulpflicht) erfüllt, aber den entsprechenden Abschluss noch nicht erreicht haben. Der Lehrgang endet mit einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung, das Zeugnis wird von der zuständigen Schulbehörde ausgestellt. Voraussetzung für die Lehrgangsteilnahme ist ein persönliches Gespräch und die Vorlage von Bewerbungsunterlagen (Abgangszeugnis der zuletzt besuchten Schule (beglaubigte Kopie) und ein aktueller, vollständiger Lebenslauf).

Weitere Informationen, Beratung und Bewerbung im vhs-Bildungszentrum, Neustückweg 2, 67105 Schifferstadt. Ansprechpartnerin ist Verena Oehl, 06235 9573345, verena.oehl@kvhs-rpk.de. Um eine Terminvereinbarung vorab wird gebeten.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / VHS-Rhein-Pfalz-Kreis

10.08.2018


Kreisvolkshochschule sucht ehrenamtliche Lernbegleiterin oder Lernbegleiter für Projekt „Einstieg Deutsch“

Rhein-Pfalz-Kreis - Die Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises sucht für das Projekt „Einstieg Deutsch“ eine ehrenamtliche Lernbegleiterin oder einen ehrenamtlichen Lernbegleiter. Für den Zeitraum von September bis Dezember 2018 sollen geflüchtete Menschen anhand digitaler Lernprogramme in den Phasen vertiefenden Lernens unterstützt und betreut werden.

Unter „Einstieg Deutsch“ ist ein Projekt zur sprachlichen Erstförderung und sozialen Orientierung von Geflüchteten zu verstehen. Es beruht auf einem bundesweit einheitlichen Konzept, das vom Deutschen Volkshochschul-Verband e. V. (DVV) entwickelt wurde und von Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland flächendeckend umgesetzt wird. Für die Durchführung vor Ort stehen Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Verfügung. Die Lernangebote nach dem Konzept von „Einstieg Deutsch“ sollen die Lücke zwischen der Ankunft in Deutschland und der Teilnahme an einem Integrationskurs überbrücken. In den „Einstieg Deutsch“- Lernangeboten lernen Flüchtlinge auf einfachem Niveau das Wichtigste für die Kommunikation im Alltag. Im Zentrum steht der Aufbau einer basalen mündlichen Handlungskompetenz in der Zweitsprache Deutsch.

In der Phase des Vertiefenden Lernens üben die Teilnehmenden selbstständig den zuvor vermittelten Unterrichtsstoff anhand digitaler Lernprogramme. Interessierte für das Ehrenamt sollen die Teilnehmenden beim selbstständigen Lernen unterstützen, bei der Auswahl der Übungen und beim Umgang mit der Technik helfen.

Für die Phase des vertiefenden Lernens stehen die kostenfreien Lernmedien des Deutschen Volkshochschul-Verbands zur Verfügung: Das Online-Lernportal „A1-Deutschkurs“ sowie die Lern-App „Einstieg Deutsch“. Beide Lernmedien bauen systematisch die sprachlichen Kompetenzen der Deutschlerner auf.

Interessierte sollten im Umgang mit dem Computer geübt und Grundkenntnisse im Umgang mit digitalen Lernmedien haben oder zumindest über eine gewisse Medienaffinität verfügen, um sich (selbstständig) in die Lernmedien einzuarbeiten und diese zielgruppengerecht in die Phase des vertiefenden Lernens einzusetzen. Erfahrungen im Umgang mit Geflüchteten sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Die Lernbegleiter/innen erhalten die Möglichkeit der kostenlosen Schulung im Umgang mit dem Lernportal und der App. Die nächste Schulung findet am 07. Juli 2018 in Heidelberg statt.

Die Phase des vertiefenden Lernens umfasst zwischen 30 – 100 Unterrichtsstunden (mit jeweils 45 Minuten). Die Anzahl der Unterrichtsstunden bestimmt die Lernbegleiter bzw. der Lernbegleiter in Abstimmung mit der zuständigen vhs-Mitarbeiterin selbst. Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Interessierte eine Aufwandsentschädigung von 8,50 € pro Unterrichtseinheit (inklusive Einarbeitung, Vorbereitungszeit, etc.).

Weitere Informationen im Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule, Verena Oehl, unter 06235 957 3345 oder verena.oehl@kvhs-rpk.de.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule

26.06.2018


Rhein-Pfalz-Kreis bildet Tagesmütter und Tagesväter aus

Die Betreuung von Kindern bei Tagesmüttern oder Tagesvätern (Kindertagespflegepersonen) ist eine individuelle, familiennahe und flexible Betreuungsform, die vom Jugendamt gefördert wird.

Dannstadt-Schauernheim / Kurpfalzschule - In vielen Orten des Rhein-Pfalz-Kreises gibt es daher immer Bedarf an engagierten und kompetenten Personen, die Kinder stundenweise oder ganztags im eigenen Haushalt oder in anderen geeigneten Räumen betreuen möchten. Neben der persönlichen Eignung müssen Kindertagespflegepersonen über fachliche Kompetenzen verfügen, die sie in einer speziellen Qualifizierungsmaßnahme erwerben können.

Das Jugendamt des Rhein-Pfalz-Kreises bietet erneut in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule ab dem 15. September 2018 einen Qualifizierungskurs für Kindertagespflegepersonen an, zu dem man sich jetzt anmelden kann. In 210 Unterrichtseinheiten werden ein Grundwissen über Kindesentwicklung, Bildung und Erziehung sowie Informationen zu den organisatorischen Bedingungen der Kindertagespflege vermittelt. In enger Theorie- und Praxisverzahnung werden eigene Kompetenzen weiterentwickelt.

Der Kurs wird mit Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz gefördert, die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro. Unterrichtet wird donnerstags von 18 bis 21:15 Uhr und samstags von 9 bis 14 bzw. 16 Uhr in der Kurpfalzschule in Dannstadt-Schauernheim.

Alle wichtigen Informationen zur Kindertagespflege und zur Qualifizierung erhalten Sie im Kreisjugendamt bei Frau Asal-Frey, Frau Marksteiner oder Frau Graber unter den Telefonnummern 0621 5909-134, -107 oder –193 sowie auf der Internetseite des Rhein-Pfalz-Kreises unter www.kv-rpk.de.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule

08.06.2018


Kreativ lernen

Das Jahresprogramm der Jugendkunstschule 2018 liegt vor

Limburgerhof / Waldsee - Das Programm der Jugendkunstschule beinhaltet offene Angebote oder Treffs in Limburgerhof und Waldsee, in denen Interessierte ohne Anmeldung vorbeikommen und mitmachen können. Die offene Werkstatt in der Jugendkunstschule in Waldsee ermöglicht den 6 bis 10-Jährigen mittwochs, außer in den Ferien, von 16.30 bis 18 Uhr die Möglichkeit zum Malen und Zeichnen, Schnippeln und Kleben sowie einfaches Drucken auf Papier und Karton. Dazu erhalten Sie eine Unterstützung und Hilfe bei der Entwicklung und Umsetzung von Themen sowie beim Einsatz des Materials. Das trifft auch zu für die offene Nähwerkstatt für Kids von 11 bis 15 Jahren und für Selbermacherinnen ab 15 Jahre wöchentlich am Donnerstagnachmittag von 17 bis 19 Uhr und 19 bis 21 Uhr für die Älteren außerhalb der Ferien in Limburgerhof. Freie Kreativität mit einfachen Rhythmen in einem wettbewerbsfreien Rahmen bietet der monatliche Percussiontreff für die Alterstufe 14 bis 27 dienstags von 18:30 bis 20:30 Uhr in Limburgerhof. Die offenen Angebote können bis auf einen kleinen Unkostenbeitrag für Material gebührenfrei angeboten werden, da die Jugendkunstschule des Kreises vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes gefördert wird.

Diese Förderung ermöglicht ein Kreativsein bereits in kleinen Gruppen und gleichzeitig bezahlbaren Gebühren in den Workshops und Kursen. Malen und Basteln für Kinder ab 6 Jahren in Heßheim, Töpfern am Wochenende, ebenfalls für Grundschulkinder, in Schifferstadt und Limburgerhof, Nähen in Limburgerhof ab 10 Jahren und die monatliche Legowerkstatt ab 6 werden auch während der Schulzeit angeboten. Neu ist ein Workshop in Schifferstadt, in dem aus Pflanzen Naturfarben hergestellt werden.

Weil Kinder und Jugendliche oft nur während der Ferien Zeit für freie Aktivitäten haben, finden einige Angebote in der schulfreien Zeit statt.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule

14.03.2018


Neue digitale Dimension der Weiterbildung

Digitale Kooperationsplattform vhs.cloud startet für alle Volkshochschulen

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) und die Volkshochschulen haben mit der vhs.cloud die bundesweit erste Lern- und Arbeitsumgebung für die Weiterbildung im digitalen Zeitalter an den Start gebracht. DVV-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bewertet dies als Meilenstein auf dem Weg in eine digitale Volkshochschullandschaft: „Die vhs.cloud ist der richtige Schritt, damit die Volkshochschule auch im digitalen Zeitalter das bleibt, was sie heute ist, nämlich der große Weiterbildungsanbieter in Deutschland.“

Den bundesweit rund 900 Volkshochschulen und ihren Verbänden bietet die vhs.cloud eine Online-Plattform für Vernetzung, Austausch, Wissenstransfer und Kollaboration. Volkshochschulen können die geschützte Umgebung beispielsweise für digitale Lernangebote nutzen und so ihr Kursprogramm ergänzen und erweitern. Neue digitale Lernformate werden aktuell von zahlreichen Volkshochschulen in mehr als 30 regionalen Verbünden, so genannten DigiCircles, entwickelt. Durch einen Zugang per Webbrowser im responsiven Design oder per App liefert die vhs.cloud alle Voraussetzungen für eine medien- und ortsunabhängige Nutzung.

Auch die Volkshochschule Rhein-Pfalz-Kreis wird die vhs.cloud einführen: „Wir werden die vhs.cloud einsetzen, um bewährte Unterrichtsszenarien digital zu unterstützen und um neue Lehr-Lernformate anzubieten. Beispielsweise sind Webinare zur Kryptowährung und zur Computer- und Internetsicherheit geplant" freut sich Programmbereichsleiterin Verena Oehl auf die Möglichkeiten des digital unterstützten Lehrens und Lernens mit der vhs.cloud.

"Die vhs.cloud ist das Herzstück einer zeitgemäßen Infrastruktur für digitales Lernen in der Weiterbildung“, sagt DVV-Direktor Ulrich Aengenvoort. „Volkshochschulen wollen damit einer digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegenwirken und digitale Teilhabe für alle ermöglichen, insbesondere für jene, die keine Digital Natives sind, also Ältere, aber auch Berufsrückkehrer, Erwerbslose oder Menschen mit Grundbildungsbedarf.“

Die vhs.cloud entstand im Rahmen des Projekts „Erweiterte Lernwelten“, das seit 2015 unter der Regie des DVV die digitale Strategie und Innovation der Volkshochschulen und der Landesverbände vorantreibt. Ziel ist es, digital gestützte Bildungsformate für alle Programmbereiche der Volkshochschulen zu entwickeln und dort nachhaltig zu verankern. „Wir sind stolz, mit der vhs.cloud ein Leuchtturmprojekt geschaffen zu haben, das die digitale Weiterbildung flächendeckend befördert“, so Verbandsdirektor Aengenvoort abschließend.

Weitere Infos: www.vhs.cloud

Text: Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule Foto: GDJ, CCO 1.0 Public Domain, pixabay.com

14.03.2018