Volkshochschulkurse Rhein-Pfalz-Kreis


Mundharmonika für Anfänger

Altrip - Nachdem ein Mundharmonika-Grundkurs mit Folk- und Countryharps im ersten Halbjahr auf großes Interesse gestoßen ist, hat die Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises jetzt einen weiteren Kurs zum Thema „Bluesharp“ ins Programm genommen. Auch dieser findet am Samstag, 29. September 2018 von 11 bis 18 Uhr in Altrip statt. Als Referent kommt wieder Didi Neumann aus München.

Die Mundharmonika ist einfach zu erlernen, weil keine besondere Begabung oder Notenkenntnisse vorausgesetzt werden. Sie eignet sich also auch als allgemeiner Musik-Einstieg für Anfängerinnen und Anfänger. Dieser Kurs richtet sich speziell an Interessierte, die ohne Vorkenntnisse gern Rock, Blues oder Boogie spielen möchten. Begonnen wird mit einfachen Folk-Stücken nach einer Methode ohne Noten, um das Einzeltonspiel zu erlernen. Dann stehen das Rhythmusspiel und die Crossharp-Technik (G auf der C-Harp) mit Bending (Herunterbiegen der Töne) auf dem Programm.

Die Teilnahmegebühr beträgt bei mindestens acht Personen 38 Euro, bei weniger Teilnehmenden jeweils 50 Euro. Um sich einen Vorgeschmack für den Kurs zu holen, können sich Interessierte im Internet Videoclips mit Didi Neumann, sowohl als Kursleiter als auch als Live-Musiker, anschauen.

Nähere Informationen und Anmeldung unter www.vhs-rpk.de oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Rheinauen unter 06236 4182103 (Kurs C213302A01).

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule (KVHS)

18.09.2018


Zusatzangebot: Ton-Bearbeitung wie in der Urzeit

Schifferstadt / Bildungszentrum - „Tonen wie die Urzeitmenschen“ nennt sich ein einteiliger Samstagskurs, den die Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises noch zusätzlich in ihr Programm aufgenommen hat. Er findet am 6. Oktober 2018 von 10 bis 17 Uhr im Bildungszentrum Schifferstadt statt und richtet sich primär an Erwachsene. Willkommen sind sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene.

Kursgegenstand ist die ursprünglichste Art, nur mit den Händen ohne weitere Hilfsmittel ein kleines Gefäß zu formen, aus dem sich dann allerhand Figuren oder größere Gefäße weiterentwickeln lassen. Konkret geht es zunächst um Daumenschälchen, auch pinch pots genannt. Aber es bleibt auch genügend Zeit für ganz eigene Vorstellungen, wenn jemand etwas Anderes tonen möchte. Eine Glasur ist nicht vorgesehen, kann aber bei ausreichendem Interesse im Rahmen eines zusätzlichen Kurses erfolgen.

Mitzubringen sind gute Laune und die Lust, mal so richtig nach Herzenslust mit Ton Dinge zu erschaffen. Tonwerkzeuge sind vorhanden, der Ton kann bei der Dozentin erworben werden (5,00 € für 5 kg). Bei selbst mitgebrachtem Ton muss unbedingt vermerkt sein, bis zu welcher Temperatur er gebrannt werden kann. Wer etwas polieren möchte, sollte mehrere glatt und rundlich geschliffenen Halbedelsteine mitbringen (Quarze sind am stabilsten). Die Mittagsverpflegung ist "Privatangelegenheit" - es gibt Gastronomie in der Nähe, es kann aber auch etwas mitgebracht werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt bei mindestens acht Personen 25 Euro, bei weniger Teilnehmenden jeweils 34 Euro.

Nähere Informationen und Anmeldung unter www.vhs-rpk.de oder bei der Stadtverwaltung Schifferstadt unter 06235 44 -302 und -305 (Kurs C208005S01).

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule  (KVHS)

18.09.2018


Business-Knigge - Mit Kompetenz und Stil im Berufsalltag besser bestehen

Schifferstadt - Neben den fachlichen Kenntnissen und Fähigkeiten sind die sozialen Kompetenzen, das persönliche Auftreten und die Kommunikation wichtige Voraussetzungen für den beruflichen Erfolg. Mit korrekten Umgangsformen und einem freundlichen und kompetenten Auftreten repräsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen. Erfahren Sie mehr in einem Seminar der Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises im Bildungszentrum Schifferstadt am Samstag, 22. September 2018, in der Zeit von 10-17:30 Uhr.

Inhalte sind: Was bedeutet Knigge heute? Kleider machen Leute, Business-Outfit, Do's und Dont's, Körpersprache, Man kann nicht nicht kommunizieren, Gestik, Mimik, Haltung.

Die Gebühr beträgt 38 Euro (ab 8 Anmeldungen) bzw. 50 Euro (6-7 Teilnehmende). Weitere Informationen und Anmeldung bei der vhs Schifferstadt unter 06235 44 -305 oder -302 oder unter www.vhs-rpk.de (Kursnummer C500155D01).

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule

10.09.2018


Hausgemachte Naturkosmetik

Rhein-Pfalz-Kreis - Kosmetik selbst herzustellen, macht einerseits Spaß und ermöglicht individuelle Kompositionen, schafft andererseits aber auch die Basis für ganz besondere Geschenke. Wer es lernen möchte, kann bei der Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises in nächster Zeit noch drei entsprechende Kurse besuchen: am Donnerstag, 20. September 2018, in Schifferstadt (18 bis 21 Uhr), am Donnerstag, 25. Oktober 2018, in Römerberg (18 bis 21 Uhr) und am Samstag, 17. November 2018, in Dannstadt-Schauernheim (14.30 bis 17.30 Uhr).

Sofern mindestens acht Personen zusammenkommen, kostet die Teilnahme einschließlich Material 42 Euro. Nehmen nur sechs oder sieben Interessierte teil, beträgt die Gebühr jeweils 46 Euro. Nähere Informationen und Anmeldung unter www.vhs-rpk.de (Suchbegriff C10443) oder bei der Verwaltung des jeweiligen Veranstaltungsortes.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule  (KVHS)

03.09.2018


Von jedem Betrieb zu regeln: Wer hilft, wenn’s brennt?

Schifferstadt / Bildungszentrum - Das Arbeitsschutzgesetz sieht vor, dass in Betrieben, Verwaltungen, Schulen, Kindertagesstätten, Heimen und anderen Einrichtungen fünf Prozent der Beschäftigten als Brandschutzhelfer(innen) ausgebildet sein müssen, mindestens aber eine(r). Ihre Aufgabe besteht in Erster Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung. Die erforderlichen Kenntnisse können demnächst zum ersten Mal auch bei der Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises erworben werden.

Im vhs-Bildungszentrum Schifferstadt vermittelt ein erfahrener Fachmann das erforderliche Wissen in Theorie und Praxis am Mittwoch, 19. September 2018, von 18:30 bis 21:30 Uhr. Wer teilgenommen hat, bekommt eine Bescheinigung für den Arbeitgeber. Die Teilnahme kostet 56 Euro, einschließlich Verbrauchsmaterial sowie Ausrüstungs- und Gerätenutzung.

Nähere Informationen und Anmeldung mit Angabe der Kursnummer C100100S01 unter www.vhs-rpk.de . Darüber hinaus können sich Interessierte an die Stadtverwaltung Schifferstadt unter 06235 44-302 und -305 wenden.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule  (KVHS)

03.09.2018


Kochkurse für jeden Geschmack

Bis Weihnachten lädt die Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises noch zu 45 Kochkursen ein, deren Spektrum von regional bis international sowie von rustikal bis gourmetial reicht und teilweise saisonal geprägt ist.

Rhein-Pfalz-Kreis - Einige Kostproben aus dem Programm der nächsten Wochen: „Herbstgerichte aus Italien“ am Montag, 17. September 2018 in Bobenheim-Roxheim; „Rund um den Kürbis“ am Dienstag, 18. September 2018, in Schifferstadt; „Deftig Pikantes zum neuen Wein“ am Donnerstag, 20. September 2018, in Böhl-Iggelheim; „Die Vielfalt der Hülsenfrüchte“ am Dienstag, 16. Oktober 2018, in Dannstadt-Schauernheim. Die meisten Kurse dauern von 18 bis 21.30 Uhr. Am Freitag, 14. September 2018, gibt es in Dannstadt-Schauernheim von 16 bis 20 Uhr noch ein Spezialangebot für den Küchen-Nachwuchs: „Teenager kochen italienisch“.

Nähere Informationen, weitere Angebote und Anmeldung unter www.vhs-rpk.de (Suchbegriff „C305“) oder bei den jeweiligen Gemeindeverwaltungen. Die Teilnehmerzahl ist in der Regel auf zwölf begrenzt.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule  (KVHS)

03.09.2018


Beweglicher mit mentaler Kraft

Altrip - Eine gesündere Haltung und mehr Beweglichkeit sind das Ziel der Franklin-Methode, mit der sich Interessierte neuerdings auch bei der Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises vertraut machen können. Sie wird in einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe von Bewegungspädagogin Eva Pieroth theoretisch wie praktisch vorgestellt.

Den Auftakt bildet ein Vormittag zum Thema „Beweglicher mit mentaler Kraft“ am Samstag, 25. August 2018, von 10 bis 12:15 Uhr in Altrip. Dieser Termin dient dem Kennenlernen der imaginativen Bewegungsarbeit. Die Teilnehmenden werden angeleitet, sich selbst Fragen zu stellen, den Blick für sich zu schärfen und klare Ziele hinsichtlich der angestrebten Veränderung zu formulieren. Der Fokus liegt auf Selbstwahrnehmung, auf Bewegungsabläufen und -spielräumen sowie auf der Wirkung von anatomischen Bildern und auf der Entwicklung von freudvollen, aktivierenden mentalen Bildern.

Im Laufe des Lebens entfernt sich der Mensch nämlich von seinen natürlichen, freudvollen und vielfältigen Bewegungen. Ungesunde Muster und Haltungen werden erlernt und unbewusst gepflegt. Moderne Techniken und der Büroalltag vertiefen diesen Zustand. Negative Denk- und Sprachmuster, sowie zu wenig Verständnis bezüglich des Körpers und seiner Funktionen beeinträchtigen langfristig das Wohlbefinden und die Gesundheit. Die Franklin-Methode soll diesen Kreislauf bewusster machen und den Weg ebnen, um kraftvoller, vielseitiger, klarer balanciert und zielgerichteter zu werden. Eine wichtige Rolle spielen dabei befreiende, humorige mentale Bilder sowie positive Bewegungserfahrungen. Das Erlernte lässt sich jederzeit und mühelos in Alltag und Beruf einbauen.

Fortgesetzt wird die Reihe am Samstag, 8. September 2018, mit dem Thema „Sitzen ist das neue Rauchen – Selbstwahrnehmungs- und Veränderungspotential“. Der dritte und letzte Teil am Samstag, 27. Oktober 2018, trägt den Titel „Die Wirbelsäule: Anatomie und Vorstellungsbilder für eine bessere Ausrichtung“.

Jede Einheit der Kursreihe ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen besucht werden. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Sofern mindestens acht Personen zusammenkommen, kostet die Teilnahme pro Veranstaltung 9 Euro. Bei Teilnahme unter acht Personen beträgt die Gebühr jeweils 12 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung mit Angabe der Kursnummer C302190A01 unter www.vhs-rpk.de oder bei der Verbandsgemeinde Rheinauen unter 06236 4182-103.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule  (KVHS)

21.08.2018


Fit im Büroalltag – EDV-Wiedereinstieg für Frauen

Schifferstadt / Rhein-Pfalz-Kreis / Vhs-Bildungszentrum - In verschiedenen Kursen der Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises werden die wichtigsten Grundlagenkenntnisse für den Büroalltag vermittelt und vertieft. Sie richten sich dabei speziell an Frauen, die längere Zeit nicht berufstätig waren und aktuelle EDV-Kenntnisse für einen (Wieder-)Einstieg erwerben möchten. Dabei wird auch das Wissen für die Arbeitsabläufe in Büros auf den neuesten Stand gebracht.

Grundlagen der Folienbearbeitung, Folientexte eingeben und gestalten, Objekte erzeugen und gestalten sowie Präsentationen steuern, lernen Interessierte im Modul „MS Power Point“, welches am 17. Oktober 2018 beginnt.

Abschließend können die Teilnehmerinnen im Modul „MS Outlook“ erlernen, wie sie mit Outlook per E-Mail kommunizieren, Kontakte erstellen, Termine sowie Aufgaben erstellen und verwalten können. Dieser Kurs beginnt am 07. November 2018 und wird an zwei Mittwochen abgehalten.

Alle Module werden im Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule in Schifferstadt, Neustückweg 2, abgehalten. Für alle Kurse, die jeweils von 14 bis 17 Uhr stattfinden, ist Dagmar Hohlüchte als Referentin vorgesehen. Die Gebühr für die jeweils dreimal stattfindenden Module „MS Word“ und „MS Excel“ beträgt ab 8 Teilnehmerinnen 19 Euro, bei einer darunter liegenden Teilnehmerzahl werden 33 Euro angerechnet.

Bei den nur jeweils zweimal stattfindenden Kursen „MS Outlook“ und „MS Power Point“ beträgt die Gebühr 14 Euro, bei unter 8 Teilnehmenden je 24 Euro.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im vhs-Bildungszentrum bei Verena Oehl unter 06235 9573345 oder verena.oehl@kvhs-rpk.de. Anmeldungen unter www.vhs-rpk.de oder in der Stadtverwaltung Schifferstadt unter 06235 44 302.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule

15.08.2018


Nachholen der Berufsreife

Schifferstadt / Rhein-Pfalz-Kreis / Vhs-Bildungszentrum - Eine erfolgreich abgeschlossene Schulbildung ist heute die wichtigste Voraussetzung, um in der Berufswelt Anschluss zu finden. Mit Erwerb der Berufsreife werden die Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt deutlich erhöht und das berufliches Fortkommen verbessert.

Jugendliche und Erwachsene, die nach Beendigung der Schulpflicht die Qualifikation der Berufsreife (ehemaliger Hauptschulabschluss) noch nicht erreicht haben, können diese innerhalb von sieben Monaten in einem Lehrgang der Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises nachträglich erwerben.

Der nächste Lehrgang zur Vorbereitung auf die Qualifikation der Berufsreife beginnt am 23. Oktober 2018 im vhs-Bildungszentrum in Schifferstadt. Der Unterricht findet an drei Abenden in der Woche statt, dienstags bis donnerstags von 18:00 bis 21:15 Uhr und erfordert eine einmalige Gebühr von 250 Euro. Teilnehmen können Jugendliche und Erwachsene, die mindestens 16 Jahre alt sind, die Schulpflicht (auch Berufsschulpflicht) erfüllt, aber den entsprechenden Abschluss noch nicht erreicht haben. Der Lehrgang endet mit einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung, das Zeugnis wird von der zuständigen Schulbehörde ausgestellt. Voraussetzung für die Lehrgangsteilnahme ist ein persönliches Gespräch und die Vorlage von Bewerbungsunterlagen (Abgangszeugnis der zuletzt besuchten Schule (beglaubigte Kopie) und ein aktueller, vollständiger Lebenslauf).

Weitere Informationen, Beratung und Bewerbung im vhs-Bildungszentrum, Neustückweg 2, 67105 Schifferstadt. Ansprechpartnerin ist Verena Oehl, 06235 9573345, verena.oehl@kvhs-rpk.de. Um eine Terminvereinbarung vorab wird gebeten.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / VHS-Rhein-Pfalz-Kreis

10.08.2018


Kreisvolkshochschule sucht ehrenamtliche Lernbegleiterin oder Lernbegleiter für Projekt „Einstieg Deutsch“

Rhein-Pfalz-Kreis - Die Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises sucht für das Projekt „Einstieg Deutsch“ eine ehrenamtliche Lernbegleiterin oder einen ehrenamtlichen Lernbegleiter. Für den Zeitraum von September bis Dezember 2018 sollen geflüchtete Menschen anhand digitaler Lernprogramme in den Phasen vertiefenden Lernens unterstützt und betreut werden.

Unter „Einstieg Deutsch“ ist ein Projekt zur sprachlichen Erstförderung und sozialen Orientierung von Geflüchteten zu verstehen. Es beruht auf einem bundesweit einheitlichen Konzept, das vom Deutschen Volkshochschul-Verband e. V. (DVV) entwickelt wurde und von Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland flächendeckend umgesetzt wird. Für die Durchführung vor Ort stehen Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Verfügung. Die Lernangebote nach dem Konzept von „Einstieg Deutsch“ sollen die Lücke zwischen der Ankunft in Deutschland und der Teilnahme an einem Integrationskurs überbrücken. In den „Einstieg Deutsch“- Lernangeboten lernen Flüchtlinge auf einfachem Niveau das Wichtigste für die Kommunikation im Alltag. Im Zentrum steht der Aufbau einer basalen mündlichen Handlungskompetenz in der Zweitsprache Deutsch.

In der Phase des Vertiefenden Lernens üben die Teilnehmenden selbstständig den zuvor vermittelten Unterrichtsstoff anhand digitaler Lernprogramme. Interessierte für das Ehrenamt sollen die Teilnehmenden beim selbstständigen Lernen unterstützen, bei der Auswahl der Übungen und beim Umgang mit der Technik helfen.

Für die Phase des vertiefenden Lernens stehen die kostenfreien Lernmedien des Deutschen Volkshochschul-Verbands zur Verfügung: Das Online-Lernportal „A1-Deutschkurs“ sowie die Lern-App „Einstieg Deutsch“. Beide Lernmedien bauen systematisch die sprachlichen Kompetenzen der Deutschlerner auf.

Interessierte sollten im Umgang mit dem Computer geübt und Grundkenntnisse im Umgang mit digitalen Lernmedien haben oder zumindest über eine gewisse Medienaffinität verfügen, um sich (selbstständig) in die Lernmedien einzuarbeiten und diese zielgruppengerecht in die Phase des vertiefenden Lernens einzusetzen. Erfahrungen im Umgang mit Geflüchteten sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Die Lernbegleiter/innen erhalten die Möglichkeit der kostenlosen Schulung im Umgang mit dem Lernportal und der App. Die nächste Schulung findet am 07. Juli 2018 in Heidelberg statt.

Die Phase des vertiefenden Lernens umfasst zwischen 30 – 100 Unterrichtsstunden (mit jeweils 45 Minuten). Die Anzahl der Unterrichtsstunden bestimmt die Lernbegleiter bzw. der Lernbegleiter in Abstimmung mit der zuständigen vhs-Mitarbeiterin selbst. Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Interessierte eine Aufwandsentschädigung von 8,50 € pro Unterrichtseinheit (inklusive Einarbeitung, Vorbereitungszeit, etc.).

Weitere Informationen im Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule, Verena Oehl, unter 06235 957 3345 oder verena.oehl@kvhs-rpk.de.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule

26.06.2018


Kreativ lernen

Das Jahresprogramm der Jugendkunstschule 2018 liegt vor

Limburgerhof / Waldsee - Das Programm der Jugendkunstschule beinhaltet offene Angebote oder Treffs in Limburgerhof und Waldsee, in denen Interessierte ohne Anmeldung vorbeikommen und mitmachen können. Die offene Werkstatt in der Jugendkunstschule in Waldsee ermöglicht den 6 bis 10-Jährigen mittwochs, außer in den Ferien, von 16.30 bis 18 Uhr die Möglichkeit zum Malen und Zeichnen, Schnippeln und Kleben sowie einfaches Drucken auf Papier und Karton. Dazu erhalten Sie eine Unterstützung und Hilfe bei der Entwicklung und Umsetzung von Themen sowie beim Einsatz des Materials. Das trifft auch zu für die offene Nähwerkstatt für Kids von 11 bis 15 Jahren und für Selbermacherinnen ab 15 Jahre wöchentlich am Donnerstagnachmittag von 17 bis 19 Uhr und 19 bis 21 Uhr für die Älteren außerhalb der Ferien in Limburgerhof. Freie Kreativität mit einfachen Rhythmen in einem wettbewerbsfreien Rahmen bietet der monatliche Percussiontreff für die Alterstufe 14 bis 27 dienstags von 18:30 bis 20:30 Uhr in Limburgerhof. Die offenen Angebote können bis auf einen kleinen Unkostenbeitrag für Material gebührenfrei angeboten werden, da die Jugendkunstschule des Kreises vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes gefördert wird.

Diese Förderung ermöglicht ein Kreativsein bereits in kleinen Gruppen und gleichzeitig bezahlbaren Gebühren in den Workshops und Kursen. Malen und Basteln für Kinder ab 6 Jahren in Heßheim, Töpfern am Wochenende, ebenfalls für Grundschulkinder, in Schifferstadt und Limburgerhof, Nähen in Limburgerhof ab 10 Jahren und die monatliche Legowerkstatt ab 6 werden auch während der Schulzeit angeboten. Neu ist ein Workshop in Schifferstadt, in dem aus Pflanzen Naturfarben hergestellt werden.

Weil Kinder und Jugendliche oft nur während der Ferien Zeit für freie Aktivitäten haben, finden einige Angebote in der schulfreien Zeit statt.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule

14.03.2018


Neue digitale Dimension der Weiterbildung

Digitale Kooperationsplattform vhs.cloud startet für alle Volkshochschulen

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) und die Volkshochschulen haben mit der vhs.cloud die bundesweit erste Lern- und Arbeitsumgebung für die Weiterbildung im digitalen Zeitalter an den Start gebracht. DVV-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bewertet dies als Meilenstein auf dem Weg in eine digitale Volkshochschullandschaft: „Die vhs.cloud ist der richtige Schritt, damit die Volkshochschule auch im digitalen Zeitalter das bleibt, was sie heute ist, nämlich der große Weiterbildungsanbieter in Deutschland.“

Den bundesweit rund 900 Volkshochschulen und ihren Verbänden bietet die vhs.cloud eine Online-Plattform für Vernetzung, Austausch, Wissenstransfer und Kollaboration. Volkshochschulen können die geschützte Umgebung beispielsweise für digitale Lernangebote nutzen und so ihr Kursprogramm ergänzen und erweitern. Neue digitale Lernformate werden aktuell von zahlreichen Volkshochschulen in mehr als 30 regionalen Verbünden, so genannten DigiCircles, entwickelt. Durch einen Zugang per Webbrowser im responsiven Design oder per App liefert die vhs.cloud alle Voraussetzungen für eine medien- und ortsunabhängige Nutzung.

Auch die Volkshochschule Rhein-Pfalz-Kreis wird die vhs.cloud einführen: „Wir werden die vhs.cloud einsetzen, um bewährte Unterrichtsszenarien digital zu unterstützen und um neue Lehr-Lernformate anzubieten. Beispielsweise sind Webinare zur Kryptowährung und zur Computer- und Internetsicherheit geplant" freut sich Programmbereichsleiterin Verena Oehl auf die Möglichkeiten des digital unterstützten Lehrens und Lernens mit der vhs.cloud.

"Die vhs.cloud ist das Herzstück einer zeitgemäßen Infrastruktur für digitales Lernen in der Weiterbildung“, sagt DVV-Direktor Ulrich Aengenvoort. „Volkshochschulen wollen damit einer digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegenwirken und digitale Teilhabe für alle ermöglichen, insbesondere für jene, die keine Digital Natives sind, also Ältere, aber auch Berufsrückkehrer, Erwerbslose oder Menschen mit Grundbildungsbedarf.“

Die vhs.cloud entstand im Rahmen des Projekts „Erweiterte Lernwelten“, das seit 2015 unter der Regie des DVV die digitale Strategie und Innovation der Volkshochschulen und der Landesverbände vorantreibt. Ziel ist es, digital gestützte Bildungsformate für alle Programmbereiche der Volkshochschulen zu entwickeln und dort nachhaltig zu verankern. „Wir sind stolz, mit der vhs.cloud ein Leuchtturmprojekt geschaffen zu haben, das die digitale Weiterbildung flächendeckend befördert“, so Verbandsdirektor Aengenvoort abschließend.

Weitere Infos: www.vhs.cloud

Text: Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis / Kreisvolkshochschule Foto: GDJ, CCO 1.0 Public Domain, pixabay.com

14.03.2018