Stadt Schifferstadt


Sahneschnittchen-Best of bei der Sommerserenade im Anwesen Kaufmann

Schifferstadt / Anwesen Kaufmann - Am Samstag, den 25. August um 19.00 Uhr gibt es wieder eine ganz besondere Sommerserenade in dem romantischen Anwesen Kaufmann, Marktplatz 6, in Schifferstadt. Sängerin und Schauspielerin Anna Krämer und Pianist Rainer Klundt – bestens bekannt als Die TWOTONES – bieten Freunden niveauvoller Texte und hochkarätiger Musikalität nun ein „Best-Of“ aus ihren Programmen mit den besten Pop- und Mundartsongs, Chansons und schrillschrägen Geschichten.

Seit acht Jahren begeistern Anna Krämer mit ihrer beeindruckenden Stimme und ihrem urkomischen Schauspiel und der sie genial unterstützende Pianist, Komponist und Texter Rainer Klundt ihr Publikum. Gepflegtes Understatement, gepaart mit Witz und Selbstironie sowie jede Menge Überraschungsmomente und eine gehörige Portion Zynismus gehören zu den geschätzten Markenzeichen des Duos.

Für ihr „Best-of“ - Programm haben die beiden Künstler die „Sahneschnittchen“ ausgewählt. Besucher dürfen sich auf eine furiose Performance voller Energie und Spielfreude mit viel Poesie, Sentiment und Leidenschaft und Trash gefasst machen.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Alten Rathaus statt.

Die Karten gibt es für 12 Euro an der Infotheke im Rathaus-Foyer zu den bekannten Öffnungszeiten.

Stadtverwaltung Schifferstadt

18.08.2018


Bedarf an Kindertagespflegeplätzen

Stadt Schifferstadt übernimmt die Teilnahmegebühr am Qualifizierungslehrgang

Dannstadt-Schauernheim / Kurpfalzschule - Die Betreuung von Kindern bei Tagesmüttern oder Tagesvätern (Kindertagespflegepersonen) ist eine individuelle, familiennahe und flexible Betreuungsform, die vom Jugendamt gefördert wird. In der Stadt Schifferstadt und auch den anderen Kreisgemeinden gibt es daher immer Bedarf an engagierten und kompetenten Personen, die Kinder stundenweise oder ganztags im eigenen Haushalt oder in anderen geeigneten Räumen betreuen möchten. Neben der persönlichen Eignung müssen Kindertagespflegepersonen über fachliche Kompetenzen verfügen, die sie in einer Qualifizierungsmaßnahme nach dem Lehrplan des Deutschen Jugendinstitutes erwerben können. Das Jugendamt des Rhein-Pfalz-Kreises bietet erneut in Kooperation mit der Volkshochschule ab dem 15. September einen Qualifizierungskurs für Kindertagespflegepersonen an. Der Kurs wird mit Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz gefördert, die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro.

Diese Gebühr übernimmt die Stadt Schifferstadt nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung und sofern die Kindertagespflegeplätze in Schifferstadt angeboten werden. Es ist vorher nur ein formloses Schreiben an die Stadtverwaltung, Referat Generationen und Soziales, Marktplatz 2, 67105 Schifferstadt zu schicken. Ansprechpartner im Rathaus ist Frau Ute Frisch, Tel. 06235 44-305, die auch per Mail (Email: u_frisch@schifferstadt.de) erreichbar ist.

Die Bevölkerungszahl von Schifferstadt und somit auch die Zahl der Kinder, so Bürgermeisterin Ilona Volk, ist in den letzten Jahren enorm angestiegen, sodass zur Betreuung insbesondere der unter Dreijährigen immer wieder Betreuungsplätze nachgefragt werden. Im Rahmen der Qualifizierung werden in rund 210 Unterrichtseinheiten ein Grundwissen über Kindesentwicklung, Bildung und Erziehung sowie Informationen zu den organisatorischen Bedingungen der Kindertagespflege vermittelt. Unterrichtet wird donnerstags von 18 Uhr bis 21:15 Uhr und samstags von 9 Uhr bis 14 bzw. 16 Uhr, in der Kurpfalzschule Dannstadt-Schauernheim.

Alle wichtigen Informationen zur Kindertagespflege und zur Qualifizierung sind bei Sabine Asal-Frey (0621 5909 134), Frau Marksteiner oder Frau Graber im Kreisjugendamt sowie unter www.rhein-pfalz-kreis.de erhältlich.

Stadtverwaltung Schifferstadt

18.08.2018


Frauenkino der Gleichstellungsbeauftragten in Schifferstadt

„Wohne lieber ungewöhnlich“ am 5. September 2018 im Rex-Kino-Center

Schifferstadt / Rex-Kino-Center - Jeden ersten Mittwoch im Monat – das ist für viele Frauen inzwischen ein liebgewonnener, fester Termin: Frauenkino in Schifferstadt. Von den Gleichstellungsbeauftragten Ute Sold und Katrin Pardall initiiert lädt das Frauenkino am Mittwoch, 5. September, zu dem Film „Wohne liebe ungewöhnlich“ ein.

Bastien (Teïlo Azaïs) und seine Geschwister haben die Schnauze voll: Sie sind Teil einer riesigen und weit verzweigten Patchworkfamilie, die neben Bastiens Mutter Sophie (Julie Gayet) und ihrem neuen Mann Hugo (Lucien Jean-Baptiste) noch aus sechs weiteren Erziehungsberechtigten besteht – alleine Sophie hat drei Kinder aus drei Ehen und auch ihre ehemaligen Partner haben fleißig neu geheiratet und Nachkommen gezeugt. Doch nun wollen Bastien und seine Halbgeschwister nicht mehr von Wohnung zu Wohnung ziehen und mit Hilfe eines komplizierten Systems zu ihren diversen Freizeitaktivitäten kutschiert werden. Sie beziehen eine große Altbauwohnung, in der sie fortan dauerhaft leben wollen, und stattdessen sollen nun ihre acht Elternteile anhand eines ausgeklügelten Betreuungsplans abwechselnd ihrer Sorgeverantwortung nachkommen. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert…(www.filmstarts.de)

Der Eintrittspreis liegt bei 7 € und beinhaltet neben dem Film auch ein Glas Sekt und nette Gespräche, wie die Gleichstellungsbeauftragten wissen lassen.

Der Film beginnt um 20.00 Uhr im Rex-Kino-Center, Zeppelinstr. 6 in Schifferstadt. Karten können gerne im Vorfeld reserviert werden, müssen allerdings am 5. September bis spätestens 19.30 Uhr abgeholt werden. Einlass ist um 19.00 Uhr. Aufgrund des großen Andrangs empfiehlt sich dringend eine Kartenreservierung im Vorfeld.

Das Frauenkino findet an jedem ersten Mittwoch des Monats statt. Über die Filme entscheidet das Publikum direkt vor Ort.

Reservierungen nimmt das Kino unter 06235/9299840 entgegen.

Stadtverwaltung Schifferstadt

18.08.2018


Neue Kurse an der Volkshochschule (VHS):


KulturBlicke: Die Welt der Oper

Schifferstadt / VHS-Bildungszentrum - Am Montag, 27.08.2018, beginnt um 19:00 Uhr der Kurs „KulturBlicke: Die Welt der Oper“ im vhs-Bildungszentrum Schifferstadt, Raum 4.

Der Kurs ist geeignet für alle, die sich mit der Musik und den Inhalten von Opern aktiv auseinandersetzen möchten. Sie lernen Sie jede Woche eine andere Oper musikalisch und inhaltlich kennen. Erfahren Sie mehr über die Entstehung, über die Zusammenhänge zwischen Operntext (Libretto) und dessen literarischer Vorlage sowie über die besondere Sprache der Musik! (Kursdauer: 5 Termine)

Vorgestellt werden die folgenden fünf Opern und deren einmalige Geschichten: 1. Mozart - "Don Giovanni"; 2. Strauss - "Salome"; 3. Puccini - "Turandot"; 4. Bizet - "Carmen"; 5. Beethoven - "Fidelio".

Sie hören daraus jeweils prägnante Ausschnitte - sowohl von CD als auch live gesungen.

Vorkenntnisse sind nicht notwendig, eigene Erfahrungen und Fragen können aber gern eingebracht werden.

Anmeldungen sind bis spätestens 24.08.18 bei der vhs Schifferstadt,  Tel. 06235/44-302 oder 305 möglich.


Familienforschung

Schifferstadt / Stadtarchiv - Im Angebot der Volkshochschule Rhein-Pfalz-Kreis ist am Montag, 27. August um 19 Uhr der Gesprächskreis Familienforschung im Stadtarchiv, Kirchenstraße 20 unter der Leitung von Johann Benedom. Der Kreis bietet Hilfe bei der Erstellung eines Familienbuches oder einer Familientafel mit und ohne Computer. Anmeldungen sind direkt vor Ort möglich.


Realistische Selbstverteidigung "Wing Chun"

Schifferstadt / VHS-Bildungszentrum - Am Montag, 27.08.2018 beginnt um 20:15 Uhr der Kurs „Realistische Selbstverteidigung Wing Chun", im vhs-Bildungszentrum Schifferstadt, Gymnastikraum.

Auch Menschen, die einem potenziellen Gegner körperlich unterlegen oder sogar in ihrer Bewegungsfähigkeit leicht eingeschränkt sind, haben realistische Möglichkeiten, sich selbst zu verteidigen. Wing Chun wurde von einer Frau entwickelt, ist für echte Kampfsituationen gedacht und verzichtet deshalb auf komplizierte und umständliche Bewegungsabläufe. Stattdessen lernen Sie, Problemsituationen durch logisch nachvollziehbare Strategien und Techniken zu lösen. Nebenbei hilft Wing Chun noch beim Abbau von Stress. (Kursdauer: 10 Termine)

Anmeldungen sind bis spätestens 24.08.18 bei der vhs Schifferstadt,  Tel. 06235/44-302 oder 305 möglich.


Nähen von A - Z, auch für Fortgeschrittene

Schifferstadt / VHS-Bildungszentrum - Am Montag, 27.08.2018, beginnt um 18:30 Uhr der Kurs „Nähen von A - Z auch für Fortgeschrittene“, im Gymnasium des Paul-v.-Denis-Schulzentrums in Schifferstadt.

In diesem Kurs erlernen Sie alle Grundtechniken des Zuschneidens, Anpassens und Maschinennähen. Nach freier Wahl können Kinder- und Erwachsenenkleidung angefertigt werden. Tipps und Kniffe zum Ändern und Aufpeppen alter oder nicht mehr passender Kleidung werden ebenfalls vermittelt. (Kursdauer: 10 Termine)

Anmeldungen sind bis spätestens 24.08.18 bei der vhs Schifferstadt,  Tel. 06235/44-302 oder 305 möglich.


VHS-Kurs MS Outlook

Schifferstadt / VHS-Bildungszentrum - Am Samstag, 25.08.2018, beginnt um 09:00 Uhr der Kurs „MS Outlook“ im Schifferstadter vhs-Bildungszentrum im Raum 6. Outlook ist das meistbenutzte E-Mail Programm der Welt. Aber Outlook geht weit über die E-Mail Verwaltung hinaus. Neben der klassischen Funktion als reines E-Mail-Programm bietet Outlook mit den Modulen Kalender, Aufgaben und Kontakte wichtige Zusatzfunktionen für eine optimale Nutzung.

Themen an dem Kurstag werden sein: Kontakte verwalten - Adressbuch nutzen und Verteilerlisten erstellen - Termine und Besprechungen planen - elektronischen Kalender nutzen - Aufgaben einrichten und verwalten - Posteingang organisieren und grundlegende E-Mail-Funktionen verwenden - Journale zur Dateiverwaltung nutzen und mit Notizen arbeiten.

Anmeldungen sind bis spätestens 21.08.2018 bei der vhs Schifferstadt unter den Telefonnummern 06235/44-302 oder 305 möglich.


Die Welt der kleinen Dinge: Einführung in die Makro-Fotografie

Schifferstadt / VHS-Bildungszentrum - Am Donnerstag, 23.08.2018, beginnt um 18:00 Uhr der Kurs „die Welt der kleinen Dinge: Einführung in die Makro-Fotografie“ im vhs-Bildungszentrum in Schifferstadt, Raum 5.

Tauchen Sie ein in die Welt der kleinen Dinge und Pflanzen: Bei diesem Einsteigerkurs lernen Sie die technischen und gestalterischen Grundlagen für gelungene Makroaufnahmen kennen. Ziel des Kurses ist, dass Sie Ihre Kameraeinstellungen im Griff haben und die Regeln kennen, nach denen die Profis wirkungsvolle Bilder gestalten. Der Kurs geht über drei Termine.

Behandelt werden u.a. folgende Themen: die optimale Kameraeinstellung für Makroaufnahmen im Pflanzenreich, Schärfentiefe und Blende, das richtige Licht und die richtige Kameraposition für Ihre Aufnahme. Grundkenntnisse der digitalen Fotografie sollten bereits vorhanden sein.

Anmeldungen sind bis spätestens 20.08.2018 bei der vhs Schifferstadt unter den Telefonnummern 06235/44-302 oder 305 möglich.

Stadt Schifferstadt / Volkshochschule (VHS)

18.08.2018


20. und 22. August: Gewerbeamt geschlossen

Schifferstadt / Gewerbeamt - Wegen einer Fortbildungsmaßnahme bleibt das Gewerbeamt Schifferstadt am Montag, 20. August sowie am Mittwoch, 22. August 2018 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Stadtverwaltung Schifferstadt / Gewerbeamt

08.08.2018


22. August: Gewerbeamt geschlossen

Schifferstadt / Gewerbeamt - Wegen einer Fortbildungsmaßnahme bleibt das Gewerbeamt Schifferstadt am Mittwoch, 22. August 2018 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Stadtverwaltung Schifferstadt

03.08.2018


Einladung zum Babyempfang am 28.08.2018 in Schifferstadt

Schifferstadt / Kita Großer Garten - Am Dienstag, den 28.08.2018 um 17 Uhr findet in der Kita Großer Garten, Max-Liebermann-Straße 5 in Schifferstadt der erste Babyempfang in Schifferstadt statt.

Bürgermeisterin Ilona Volk lädt dazu alle Eltern von Kindern ein, die in der Zeit vom 01.01.2017 bis zum 30.06.2018 geboren wurden.

Für den Nachwuchs übernehmen die Kolleginnen der Kita die Kinderbetreuung, so dass die jungen Eltern hoffentlich entspannt die Veranstaltung genießen und sich an den verschiedenen Infopoints informieren können.

Text: Stadtverwaltung Schifferstadt Foto: Speyer 24/7 News, dak

26.07.2018


Wenn der Hammer fällt

Schauprägen beim Schifferstadter Stadtjubiläum

Schifferstadt / Rathaus - Schifferstadt aus Gold, Silber und Zinn – zum 1150-jährigen Stadtjubiläum prägt die Firma Simm ein paar ganz besondere Münzen.

Mit einem lauten Knall schlägt das 42 Kilogramm schwere Gewicht auf. 30 bis 50 Tonnen wirken in diesem Moment auf den darunter liegenden Metallrohling ein. Heraus kommt ein glänzender Taler, in dessen Oberfläche hauchzart das Relief des Alten Rathauses geprägt ist.

Wer nicht bis zum Schauprägen am ersten August-Wochenende warten möchte, kann sich seinen Gedenktaler jetzt schon vorbestellen. Tragen Sie sich hierzu einfach in die Listen an der Infotheke im Rathaus ein. Dort können Sie die Münzen – bis auf die goldenen Versionen – vorab auch einmal anschauen. Die auf 300 Stück limitierte und nummeriert Auflage in 999 Feinsilber erhalten Sie für 29 Euro, ein passendes Etui für 3 Euro. Die limitierte und nummerierte Auflage in 333 Gold mit Zertifikat, Münzdose und Etui gibt es zum Preis von 329 Euro. Für 729 Euro bekommen Sie die limitierte und nummerierte Auflage in 999 Gold mit Zertifikat, Münzdose und Etui.

Sie wollen beim Prägen Ihrer Gedenkmedaille selbst dabei sein? Dann halten Sie am Jubiläumswochenende von Freitag, 3. August, bis Sonntag, 5. August, auf dem Mittelaltermarkt Ausschau nach dem drei Meter hohen und rund 500 Kilogramm schweren Fallhammer der Firma Simm. Für 4,50 Euro können Sie sich hier vor Ort eine unlimitierte Münze aus Kaiserzinn, Messing, Kupfer oder Bi-Metall erstehen. Das passende Etui gibt´s für zwei Euro dazu.

Stadtverwaltung Schifferstadt

24.07.2018


Veranstaltungen Schifferstadt August 2018

Tag    Termin    Uhrzeit    Veranstaltung    Veranstalter    Ort

 

Sa-So    18.08 – 19.08        Pfarrfest Herz Jesu    Gemeinde Herz Jesu    Salierstraße 104

Sonntag    19.08.    07:00-10:00    RTF-Panorama Tour    Radfahrervereinigung 1897 e.V. Schifferstadt Vereinsheim


Samstag-Sonntag    25.08.-26.08.    11:00    Kunsthandwerkermarkt    Stadtverwaltung Schifferstadt, Stadtmarketing    Adlerhof und Rathausvorplatz, Marktplatz 2

Samstag    25.08.    19:00    7. Schifferstadter Liedernacht der modernen Chöre    Männergesangsverein 1854 Schif-ferstadt e.V.    Waldfesthalle, am Waldfestplatz

Samstag    25.08.    19:00    Sommerserenade    Stadt Schifferstadt und Kulturbüro des Rhein-Pfalz-Kreises    Anwesen Dr. Kaufmann, Marktplatz 6

Sonntag    26.08.    10:00    Waldfest vom Förderverein des MGV 1854    Männergesangsverein 1854 Schif-ferstadt e.V.    Waldfesthalle, am Waldfestplatz

Sonntag    26.08.    11:00    Gerd Kannegieser im Schreiwer Hais'l    Beate Holzwarth    Schreiwer Hais'l, Lillengasse 5

Sonntag    26.08.    13:00-18:00    Verkaufsoffener   Sonntag    Schifferstadt-Marketing-Gemeinschaft e.V. -Schmagges- Innenstadt

Sonntag    26.08.    15:00    „Traditionelles Treffen am Queckbrunnen“    Verein für Heimatpflege e.V.    Qeckbrunnerhof, L454

Stadtverwaltung Schifferstadt

18.07.2018


Paletten-Sitzmöbel für den Jugendtreff

Schifferstadt / Jugendtreff - Handwerksgeschick, kräftige Arme und Kreativität sind gefragt, wenn das Projekt des Jugendtreffs gelingen soll: Am Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar am Samstag, 15. September sollen aus Paletten coole Sitzgelegenheiten werden.

Schrauben, montieren, ansprayen und gestalten – acht Helfer fehlen noch, damit das Projekt umgesetzt werden kann. Sie haben Lust etwas Tolles für die Schifferstadter Kinder und Jugendlichen auf die Beine zu stellen und haben im besten Fall sogar noch das passende Werkzeug? Dann registrieren Sie sich als freiwilliger Helfer unter www.wir-schaffen-was.de und melden Sie sich für das Projekt „Vielseitig! Paletten zu Sitzmöglichkeiten“ an.

Am Samstag, 15. September wird dann von 10:30 bis 15:30 Uhr auf dem Gelände des Jugendtreffs, Neustückweg 1, gewerkelt. Für das leibliche Wohl vor Ort sorgt der Jugendtreff.

Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar

Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar wurde 2008 ins Leben gerufen, um das Ehrenamt zu stärken und die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements im Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz sichtbar und spürbar zu machen. Unter dem Motto „Wir schaffen was!“ wird er seitdem alle zwei Jahre am dritten Samstag im September durchgeführt. Er ist eingebettet in die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Mit zuletzt über 7.300 Teilnehmern in rund 390 Projekten ist der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar die bundesweit größte Veranstaltung dieser Art.

Stadtverwaltung Schifferstadt / Jugendtreff

12.07.2018


Meisterhaftes Bowling mit Handicap

Dreimaliger Deutscher Meister und zweimaliger Vize-Meister – gestern gratulierte Bürgermeisterin Ilona Volk der Schifferstadter Bowling-Mannschaft der Behinderten Sportvereinigung Ludwigshafen e.V. im Rathaus zu ihren Erfolgen.

v.l.: Bürgermeisterin Ilona Volk, Peter Stahl (1. Vorsitzender des BSV Lu), Ingrid Stahl, Simone Stahl und Johann Benedom.

Schifferstadt / Ludwigshafen - Peter Stahl, Ingrid Stahl, Simone Stahl und Johann Benedom sind sowohl in der Mannschaft als auch im Einzel erfolgreich. Einmal im Monat trainieren sie gemeinsam auf der Bowlingbahn. Als 1. Vorsitzender des Vereins ist Peter Stahl besonders stolz auf die zahlreichen Titel seiner Mannschaft: „Angefangen habe ich vor Jahren mit Kegeln. Aus gesundheitlichen Gründen musste ich dann zum Bowling wechseln. Inzwischen bin ich aber einfach nur froh, eine so tolle Mannschaft zu haben, mit der die Meisterschaften nicht nur durchweg erfolgreich verlaufen, sondern auch Spaß machen!“

Bürgermeisterin Ilona Volk freut sich über so viel Sportgeist in Schifferstadt: „Es ist toll, dass sich die vier nicht unterkriegen lassen und – ganz im Gegenteil – zeigen, was sie können. Ich drücke schon jetzt alle Daumen für die nächste Meisterschaft!“

Wettkampf-, Breiten- und Rehabilitationssport – das Angebot der BSV Lus ist groß. Mitglied werden kann jeder, ob mit und ohne Behinderung. Ob es sich um eine körperliche oder geistige Behinderung handelt, ist dabei nebensächlich. Voraussetzung für die Teilnahme an den von Johann Benedom angeregten Bowling-Meisterschaften ist ein Behinderungsgrad von 20 %. Momentan hat der Verein 23 Mitglieder, die zwischen 20 und 80 Jahre alt sind. Elf davon kommen aus der Behindertenwerkstatt Ludwigshafen Schifferstadt.

Wer beim BSV Lu mitsporteln möchte, kann sich telefonisch unter 06235 5966 an Johann Benedom oder unter 06235 4910782 an Peter Stahl wenden.

Stadtverwaltung Schifferstadt / Behinderten-Sport-Verband Ludwigshafen (BSV Lu)

12.07.2018


Rettichkönig zieht Gewinner

Rettichkönig Lukas I. bei der Ziehung der drei Gewinner

Schifferstadt - Seine Fähigkeiten als Glücksfee konnte Rettichkönig Lukas I. am vergangenen Dienstag unter Beweis stellen: Aus den über 300 Teilnehmern zog er die drei Gewinner des Rettichfesträtsels. Sie dürfen sich jetzt über tolle Preise freuen.

Kein Problem für echte Rettichfest-Insider dürften die Antworten auf elf Kreuzworträtsel-Fragen gewesen sein – heraus kam das Lösungswort „Stückrettich“. Für den ersten Platz gibt es Schmagges-Gutscheine im Wert von 100 Euro. Auf den Zweitplatzierten wartet ein 50 Euro-Gutschein für das griechische Restaurant „Mikios Tapikos“ am Schillerplatz. Ein Schifferstadter Schorlepaket zu Ehren des 1150-jährigen Stadtjubiläums geht an den Gewinner auf Platz drei.

Die Gewinner werden telefonisch von einer Mitarbeiterin des Stadtmarketings informiert und können ihre Gewinne dann im Rathaus abholen.

Stadtverwaltung Schifferstadt

06.07.2018


Neu: Konsolenspiele und TipToi-Stifte in der Stadtbücherei

Schifferstadt / Stadtbücherei - Rechtzeitig zu den Sommerferien können in der Stadtbücherei nun auch Konsolenspiele ausgeliehen werden. Die Auswahl beinhaltet Spiele für die Konsolen PS4, Xbox One, Wii, Wii U, Nintendo 3DS und Nintendo Switch.

Auch für die Kleinen gibt es große Nachrichten: Die Stadtbücherei hat ihr Angebot an TipToi-Büchern erweitert. Außerdem gibt´s jetzt auch TipToi-Stifte in der Ausleihe.

Für alle, die sich im Urlaub mal so richtig entspannen wollen, hält die Bücherei eine Auswahl an neuen Romanen bereit. Und wer sich erst noch für ein Urlaubsziel entscheiden muss, wird dank der vielen, neuen Reiseführer sicher schnell fündig.

Vorbeikommen, stöbern, schmökern und ausleihen geht natürlich auch während der Sommerferien: Die Stadtbücherei hat Montag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 13 Uhr, Dienstag von 14 bis 19 Uhr und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Stadtverwaltung Schifferstadt / Stadtbücherei

06.07.2018


Geo - Tag der Natur – eine aufschlussreiche Naturwanderung

Schifferstadt / Landschaftsschutzgebiet „Grüne Lunge“ - Die Inventur der heimischen Fauna und Flora sollte dieses Jahr zum 20. Jubiläum des GEO-Tages der Natur besonders umfassend ausfallen. Deshalb lud der Umweltbeauftragte der Stadt Schifferstadt, Kai Repp, gemeinsam mit der Lokalen Agenda am Sonntag, dem 17. Juni 2018, zu einer geführten Naturwanderung in das Landschaftsschutzgebiet „Grüne Lunge“ ein.

Verschiedene Experten wie die Diplom-Biologen Siegfried Filus und Julian Fricke, der Vogelkundler Gunnar Strauß und der Produktleiter Umweltvorsorge der Landesforsten, Ernst- Christian Driedger, waren anwesend, um der dreißigköpfigen Gruppe die Namen und Merkmale verschiedener Pflanzen, Insekten und Vögel näherzubringen, aber auch um über die Geschichte und Pflege des LSG „Grüne Lunge“ zu berichten.

Die Wanderung dauerte beinahe 3 Stunden und in dieser Zeit konnten 26 Vogelarten, 32 Baumarten, 71 Pflanzenarten, 18 Gräser, mehrere Wildbienenarten, wie die Biene des Jahres, Gelbbindige Furchenbiene (Halictus scabiosae), Hummeln, Libellen, 16 Schmetterlingsarten, darunter der seltene Schwalbenschwanz, und viele andere Käfer, Insekten und andere Tiere gefunden und bestimmt werden. Damit war der sonnige Tag sehr erfolgreich und die Menge der Naturverbundenen, darunter die Bürgermeisterin Ilona Volk und die Beigeordnete Marion Schleicher-Frank, konnte viel Wissenswertes mitnehmen. Besonders freuten wir uns auch über die Kinder, die interessiert und begeistert von den Wundern der Natur selbst zum Ende der Wanderung noch neugierige Fragen stellten. Wir hoffen, dass sich einige der Interessierten auch in Zukunft für die Natur und den Erhalt der Artenvielfalt einsetzen wollen. Wenn Sie Lust haben, den Naturschutz zu unterstützen oder andere umweltbezogene Anliegen oder Vorschläge haben, wenden Sie sich bitte unter umweltbeauftragte@schifferstadt.de an die ehrenamtlichen Umweltbeauftragten Schifferstadts.

Text: Stadtverwaltung Schifferstadt Foto: Kai Repp

06.07.2018


Kickbox-Europameister aus Schifferstadt

Schifferstadt - Seit er sechs Jahre alt ist, macht er Kampfsport. Angefangen hat alles mit Judo, dann kam Taekwondo und mit 15 schließlich Kick- und Thaiboxen. Denis Thomas (39) vom Schifferstadter Vollzugsdienst ist inzwischen mehrfacher deutsche Meister im Kickboxen. Im Mai konnte er sich in Schweden gegen seinen Kontrahenten durchsetzen und brachte den Profi-Titel „Europameister im Kickboxen“ in der Gewichtsklasse bis 86 kg nach Schifferstadt.

Die komplette Kampfzeit – fünf Runden á drei Minuten – brauchte Thomas nicht: Nach einem linken Haken in der dritten Runde ging sein Gegner k.o. „Ich bin stolz und glücklich, dass alles so gut gelaufen ist“, sagt er. Doch nach dem Kampf ist vor dem Kampf: Im Oktober möchte Thomas bei der Weltmeisterschaft im Amateurbereich in Deutschland antreten.

Stadtverwaltung Schifferstadt

26.06.2018


Schließung „Alte Kreissporthalle“ wegen Bauarbeiten

Schifferstadt / Alte Kreissporthalle - Am Montag, 16. Juli 2018 beginnen die Sanierungsarbeiten in der „Alten Kreissporthalle“ am Paul-von-Denis-Schulzentrum. Eine Nutzung der Halle ist während den Bauarbeiten nicht möglich. Die Maßnahmen werden voraussichtlich nach den Herbstferien beendet sein. Die Stadtverwaltung informiert rechtzeitig über die Freigabe der Halle und bittet die betroffenen Schulen und Vereine um Verständnis.

Stadtverwaltung Schifferstadt

26.06.2018


Stadtbücherei: Öffnungszeiten in den Sommerferien

Schifferstadt / Stadtbücherei - Von Montag, 25. Juni bis einschließlich Freitag, 3. August hat die Stadtbücherei Schifferstadt, Rehbachstraße 2, aufgrund der Sommerferien wie folgt geöffnet: Montags, mittwochs und freitags von 9 bis 13 Uhr, dienstags von 14 bis 19 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr.
Ab Montag, 6. August ist die Stadtbücherei wieder zu den gewohnten Zeit geöffnet.

Stadtverwaltung Schifferstadt

19.06.2018


Der Alte muss raus!

Fördermittel für den Austausch ineffizienter Öfen

Schifferstadt - Im Sommer schon an die kalte Jahreszeit denken, kann sich lohnen! Bis zu 800 Euro können Schifferstadter beim Kauf eines neuen, effizienten Ofens sparen. Noch bis Ende Oktober 2018 versorgt das Umweltministerium Rheinland-Pfalz Haus- und Wohnungseigentümer mit einer finanziellen Zuwendung, wenn sie ihren alten durch einen neueren, effizienteren Ofen ersetzen.

An den Zuschuss zu kommen, ist dabei kinderleicht: Sie stellen einfach einen Förderantrag und erhalten innerhalb von zwei Wochen eine Antwort vom Ministerium. „Voraussetzung ist, dass der Antrag korrekt und vollständig ist. Dann wird das Fördergeld in der Regel innerhalb eines Monats überwiesen“, sagt Lukas Mock, Referent für holzbasierte Bioenergie und Bioökonomie beim Umweltministerium Rheinland-Pfalz. Die Höhe der Förderung hängt vom verwendeten biogenen Brennstoff und dem Wirkungsgrad der Öfen ab. Sie kann zwischen 300 und 800 Euro pro Ofen liegen. Der Wirkungsgrad muss bei Holzöfen bei mindestens 82%, bei Pelletöfen bei mindestens 92 % liegen.

587 Antragsteller konnten sich bereits über eine Förderung freuen. Noch sind rund 50 Prozent der Fördermittel abrufbar – allerdings nur bis zum 31. Oktober 2018. Wer schnell reagiert, kann also dem nächsten Winter entspannt entgegenblicken. Informationen zum Förderprogramm und der Förderantrag finden sich unter https://www.energieagentur.rlp.de/themen/waermewende/1000-effiziente-oefen-fuer-rheinland-pfalz/
Fragen rund um das Förderprogramm „1.000 effiziente Öfen“ können Sie an Tobis Woll,  Referent Förderung, unter Tel.: 0631/ 205 75-7122 oder via E-Mail an tobias.woll@energieagentur.rlp.de richten.

1.000 effiziente Öfen für Rheinland-Pfalz
Das Förderprogramm „1.000 effiziente Öfen für Rheinland-Pfalz“, das durch die Forstabteilung des Umweltministeriums entwickelt und umgesetzt wird, ist eine Maßnahme des Wärmekonzepts des Landes. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz berät bei der Förderung, die noch bis Ende Oktober 2018 beantragt werden kann.

Effiziente Öfen erhöhen die Behaglichkeit und schützen das Klima
Laut Umweltministerin Ulrike Höfken werden in Rheinland-Pfalz rund 575.000 Einzelraumfeuerungsanlagen betrieben. Rund 40 % davon seien älter als 20 Jahre. „Moderne Öfen erhöhen die Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden. Zugleich verbrauchen sie bei gleicher Wärme weniger Holz und verringern dadurch den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid und helfen dabei, die Klimaziele des Landes zu erreichen“, sagt Tobias Woll, Referent Förderung bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz. Die Landesenergieagentur hat die Beratung zum Förderprogramm übernommen.
Ohne die Wärmewende können weder die Klimaziele des Landes noch des Bundes erreicht werden. Rund 40 % der energiebedingten Kohlendioxid-Emissionen entstehen in Deutschland durch den Wärmemarkt. „Hier gibt es großes Verbesserungspotenzial. Allerdings ist die Umgestaltung des Wärmesektors ein langfristiger Prozess. Doch mit dem 1.000 effiziente Öfen-Programm kann jeder einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende leisten“, betont Woll.

Energieagentur Rheinland-Pfalz
Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt als kompetenter Dienstleister Kommunen und ihre Bürger sowie Unternehmen in Rheinland-Pfalz bei der Umsetzung von Aktivitäten zur Energiewende und zum Klimaschutz. Sie wurde 2012 als Einrichtung des Landes gegründet und informiert unabhängig, produkt- sowie anbieterneutral.

Stadtverwaltung Schifferstadt

19.06.2018


Gibt´s auch noch: Das Schifferstadter Ruftaxi

Schifferstadt - Gibt es das Ruftaxi noch, jetzt wo der Bürgerbus zweimal die Woche durch Schifferstadt rollt? Das fragen sich viele Bürgerinnen und Bürger. Wir können Sie beruhigen: Beide Angebote laufen parallel.

Ob zum Einkaufen, zum Arzt oder einfach nur zu einem Treffen mit Freunden – das ehrenamtliche TEAMobil ist seit Ende Mai jeden Dienstag und Donnerstag von 8 bis 17 Uhr mit dem Bürgerbus unterwegs. Wer mitgenommen werden möchte, kann sich montags und mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr über die Telefonnummer 06235 4555 883 anmelden.

Linienverkehr auf Abruf gibt es dagegen beim Ruftaxi. Das öffentliche Verkehrsmittel befährt auf Bestellung eine festgelegte Strecke zu vorgegebenen Uhrzeiten im Linienverkehr innerhalb Schifferstadts sowie von/bis Speyer. Ihre Abfahrtszeit und die gewünschte Einstiegshaltestelle sollten Sie spätestens eine Stunde vor Fahrtantritt telefonisch unter der Telefonnummer 06235 444 66 anmelden. Einsteigen ist an allen Haltestellen mit dem Schild „Ruftaxi“ möglich. Von hier aus werden Sie dann zu Ihrer Zielhaltestelle gefahren.

Einen aktuellen Fahrplan der beiden Schifferstadter Ruftaxi-Linien 5940/5941 finden Sie auf der Website des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar (VRN) unter www.vrn.de Innerhalb von Schifferstadt kostet die Fahrt mit dem Ruftaxi 2,10 Euro je Fahrgast. Ab oder bis zum Speyrer Postplatz beträgt der Fahrpreis 2,60.

Stadtverwaltung Schifferstadt

19.06.2018

Schifferstadts Netz(werk) der Zukunft

Stadt ludt zum Unternehmerforum

Schifferstadt / Firma G. Staehle GmbH & Co. KG - Eine Million Dosen produziert die Firma G. Staehle GmbH u. Co. KG in Schifferstadt täglich – ein Einblick, den sich die rund 50 Teilnehmer Ende Mai beim Unternehmerforum verschaffen konnten.

Zum Netzwerken in zweierlei Hinsicht lud die Stadtverwaltung Schifferstadt verschiedene, ortsansässige Unternehmen zur Gastgeberfirma Staehle ein. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen und Austauschen – neudeutsch: Netzwerken – ging es auch bei den Vorträgen von Telekom und Rhein-Pfalz-Kreis um das Netz in Schifferstadt: Der Breitbandausbau inner- und außerhalb der Gewerbegebiete stand im Mittelpunkt der Veranstaltung. Highlight bildete die Betriebsführung mit spannenden Einblicken in die Produktion von Dosen und Co. aus recycelbarem Weißblech.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Veranstaltung eine Plattform für den aktiven Austausch zwischen den Unternehmen hier in Schifferstadt bieten konnten“, sagt Bürgermeisterin Ilona Volk. Der Breitbandausbau soll wesentlich zur Weiterentwicklung der ortsansässigen Firmen beitragen und die Stadt als Wirtschaftsstandort attraktiver machen.

Stadtverwaltung Schifferstadt

13.06.2018


Elternbrief zur Ortsranderholung

Schifferstadt - Ab sofort steht der Elternbrief für alle, deren Kinder an der Ortsranderholung teilnehmen, für weiterführende Informationen als Download auf der Website der Stadt Schifferstadt zur Verfügung.

Zu finden ist der Elternbrief auf www.schifferstadt.de unter „Bürger“ / „Kinder und Jugend“ / „Jugendtreff“. Offene Fragen beantworten die Mitarbeiter des Jugendtreffs gerne per E-Mail an kontakt@jugendtreff-schifferstadt.de oder telefonisch unter 929382.

Stadtverwaltung Schifferstadt

07.06.2018


Auf die E-Bikes, fertig, los!

Kampagne „Die Pfalz rollt los!“ vom Bezirksverband Pfalz

Radeln mit dem E-Bike ist gut für Gesundheit und Umwelt – deshalb hat der Bezirksverband Pfalz die Kampagne „Die Pfalz rollt los!“ gestartet. Bis zum 21. August soll so die E-Mobilität in der Pfalz gestärkt werden. Wer mitmacht, wird belohnt – mit tollen Rabatten und Preisen rund ums Rad. Auch das Zweiradhaus Mayer in Schifferstadt beteiligt sich.

Möglichst oft das Auto stehen lassen und sich stattdessen ein Fahrrad mit elektrischem Zusatzantrieb anschaffen – wer das jetzt macht, erhält bei einem Dutzend Fahrradhändler in der Pfalz einen Rabatt oder eine Vergünstigung und kann an einer Verlosung teilnehmen.

Die E-Bike-Kampagne läuft seit Pfingstmontag (21. Mai), dem Tag der Elektromobilität. An der Aktion, die in Kooperation mit den Pfalzwerken, der Energieagentur Rheinland-Pfalz und dem adfc Rheinland-Pfalz (Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club) stattfindet, beteiligen sich der Velo-Shop Landau, der RADgeber in Lauterecken, das Radhaus Böhn in Ludwigshafen-Oppau, Radsport Engbert Fecht in Ludwigshafen, das Fahrradhaus O.K.-Cycling in Monsheim, das Radhaus Koch in Mutterstadt, Fahrrad Trimpe in Neustadt an der Weinstraße, Radshop Seither in Rülzheim, das Zweiradhaus Mayer in Schifferstadt, Fahrrad Weindel in Speyer, Wheelsports in Weselberg und das Velocenter Hessert in Wörth.

Für die Verlosung haben die Pfalzwerke den ersten Preis gestiftet: ein hochwertiges Fahrrad-Navigationsgerät; der zweite Preis ist eine Schokoladentour „Pralinen und Wein“ mit dem Fahrrad für zwei Personen am 9. September von Genussradeln Pfalz und als dritten Preis verleiht das Fahrradhaus O.K.-Cycling in Monsheim (Zellertal) einen Tag lang fünf E-Bikes für eine Radtour. Partnerbetriebe des Biosphärenreservats Pfälzerwald sowie die beteiligten Fahrradhändler geben weitere attraktive Preise. Weitere Informationen finden Sie unter www.bv-pfalz.de/die_pfalz_rollt_los

Die drei Monate laufende E-Bike-Kampagne gehört zum ZENAPA-Projekt (Zero Emission Nature Protection Areas), einem integrierten Life-Projekt der EU, das auf Kohlenstoffdioxid-Neutralität abzielt und damit einen Beitrag zum Klima-, Natur- und Artenschutz leisten will.
E-Bike ist der Überbegriff für alle elektrisch betriebenen Fahrräder. Das Pedelec ist eine Untergruppe, das einen Motor bis zu 250 Watt hat, der bis zu 25 Stundenkilometer unterstützt. Alle weiteren stärker unterstützten E-Bikes sind führerschein- und helmpflichtig. Viele Modelle kann man an einer normalen Haushaltssteckdose laden; außerdem gibt es über 100 Ladestationen in der Pfalz.

Stadtverwaltung Schifferstadt

03.06.2018


Frederick stößt auf Schifferstadt an

Auf Schifferstadt! Als unsere Partnerstadt feiert natürlich auch Frederick die urkundliche Ersterwähnung Schifferstadts vor 1150 Jahren – natürlich stilecht mit Jubiläums-Dubbegläsern.

Frederick (Maryland, USA) / Schifferstadt - Am Freitag, 18. Mai stießen Carrie Albee (Vorsitzende der Landmarks Foundation), Steven Buckingham (Vorsitzender des Partnerstadt Vereins), Ron Young (Senator von Frederick County) und Bürgermeister Micheal O'Connor (von links) im Schifferstadt Architectural Museum auf Schifferstadt an.

Die Stadtverwaltung sendet viele Grüße über den großen Teich.

Partnerstadt Frederick (Maryland, USA)

Wirtschaftliche, konfessionelle und politische Zwänge veranlassten im 18. und 19. Jahrhundert viele Tausende Menschen des südwestdeutschen Raumes zur Auswanderung. So sind vom 18. bis zum 20. Jahrhundert weit über 1.000 Personen aus Schifferstadt nach Nordamerika übergesiedelt.

Im Jahr 1975 fiel dem Schifferstadter Ehepaar Ernst und Elisabeth Wagner bei einem USA-Aufenthalt das Hinweisschild „Haus Schieferstadt“ auf – der Beginn einer Partnerschaft, die trotz der Entfernung gelebt wird. In beiden Städten gründeten sich sehr aktive Freundeskreise. Auch Reisen in die Partnerstädte stehen von Zeit zu Zeit auf dem Programm.

Übrigens: Das „Haus Schieferstadt“ in Frederick dient heute als Heimatmuseum. Seine Existenz verleitet so manchen Amerikaner, auf seinem Europa-Trip neben Heidelberg, München und Neuschwanstein auch Schifferstadt zu besuchen. Und Bürgermeisterin Ilona Volk freut sich über die unkomplizierte Art der Gäste, die oft unverhofft nach Schifferstadt kommen.

Stadtverwaltung Schifferstadt

24.05.2018


Projekte für den Freiwillligentag 2018 gesucht

Schifferstadt - Zu Wunsch-Erfüllern und Glücklich-Machern können Sie am Samstag, 15. September werden. Denn da geht der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar in die sechste Runde – natürlich auch in Schifferstadt.

Über 1.000 Krokusse in den Stadtfarben pflanzten fleißige Schifferstadter im vergangenen Jahr. Für den Freiwilligentag 2018 ist noch alles offen: Egal ob Malerarbeiten in Kitas und Schulen, Müllsammelaktionen, Computerkurse in Seniorenheimen, Ausflüge mit Menschen mit Behinderung oder Begegnungsprojekte mit Geflüchteten – alle Herzensangelegenheiten, die sich im Team und an einem Samstag umsetzen lassen, sind willkommen.

Sie haben eine Idee für ein Projekt und brauchen noch tatkräftige Helfer? Dann melden Sie Ihr Vorhaben einfach unter www.wir-schaffen-was.de an. Hier können sich die freiwilligen Helfer – egal ob Einzelpersonen, Familien, Freundeskreise, Vereinsmitglieder oder auch Firmenteams – dann registrieren und sich für eines der Projekte anmelden. Unter allen handwerklichen Projekten, die bis zum 30. Juni 2018 eingereicht werden, verlost die Metropolregion Rhein-Neckar 200 Hornbach-Baumarkt-Gutscheine à 100 Euro.

Sie sind sich unsicher, ob Ihr Projekt für den Freiwilligentag geeignet ist, oder könnten ein wenige Hilfe bei der Organisation und Öffentlichkeitsarbeit gebrauchen? Tatjana Gartner vom Stadtmarketing unterstützt Sie gerne per E-Mail t_gartner@schifferstadt.de oder Telefon: 06235 44151.

Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar

Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar wurde 2008 ins Leben gerufen, um das Ehrenamt zu stärken und die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements im Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz sichtbar und spürbar zu machen. Unter dem Motto „Wir schaffen was!“ wird er seitdem alle zwei Jahre am dritten Samstag im September durchgeführt. Er ist eingebettet in die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Mit zuletzt über 7.300 Teilnehmern in rund 390 Projekten ist der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar die bundesweit größte Veranstaltung dieser Art. Der Freiwilligentag 2018 wird unterstützt durch BASF SE und SAP SE sowie Hornbach-Baumarkt-AG, Mercedes-Benz-Nutzfahrzeugzentrum Mannheim, WOB AG, Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH, Königsweb und SV SparkassenVersicherung.

Stadtverwaltung Schifferstadt

24.05.2018


Zukunft Stadt & Natur: Wir pflanzen Zukunft! mit dem Haus des Kindes

Schifferstadt - Die bundesweite Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur ist nun durch das Engagement von Peter Fröhner, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der r-p-k hausbau GmbH, auch nach Schifferstadt gekommen. Der Haus des Kindes übergab Peter Fröhner im Beisein von Bürgermeisterin Ilona Volk symbolisch die Spende aus einer Vielzahl von Beerensträuchern sowie einem Insektenhotel. Symbolisch, denn gemeinsam hatten die Leiterin vom Haus des Kindes, Esther Knoche, ihre Kollegen und viele Kindern das Insektenhotel bereits gebaut und mit der Unterstützung der Stadt die Bepflanzung mit allerlei Sträuchern organisiert. Bei der Spendenübergabe konnte man sehen, wie sich die Kinder über diesen neuen Bienen- und Beerengarten freuen und bereits auf die ersten Früchte hoffen.

Zukunft Stadt & Natur, die Umwelt-Initiative der Town & Country Stiftung, engagiert sich mit Wir pflanzen Zukunft! im Themenkomplex Biologische Vielfalt. Anlass ist die von der UN ausgerufene „Dekade Biologische Vielfalt“, die noch bis 2020 läuft. Durch Wir pflanzen Zukunft! bieten die Botschafter der Town & Country Stiftung bundesweit Schulen und Kitas die Gelegenheit, Kindern konkrete Erfahrungen mit Nutzpflanzen zu ermöglichen. Die Beerensträucher bieten Klein und Groß die Möglichkeit unterschiedliche Früchte beim Wachsen zu beobachten, zu sammeln und direkt zu naschen oder gemeinsam weiterzuverarbeiten. Außerdem sind die Blüten ein willkommenes Fressen für allerlei Insekten, die im Insektenhotel ein neues Zuhause finden.
Bürgermeisterin Ilona Volk freut sich über die Spende: „Die Kinder bekommen hier nun die Möglichkeit, ihrem eigenen Obst beim Reifen zuzusehen. Es ist wichtig mitzuerleben, wie lange es braucht von den ersten Blütenknospen bis zur reifen Frucht und dann auch noch zu sehen wie wichtig der Blütennektar für Schmetterlinge, Bienen und viele weitere Insekten ist. Mit dieser Spende kann die Kita den Kindern diese Erfahrungen nun noch besser ermöglichen und ich bedanke mich im Namen der Stadt Schifferstadt und dem Haus des Kindes bei der Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur und dem Stiftungsbotschafter für diese Spende.“

 „Lernen an der lebendigen Natur, das ist hierbei die Idee, die so gut angenommen wird“, so
Peter Fröhner, der sich begeistert zeigt über die Reaktion der Kinder und Erzieher:
„Es zeigt uns das Interesse der Kitas, auf diese schöne und lebendige Art Themen aus Natur und Umwelt in den Alltag einzubeziehen. Den Kindern können hier unterschiedlichste Aufgaben und damit Verantwortung übertragen werden – ein toller, zugleich spielerischer Lernort, den wir an vielen Orten in Deutschland einrichten.“

Zum Hintergrund der Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur

Im Herbst 2012 hat netzwerk natur gemeinsam mit Town & Country Haus und dem DFV die bundesweit aktive Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur gestartet. Seit Mitte 2016 ist die Town & Country Stiftung ein Projektträger von Zukunft Stadt & Natur. Als erstes Aktionsmodul wurde die Pflanzung von Zukunfts-Bäumen in bundesdeutschen Städten und Gemeinden umgesetzt.
Neben Wir pflanzen Zukunft! sind die PflanzenWelten, die Wanderausstellung WALDGRÜN – STADTGRÜN und die WasserWelten (betreute Aquarien für Kitas und Horteinrichtungen) weitere beliebte Aktionsmodule und feste Bestandteile des Spendenprogramms von Zukunft Stadt & Natur. Mit diesen Spendenaktionen leisten die Botschafter der Town & Country Stiftung in ihrer Region einen konkreten Beitrag für Natur und Umweltbildung. Insgesamt wurden Spenden an über 500 Standorten übergeben. Zukunft Stadt & Natur wird vom Deutschen Städtetag unterstützt.

Town & Country Stiftung

Neben der Förderung benachteiligter Kinder engagiert sich die 2009 von dem Unternehmerehepaar Gabriele und Jürgen Dawo gegründete gemeinnützige Town & Country Stiftung für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer selbstgenutzter Einfamilienhäuser. Mit der Erweiterung der Satzungszwecke 2016 wird die
Tätigkeit der Stiftung auch auf andere wichtige gesellschaftliche Bereiche, u.a. die Förderung der Volks- und Berufsbildung, z.B. durch die Unterstützung von vorschulischen und schulischen Einrichtungen, ausgedehnt.
Die Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur wird in diesem Jahr seitens der Town & Country Stiftung mit über 300.000 Euro unterstützt. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung ganz überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems.

Kontakt und weitere Informationen:

netzwerk natur Projektbüro UG, Dirk Nishen, Persiusstraße 1, 14469 Potsdam, Telefon: 0331 – 271 272 5, 0177 – 759 89 89, Email: info@netzwerk-natur.de, www.netzwerk-natur.de

Town & Country Stiftung, Christian Treumann, Anger 55/56, 99084 Erfurt, Telefon: 0361 – 644 789 14, Email: info@tc-stiftung.de

Town & Country-Stiftung

24.05.2018


Pflanzen für Peru

Spendenübergabe des Hope Theatre

v.l.: Katharina Andrae, Sabine Tschechne, Gabi Rieflling-Repp, Bürgermeisterin Ilona Volk, Georg Spang

Schifferstadt - Vierhundert Euro konnten am Donnerstag, 3. Mai vom Team des Weltladens, der Fairtrade Stadt und FAIReint Schifferstadt e.V. an Förster Georg Spang übergeben werden. Der Betrag wurde beim Auftritt des Hope Theatre Nairobi im April zum Thema Klimawandel gesammelt und vom Weltladen aufgestockt. Das Geld fließt in ein Aufforstungsprojekt in Peru.

Das Aufforstungsprojekt ist in der Gemeinde Kimiriki und liegt bei Pichanaki, ca. 300 km östlich von Lima. Die Gemeinde hat als anerkannte Indianergemeinde eigenen Grund und Boden und hat vor ca. 16 Jahren beschlossen, einen Teil des Gemeindelandes (ca. 65 Hektar) als „Gemeindewald“ zu belassen. Ab dem Jahr 2000 wurden immer wieder, meist dort wo große Bäume umgefallen waren, kleine Baumsetzlinge gepflanzt. Da es in den Tropen genügend Regen und keinen Winter gibt, wachsen die Bäume mehr als doppelt so schnell wie bei uns. Deshalb sind diese Bäume schon fast 30 Meter hoch. Der Wald entwickelt sich zur „Wertanlage“, die vielleicht in 20 bis 30 Jahren nachhaltig genutzt werden kann. Viel wichtiger ist aber, dass der Wald nicht zur „Ananasplantage“ wurde, wie das meiste Land im Umfeld der Gemeinde. Es ist eine „grüne Lunge“, aus der die Gemeinde ihr Trinkwasser bezieht, Palmblätter für den Bau von Dächern gewinnt, Holz für die Hütten ernten kann und Medizinpflanzen und Früchte sammelt. Der Wald hat auch deswegen überlebt, weil die Bauern in der Gemeinde keine Brandrodung mehr betreiben. Man hat ihnen beigebracht, den Boden zu schonen und z.B. den Kaffee und Kakao unter dem Schatten von großen Bäumen zu pflanzen. Die Bauern bleiben auf ihrem Acker und müssen nicht jedes Jahr neues Ackerland finden. In der Baumschule wurden viele zehntausende Bäume, Kaffee- und Kakaopflanzen ausgesät und auf den Äckern der Bauern und im Gemeindewald gepflanzt. Die Gemeinde ist ein Vorbild für viele andere Gemeinden in der Region geworden.

Förster Georg Spang, der persönliche Beziehung zu der peruanischen Gemeinde hat, will dafür sorgen, dass die Spende in die Veredelung von Kakaopflanzen einfließt. Rund 200 Pflanzen können so zu einer höheren Kakaoqualität veredelt werden. Im Weltladen findet man Produkte aus Peru, wie z. B. Kaffee und Schokolade aus einem dortigen Schulprojekt. Außerdem werden dort Karten angeboten, deren Erlös in das Partnerprojekt „Manthoc“ der katholischen Kirche Schifferstadt fließt. Bürgermeisterin Ilona Volk als Vertreterin der Fairtrade Stadt ist die Vernetzung und Zusammenarbeit für mehr Respekt für unsere Umwelt und Natur besonders wichtig. Sie freut sich sehr über das Engagement und die Großzügigkeit der Schifferstadter Bevölkerung, die diese Spendenübergabe möglich gemacht hat.

Stadtverwaltung Schifferstadt

08.05.2018


Nächster Halt: Schifferstadt

Der Bürgerbus kommt

v.l.: Karl-Peter Kopping, Bernd Wittich, Edeltraud Wermuth (alle Seniorenbeirat) v.l. Unten: Ilona Volk, Christoph Werner (DRK)

Schifferstadt - Unterschreiben, stempeln und dann anstoßen – natürlich alkoholfrei mit Wasser. Schließlich geht es heute um den Bürgerbus, der ab Dienstag, 29. Mai auch die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger wieder mobil machen soll. Für das Großprojekt haben sich der Schifferstadter Seniorenbeirat, der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes und die Stadtverwaltung zusammengetan. Die Unterschriften von Bürgermeisterin Ilona Volk und dem Vorsitzenden des DRK-Ortsverbands Schifferstadt-Dannstadt-Schauernheim Christoph Werner besiegeln das „Geschäft“.

Zum Arzt oder zum Einkaufen – der Bürgerbus und mit ihm das TEAMobil, das aktuell aus etwa 30 ehrenamtlichen Helfern besteht, soll immer dann zum Einsatz kommen, wenn Schifferstadter Bürgerinnen und Bürger selbst keine Möglichkeit haben, an ihr Ziel zu kommen. Neben Hilfe beim Ein- und Aussteigen sei es auch kein Problem einen Rollator mit im Bus zu  transportieren, so Bernd Wittich vom Seniorenbeirat. Er hatte die Idee für den Bürgerbus. „Bei Rollstühlen stoßen wir aber an unsere körperlichen und auch platztechnischen Grenzen“, fügt er noch hinzu.

Der Bürgerbus sei ein Aushängeschild für die Stadt und ein Zeichen für gegenseitiges Vertrauen, findet Edeltraud Wermuth, Vorsitzende des Seniorenbeirates. Von der Idee „Bürger fahren Bürger“ ist auch Bürgermeisterin Ilona Volk hellauf begeistert und bietet sich direkt als „Gelegenheitsfahrerin“ an. „Um das Projekt so weit zu bringen, war ein langer Atem nötig“, sagt sie, „jetzt müssen wir dranbleiben und den Menschen das gute Gefühl vermitteln, das wir beim Gedanken an den Bürgerbus bereits haben.“

In der Planung ist aktuell auch eine spezielle Hundetour, für die das Deutsche Rote Kreuz Transportboxen zur Verfügung stellt. Außerdem soll es auch einen Flyer auf Türkisch geben, damit auch Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund auf das Angebot aufmerksam werden.

Sie möchten helfen oder haben noch eine Frage? Das TEAMobil sucht noch etwa zehn ehrenamtliche Busfahrer. Melden Sie sich einfach über das Bürgerbus-Telefon bei Karl-Peter Kopping: 06235 – 4555883, bei Ute Frisch von der Stadtverwaltung: 06235 44305 oder Sie werfen einen Blick auf die Website www.buergerbus-schifferstadt.de

Stadtverwaltung Schifferstadt

08.05.2018


Sprechstunde des Radfahrer- und Fußgängerbeauftragten

Schifferstadt/Rathaus - Markus Dietz ist seit 1. April 2018 ehrenamtlicher Radfahrer- und Fußgängerbeauftragter der Stadt Schifferstadt und lädt zu seiner zweiten Sprechstunde am Donnerstag, 07.06.2018, 17 Uhr, im Rathaus, Marktplatz 2, 1. OG Zimmer 130 ein. Erreichbar ist er dort unter der Tel. Nr. 44-130. (E-Mail: rf-beauftragter@schifferstadt.de). Außerhalb der Sprechzeiten kann Markus Dietz unter der Tel.-Nr. 06235 45 54 816 angerufen werden.

Künftig wird er jeden ersten Donnerstag für Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu dieser Zeit zur Verfügung stehen. Gerne können auch Anregungen gegeben werden, was in Schifferstadt für Radfahrer und Fußgänger verbessert werden kann.

Stadtverwaltung Schifferstadt

08.05.2018


Erneuter Zwischenfall mit Hundehaltern

Ordnungsbehörde verstärkt Kontrollen

Schifferstadt - Anfang April kam es an der Holzbrücke über den Ranschgraben zu einer unangenehmen Begegnung zwischen zwei Hundehaltern und deren freilaufenden Tieren und einem Vater samt dreijährigem Sohn.

„Die Hunde kamen 20 Meter vor dem Halter und 50 Meter vor der Halterin aus dem Wald. Ein Hund sprang auf unser im Bach befindliches Holz-Spiel-Boot“, berichtet der Vater. Er habe die Hundehalter darum gebeten ihre Tiere an die Leine zu nehmen. Während der Halter sich ahnungslos zeigte, erklärte die Halterin, dass sie die Pflicht, ihren Hund bei sich nähernden Passanten anzuleinen, nicht interessiere.

Bei dem Hundehalter handelt es sich um einen ca. 55 Jahre alten Mann mit langen, grauen Haaren. Die Hundehalterin war ca. 55 Jahre alt und hatte schwarz gefärbte, mittelange Haare.

Auf dem Rückweg fielen dem Vater zwei Fahrzeuge auf, die den Zugang zum Wald von der Dudenhofener Straße aus, nach dem Fußballplatz rechts, zuparkten. So konnte er mit seinem Sohn den Weg nicht problemlos passieren.

Wer Angaben zu den Hundehaltern machen kann, sollte sich bitte an die Ordnungsbehörde der Stadtverwaltung Schifferstadt unter Tel. 06235 44-129 wenden.

Die Ordnungsbehörde der Stadtverwaltung Schifferstadt bittet darum, Hunde grundsätzlich an die Leine nehmen, wenn man nicht alleine im Wald unterwegs ist. Auf öffentlichen Straßen und öffentlichen Anlagen der Stadt Schifferstadt innerhalb bebauter Ortslagen dürfen Hunde sogar nur angeleint ausgeführt werden. Außerhalb, d.h. nicht nur im Wald sondern auch im Feld, sind sie umgehend und ohne Aufforderung anzuleinen, wenn sich andere Personen nähern, so die Bestimmungen der Gefahrenabwehrverordnung. Der Vollzugsdienst wird zukünftig verstärkte Kontrollen vornehmen. Verstöße gegen diese Bestimmungen können mit einem Bußgeld bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Bitte melden Sie Vorfälle wie die oben geschilderten bei der Ordnungsbehörde – möglichst mit näheren Angaben zum Aussehen von Hundehalter und Tier bzw. zum Kennzeichen.

Stadtverwaltung Schifferstadt

08.05.2018


Friedhofsbüro bis auf Weiteres geschlossen

Schifferstadt / Friedhofsbüro - Das Friedhofsbüro auf dem Waldfriedhof ist bis auf Weiteres geschlossen. Bei Fragen und Anliegen rund um das Bestattungswesen wenden Sie sich vormittags in der Zeit zwischen 9 und 12 Uhr bitte an die Sachbearbeiterinnen im Bürgerservice, Zimmer 10 (Erdgeschoss im Rathaus) oder auch gerne telefonisch unter der Telefonnummer 06235-44 333.

Splitt kann in dieser Zeit bei der Firma Bartholomä, Herzog-Otto-Straße 95, 67105 Schifferstadt käuflich erworben werden. Ausgabezeiten sind von Montag bis Freitag 9 bis 11 Uhr. Der Preis pro Splittpaket beträgt 2,50 Euro.

Stadtverwaltung Schifferstadt

13.04.2018


Spatenstich für schnelles Internet

Schifferstadt - 15 Kilometer Glasfaser und 25 neue Verteiler versorgen bald rund 7.500 Schifferstadter Haushalte mit einer Bandbreite von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Am Mittwoch war der Spatenstich fürs schnelle Internet.

„Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben“, sagt Jürgen Wolf, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten. Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten vor.“

Im neuen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Das gilt auch für Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud. „Ich freue mich, dass die Arbeiten in Schifferstadt nun starten“, sagt Ilona Volk, Bürgermeisterin von Schifferstadt. „Schnelle Internetverbindungen sind aus dem Leben unserer Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wegzudenken – privat und geschäftlich. Sie sind ein wichtiger digitaler Standortvorteil.“ Das hohe Tempo erfordert hohe Investitionen: Das Verlegen von Glasfaser kostet rund 70.000 Euro pro Kilometer.

Schnelleres Internet – wie funktioniert das?

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden höhere Bandbreiten erreicht. Ab der zweiten Jahreshälfte 2018 wird Super-Vectoring eingesetzt. Dann sind Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s möglich. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Ihr Weg zum neuen Anschluss

Interessierte Schifferstadter können auf www.telekom.de/schneller für die neuen Anschlüsse registrieren und erhalten eine Nachricht, sobald die schnellen Anschlüsse gebucht werden können. Denn Bürgerinnen und Bürger, die das schnellere Internet nutzen wollen, müssen neue Verträge abschließen oder bereits bestehende anpassen. Weitere Infos gibt´s über die kostenfreien Telekom-Hotlines:

Neukunden: 0800 330 3000
Telekom-Kunden: 0800 330 1000
Kleine und Mittlere Unternehmen 0800 330 1300

Das Netz der Telekom in Zahlen

Für 2018 plant die Telekom 60.000 Kilometer Glasfaser zu verlegen. Zum Vergleich: 2017 waren es 40.000 Kilometer. Insgesamt misst das Glasfasernetz der Telekom über 455.000 Kilometer – das größte in Europa. Man könnte es mehr als zehnmal um die Erde wickeln. Die Verlegung von einem Kilometer Glasfaser beträgt zwischen 50.000 Euro und 150.000 Euro. Die Telekom investiert pro Jahr rund fünf Milliarden Euro in Deutschland.

Stadtverwaltung Schifferstadt

23.03.2018


Friedhöfe: Wasserstellen wieder geöffnet

Schifferstadt / Friedhöfe - Ab Mittwoch, 28. März sind die Wasserstellen auf den Schifferstadter Friedhöfen wieder geöffnet.

Stadtverwaltung Schifferstadt

21.03.2018


Bitte nichts auf die Rasengräber legen

Schifferstadt / Friedhöfe - Von April bis Ende Oktober dürfen keine Blumen, Kerzen und andere Gegenstände auf den Rasengräbern liegen.

Bitte verwenden Sie den dazu aufgestellten Gedenkstein wieder.

Am Montag, 9. April werden die Rasengräber abgeräumt und alle dort liegenden Gegenstände entsorgt. Erst wieder im November darf auf den Grabplatten etwas abgelegt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Stadtverwaltung Schifferstadt

21.03.2018


In neuem Glanz: Zierstern auf dem Alten Rathaus

Strahlt wieder in vollem Glanz, der Zierstern

Schifferstadt - Seit 1978 ziert der goldene Stern die barocke Turmhaube des Alten Rathauses in Schifferstadt. Kein Wunder, dass er nach 40 Jahren ein wenig von seiner Strahlkraft eingebüßt hat. Die Vergolderei Franck hat das Schmuckstück jetzt wieder auf Vordermann gebracht.

Bei den Restaurierungsarbeiten entdeckte Vergoldermeister Benjamin Franck die Jahreszahl.

Der Glanz war schon sehr abgetragen

Vermutlich wurde der Sternaufsatz mit der letzten großen Renovierung 1978 angebracht. Alte Fotos aber zeigen: Auch viele Jahre früher gab es bereits einen solchen Zierstern. „Nach dem Brand 1680 kam die barocke Haube auf den Treppenaufgang zum Alten Rathaus – wahrscheinlich wurde im Zuge dessen auch gleich der Stern angebracht“, erklärt Stadtführer Dr. Claus Markert.

Sie möchten mehr über die Schifferstadter Historie erfahren? Informationen zu individuellen Stadtführungen erhalten Sie bei Dr. Claus Markert: 06235/92156.

Stadtverwaltung Schifferstadt

19.03.2018


Bitte füttern Sie keine Enten!

Schifferstadt - Die Ordnungsbehörde der Stadtverwaltung Schifferstadt bittet dringend darum, keine Wasservögel an Seen oder Bachläufen zu füttern. Die Brotreste sind für die Tiere ungesund, da sie viel Salz enthalten und im Magen aufquillen. Futterreste und der Kot der Tiere verschlechtern zudem die Wasserqualität enorm. Es entstehen mehr Algen, für deren Zersetzung Sauerstoff nötig ist. Außerdem lockt Entenfutter Ratten und Mäuse an.

So schön es auch für Kinder ist, wenn durch das Füttern Schwäne oder Enten ganz nah kommen, so schädlich ist es für die Tiere selbst. Deshalb möchte die Stadtverwaltung besonders Eltern und Großeltern für die Thematik sensibilisieren. Anstatt zum See können Sie Brotreste einfach mit zu den Tierparks zu nehmen. Dort gibt es Sammelstellen und manchmal ist das Füttern meist größerer Tiere dort auch erlaubt.

Das Füttern von Wasservögel und auch Tauben kann außerdem teuer werden. Nach der Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Schifferstadt ist es mit einem Verwarnungsgeld belegt.

Stadtverwaltung Schifferstadt

19.03.2018


Sauberes Schifferstadt: Über eine Tonne Müll gesammelt

Schifferstadt - Über 200 fleißige Schifferstadterinnen und Schifferstadter packten in der vergangenen Woche bei der Aktion „Sauberes Schifferstadt“ mit an.

Das Ergebnis: Ein voller 10-Kubikmeter-Container und zusätzlich über eine Tonne Müll, den die Sammler in Säcken verpackt am Straßenrand zur Abholung für den Bauhof abstellten.


„Wir sind mehr als zufrieden mit der Ausbeute“, resümiert Marion Schleicher-Frank, Erste Beigeordnete der Stadt und Schirmherrin der Aktion „Sauberes Schifferstadt“.

Ihrem Aufruf war auch die Kita „Haus des Kindes“ gefolgt. Und so holperten die ein- bis zweijährigen „Minis“ zum Startschuss der Aktion am Donnerstag-Morgen mit ihren Bollerwägen Richtung Fußballplatz.

Dort erwartete sie bereits die Erste Beigeordnete und das gemeinsame Müllsammeln konnte losgehen.

Alte Schuhe, benutzte Windeln, Glasflaschen und sehr viel Verpackungsmüll wanderten in die mitgebrachten Müllsäcke.

Tags drauf waren die Hortkinder dran. Nicht einmal der Nieselregen konnte ihnen bei ihrer Mission für die Umwelt die Laune vermiesen.

Ein Team des Offenen Kanals Schifferstadt dokumentierte den Einsatz der Kids. „Das Motto unserer Kita ist in diesem Jahr „füreinander – miteinander“.

Wir möchten den Kindern vermitteln, wie wichtig es ist Verantwortung zu übernehmen, zu helfen und Rücksicht zu nehmen“, sagt Esther Knoche, Leiterin der Kita „Haus des Kindes“.

Die Teilnahme an der Aktion „Sauberes Schifferstadt“ habe Erzieher- und Kinderaugen geöffnet und den Wunsch erzeugt Natur und Umwelt mehr zu achten.

Zum Abschluss des alljährlichen Frühjahrsputzes lud die Stadtverwaltung alle freiwilligen Helfer zu einem Imbiss ins Vereinsheim des FSV 13/23 ein.

Die Stadtverwaltung dankt allen engagierten Helferinnen und Helfern!

Stadtverwaltung Schifferstadt

19.03.2018


Gesucht: Gruppenbetreuer für Ortsranderholung

Schifferstadt - Vom 25. Juni bis 6. Juli können Schifferstadter Grundschüler und Schüler der 5. Klasse die Ortsranderholung besuchen. Hierfür sucht die Jugendpflege Schifferstadt engagierte und liebevolle Schülerinnen und Schüler als Gruppenbetreuer gegen Aufwandsentschädigung.

Die Betreuungszeit beträgt acht Stunden. Standort ist die Waldfesthalle. Gesucht werden Schülerinnen und Schüler, die in der ersten Woche, bestenfalls natürlich in beiden Wochen mitanpacken. Sie sollten Freude am Umgang mit Kindern haben und mindestens 16 Jahre alt sein.

Interessierte können sich ab sofort bei der Jugendpflege bewerben, entweder per E-Mail  an kontakt@jugendtreff-schifferstadt.de oder telefonisch unter 06235 929382.

Stadtverwaltung Schifferstadt

14.03.2018


Wohnungen gesucht

Schifferstadt - Die Stadtverwaltung Schifferstadt sucht dringend Wohnungen für anerkannte Flüchtlingsfamilien. Die Familien sind in Deutschland integriert und benötigen dringend größeren Wohnraum.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Ute Frisch bei der Stadtverwaltung Schifferstadt unter der Telefonnummer 06235/44-305 gerne zur Verfügung.

Stadtverwaltung Schifferstadt

14.03.2018


Dubbeglas zum Stadtjubiläum

1150 Jahre ist es her, dass Schifferstadt erstmalig urkundlich erwähnt wurde.

Darauf kann man schon mal anstoßen – am besten mit dem neuen Jubiläumsschorleglas der Stadtverwaltung.

Für 3,50 Euro können Sie das 0,5-Liter Dubbeglas mit Jubiläumslogo am Empfang im Rathaus kaufen.

Prost!


Stadtverwaltung Schifferstadt

21.02.2018


Sperrung der Jägerstraße

Die Stadtverwaltung Schifferstadt weist darauf hin, dass seit Montag, 19. Februar 2018 bis voraussichtlich Donnerstag, 31. Mai 2018 die Jägerstraße im Teilstück zwischen Klappen-gasse und Lillengasse wegen eines Straßenausbaus in drei Bauabschnitten für den Verkehr gesperrt werden muss.

Im ersten Bauabschnitt wird die Jägerstraße in dem genannten Teilabschnitt auf der Südseite halbseitig gesperrt und in Fahrtrichtung Speyerer Straße als Einbahnstraße ausgewiesen. Während den Bauarbeiten ist es erforderlich, die Jägerstraße stundenweise punktuell für den Verkehr voll zu sperren. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert. Im zweiten Teilabschnitt ist die Jägerstraße im Teilstück zwischen der Klappengasse und der Justus-von-Liebig-Straße für den Verkehr voll gesperrt. Im dritten Bauabschnitt folgt das Teilstück der Jägerstraße zwischen Justus-von-Liebig-Straße und Lillengasse einschließlich der Vollsperrung des Kreuzungsbereichs Lillengasse/Kaiser-Konrad-Straße. Umleitungen sind auch hier ausgeschildert.

Die Stadtverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere die betroffenen Anwohner, um Beachtung sowie Verständnis für die getroffenen Maßnahmen.

Text: Stadtverwaltung Schifferstadt Foto: Speyer 24/7 News, dak

21.02.2018


CO²-Fasten in der Metropolregion Rhein-Neckar

Weniger Süßigkeiten, weniger Fleisch oder aber auch weniger Plastikverpackungen – die Fastenzeit ist da und mit ihr jede Menge individuelle Fastenziele und Herausforderungen. Warum also nicht mal auf CO² verzichten?

Am 14. Februar fiel der Startschuss für die CO²-Fasten-Staffel der Klimaschutzmanagerinnen und -manager der Metropolregion Rhein-Neckar. Für Schifferstadt tritt Nicole Julier an. Wochentags nehmen die zwölf Staffel-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer täglich einen Aspekt zum Vermeiden von CO²-Emmissionen unter die Lupe. Ihre Erfahrungen teilen sie über einen Blog:
https://co2fastenregionrheinneckar.wordpress.com

Den Link zum Blog finden interessierte Bürgerinnen und Bürger auch auf der Website der teilnehmenden Kommunen. Parallel informiert der Verband Region Rhein-Neckar über seine Kommunikationskanäle zum Start des Projekts.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, die Bemühungen der Klimaschützerinnen und -schützer zu kommentieren und zu diskutieren. Natürlich darf sich auch jeder selbst am CO²-Fasten versuchen und seine Erfahrungen über den Blog teilen. Jede Einsparung hilft!

Stadtverwaltung Schifferstadt

21.02.2018


Schifferstadter Senioren feiern Fasching

Mit Glitzerhut, Lockenperücke und Riesenbrille läuteten die Schifferstadter Seniorinnen und Senioren am Dienstag um 14:11 Uhr die närrische Zeit in der Ringerhochburg ein.

Für die richtige Stimmung in der Adlerstube sorgten die Silberlocken. In der Bütt standen Inge Zorn und Helmut Schießl.

Mit von der Partie beziehungsweise Party war auch Bürgermeisterin Ilona Volk im farbenfrohen Kostüm.

Zusammen mit den Seniorinnen und Senioren feierte sie sich schon mal warm – für die Straßenfastnacht am Sonntag.

Stadtverwaltung Schifferstadt

07.02.2018


Zuschüsse für medienpädagogische Projekte

Medienpädagogische Projekte in Schifferstadter Kindertagesstätten, Schulen, dem  Jugendtreff und der städtischen Beiräte werden von der Stadt gefördert.

Beschlossen hat der Rat der Stadt Schifferstadt die Bezuschussung medienpädagogischer Projekte bereits in seiner Sitzung vom 27. März 2014. Möglich wurde dies durch die Auflösung des Fördervereins des Offenen Kanals Schifferstadt, der sein Vereinsvermögen der Stadt übergeben hat.

Ein Antrag auf Förderung kann formlos von der Leitung der entsprechenden Institution gestellt werden. Eine Projektbeschreibung und ein Finanzierungsplan, aus dem auch die Zuschüsse Dritter hervorgehen sollen, können bei der Stadtverwaltung Schifferstadt, Nadine Speiser unter n_speiser@schifferstadt.de eingereicht werden.

Stadtverwaltung Schifferstadt

06.02.2018


Spende für Schifferstadter Hospizgruppe

Knapp 1.000 Euro haben die Besucherinnen und Besucher des Schifferstadter Neujahrsempfangs Anfang Januar für die Hospizgruppe der Stadt gespendet.

v.l..: Bürgermeisterin Ilona Volk und Edith Sellinger, Leiterin des Ambulanten Hospizdienstes

Bürgermeisterin Ilona Volk hob in diesem Jahr die Hospizgruppe stellvertretend für alle ehrenamtlich Tätigen besonders hervor. Sie betonte die außerordentlich schwierige, anspruchsvolle und oft auch belastende, aber sehr sinnvolle Arbeit der Mitglieder und rührte in ihrer Rede kräftig die Werbetrommel für die Spendenbox der Hospizgruppe. Gerne rundete sie mit rund 70 Euro den Betrag auf glatte 1.000 Euro auf. Überglücklich anlässlich der Spendensumme zeigte sich Edith Sellinger, Leiterin des Ambulanten Hospizdienstes. In einem persönlichen Gespräch im Rathaus bedankte sie sich im Namen ihres gesamten Teams bei der Bürgermeisterin, stellvertretend für alle fleißigen Spender.

Die Hospizgruppe Schifferstadt ist Teil des Hospiz-Dienstes südlicher Rhein-Pfalz-Kreis, organisiert in der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Rheinland-Pfalz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige.

Stadtverwaltung Schifferstadt

30.01.2018


Handysammelbox im Rathaus-Foyer

Angeblich schlummern mehr als 100 Millionen Althandys in deutschen Schubladen. Gehört Ihres vielleicht auch dazu? Der Schifferstader Umweltschutzbeauftragten Kai Repp hat das Problem jetzt in die Hand genommen. Ausrangierte Handys, Smartphones, Tablets und Co. können Sie ab sofort in der Sammelbox des Naturschutzbundes Deutschland e.V. (NABU) im Foyer des Schifferstadter Rathauses entsorgen.

Ausgediente Handys in den Hausmüll werfen? Das schadet der Umwelt und ist gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe für eine Wiederverwertung gehen durch das Wegwerfen verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut. Im Vordergrund steht für den NABU daher die Wiederaufbereitung und, falls erforderlich, die Reparatur von Mobilgeräten, um deren Nutzungsdauer zu erhöhen.

Der neue Entsorgungspartner von Telefónica in Deutschland, die gemeinnützige GmbH AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung), verkauft die wiederaufbereiteten Geräte nur in Europa. Nicht mehr funktionsfähige Geräte werden zum Recycling an die Umicore AG & Co. KG gegeben, welche die ökologischsten Schmelzanlagen in ganz Europa unterhält.
Mit Ihrem zurückgegebenem Altgerät werden Sie also gleich doppelt zum Umweltschützer: Sie verhindern, dass die Schadstoffe aus dem Gerät auf den Müll kommen und stellen sicher, dass Rohstoffe wiederverwertet werden. Außerdem erhält der NABU vom Kooperationspartner Telefónica in Deutschland für jedes eingegangene Althandy 1,60 Euro. Dieses Geld fließt in die Renaturierung der Havel.

Da freut man sich doch gleich noch mehr auf das neue Handy!

Stadtverwaltung Schifferstadt

29.01.2018


Zum Heckenschnitt auf dem Waldfriedhof Schifferstadt

Aktuell werden die Hecken auf dem Waldfriedhof zurückgeschnitten (wir berichteten). Die Stadtverwaltung Schifferstadt weist darauf hin, dass alles, was sich in der Hecke befindet, wie z.B. Besen, Blumenvasen und so weiter, entsorgt wird. Sollten Sie etwas dort abgelegt haben, sammeln Sie es baldmöglichst ein.

Stadtverwaltung Schifferstadt

17.01.2018


Freiwillige Feuerwehr: Wehrleitung wieder komplett

v.l.: Jochen Grädler, Bürgermeisterin Ilona Volk, neu-gewählter Stellvertreter Markus Lehmann

Am Sonntag den 07.01.2018 haben die Feuerwehrfrauen und -männer der Freiwilligen Feuerwehr Schifferstadt ihren Wehrleiter gewählt, nachdem Stefan Fröhlich Ende letzten Jahres vom Amt des Wehrleiters zurückgetreten war.

Jochen Grädler, bisher kommissarischer Wehrleiter, erhielt 44 von möglichen 52 Stimmen, bei sieben Nein-Stimme und einer Enthaltung. Da mit dem „Aufrücken“ von Jochen Grädler zum Wehrleiter die Stelle einer der beiden Stellvertreter frei wurde, galt es im zweiten Urnengang auch diesen noch zu wählen.

Zwischenzeitlich war noch ein weiterer Feuerwehrmann zur Wahl gekommen, sodass 53 Personen ihre Stimme abgeben durften. Mit 32 Stimmen bei 18 Nein-Stimmen, zwei Enthaltungen und einer ungültigen Stimme wählten die Feuerwehrfrauen und -männer Markus Lehmann zum neuen Stellvertreter. Gegenkandidaten gab es nicht.

Somit ist die Wehrleitung mit den beiden Stellvertretern Jürgen Eckrich und Markus Lehman sowie dem Wehrleiter Jochen Grädler wieder komplett.

Stadtverwaltung Schifferstadt

16.01.2018


Uneinsichtiger Hundehalter gefährdet Kinder

Ordnungsbehörde bittet um Hinweise

Völlig uneinsichtig zeigte sich am vergangenen Montag ein Hundehalter, als er von Erzieherinnen der Kita am Wald gebeten wurde, seinen schwarzen Labrador im Stadtwald in der Nähe des Wohlfahrtsweges anzuleinen. Er weigerte sich, den Hund zu sich zu nehmen, obwohl dieser auf die Gruppe von 15 Kindern zulief. Mit dem Spruch „der macht nix“ wollte er die Anwesenden beruhigen. Dass die Kinder offensichtlich Angst vor dem großen Tier hatten, interessierte scheinbar nicht. Einer Erzieherin, die den Hund schließlich festhielt, entriss der Hundehalter das Tier. Dabei verletzte sich die Erzieherin leicht. Der Hundehalter entfernte sich daraufhin.

Bei dem Mann handelt es sich um eine ca. 50 Jahre alte, etwa 1,85 m große Person, mit einer grünen Jacke und dunkler Mütze mit 5-Tage-Bart. Wer Angaben zu dem Hundehalter machen kann, sollte sich bitte an die Ordnungsbehörde der Stadtverwaltung Schifferstadt unter Tel. 06235 44-129 wenden. Da ein Strafverfahren eingeleitet wurde, werden diese Informationen auch an die Polizei weitergegeben.

Laut dem städtischen Vollzugsdienst häufen sich die Fälle, bei denen sich immer wieder Spaziergänger beschweren, dass freilaufende Hunde im Stadtwald anzutreffen sind. Es besteht zwar keine generelle Leinenpflicht in Wald und Flur, der Hund muss aber vom Halter kontrollierbar sein und auf Zuruf sofort kommen.

Die Ordnungsbehörde der Stadtverwaltung Schifferstadt bittet deshalb darum, Hunde grundsätzlich an die Leine nehmen, wenn man nicht alleine im Wald unterwegs ist. Auf öffentlichen Straßen und öffentlichen Anlagen der Stadt Schifferstadt innerhalb bebauter Ortslagen dürfen Hunde sogar nur angeleint ausgeführt werden. Außerhalb, d.h. nicht nur im Wald sondern auch im Feld, sind sie umgehend und ohne Aufforderung anzuleinen, wenn sich andere Personen nähern, so die Bestimmungen der Gefahrenabwehrverordnung. Die Stadtverwaltung wird deshalb verstärkt auch mit Zivilstreifen kontrollieren. Verstöße gegen diese Bestimmungen können mit einem Bußgeld bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Stadtverwaltung Schifferstadt

16.01.2018


Klimasiegel für kleine Schifferstadter

„Kleine Daumen – große Wirkung“ – seit Herbst 2017 setzt sich die Schifferstadter Kindertagesstätte Herz Jesu mit tollen Aktionen für den Klimaschutz ein.

Den Weltladen und eine Schneiderin besuchen, mit Stoffbeuteln statt mit Plastiktüten auf den Markt gehen und zum krönenden Abschluss ein Klimafest am Samstag, 26. Mai 2018 – die Kinder haben schon einiges erlebt und noch viel vor.

2014 initiierte der Verband Region Rhein-Neckar in Kooperation mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz und dem NaturGut Ophoven das Projekt „Kleiner Daumen – große Wirkung: Klimaschutz im Kindergarten“. Nach Abschluss des Projekts darf sich die Kita Herz Jesu über ein Klimasiegel freuen.

Bei der Beschäftigung mit verschieden Klimathemen, wie Ernährung, Abfall, Konsum und Klimawandel, hilft ein Buch von NaturGut Ophove. Es enthält Projektideen, Anleitungen und Tipps rund um den Klimaschutz. Verpackt ist alles in einer Geschichte über einen König und dessen schlaue Daumen, die zusammen die unterschiedlichen Facetten des Klimaschutzes kennenlernen.

Stadtverwaltung Schifferstadt

16.01.2018


Sicher in der dunklen Jahreszeit

Den wärmenden Glühwein in der einen, den Nutella- Crêpe in der anderen Hand und schon ist die Geldbörse aus der Jackentasche verschwunden. Zu Trick- und Taschendiebstahl, wie er beispielsweise auf Weihnachtsmärkten passieren kann, informierte am Samstag, 2. Dezember ein Stand der Polizeiinspektion Schifferstadt.
Aber auch Einbruchschutz, sicheres Einkaufen und das Nachhausekommen in der dunklen Jahreszeit kamen auf den Tisch.

Informationen und Beratung aus erster Hand lieferten Melanie Wenzel und Gabriel Geier, die Koordinatoren für Seniorensicherheit bei der Polizeiinspektion Schifferstadt. Unterstützung bekamen sie von den ehrenamtlichen Sicherheitsberatern für Senioren (SfS), Peter Imo und Günther Neudeck.

Trickbetrug und Taschendiebstahl betrifft meist ältere Menschen. Die Diebe sind dabei meistens zu dritt: Einer rempelt die ausgesuchte Person an, der zweite entwendet den Geldbeutel und gibt diesen an die dritte Person weiter. Deshalb gaben die Berater vor Ort den Hinweis, Geldbeutel immer vorne am Körper zu tragen, auf keinen Fall in der Gesäßtasche. Auch Handtaschen gehören laut den Beratern nicht in den Einkaufswagen.

Wie schütze ich mich vor einem Einbruch? Kann ich bei einem Hausneubau Informationen von Beratern der Polizei erhalten? Neben der Beantwortung von Fragen bot die  Polizeiinspektion kostenlose Schwachstellenanalysen für die Häuser und Wohnungen der Besucher an.

Nicht nur Senioren nutzten die Beratungsmöglichkeit durch die Polizeiinspektion. Eine junge Besucherin erzählte, dass sie sich oft unsicher fühle, wenn sie nachts alleine unterwegs sei.

Hierbei kann das „Heimwegtelefon“ helfen. Die ehrenamtlichen Telefonisten verfolgen über das Internet den Standort des Anrufers und können im schlimmsten Fall die Polizei alarmieren. Die Nummer des Heimwegtelefons lautet 030-12074182. Es gilt der Festnetztarif. Erreichbar sind die Telefonisten Sonntag bis Donnerstag zwischen 20 und 0 Uhr, vor Feiertagen sowie Freitag- und Samstagnacht zwischen 22 und 4 Uhr.

Mehr Infos finden Sie unter www.heimwegtelefon.de.

Eine weitere Möglichkeit ist die „Komm gut heim“-App. Darüber wird der Standort mit  ausgewählten Freunden oder Familienmitgliedern geteilt. Infos zur App gibt´s unter www.kommgutheim.eu.

Nach dem Starschuss Ende November in Limburgerhof und dem Zwischenstopp in Schifferstadt endete die Aktion der Polizeiinspektion Schifferstadt am 12. Dezember in der Verbandsgemeinde Dannstadt.

Stadtverwaltung Schifferstadt

21.12.2017


Erste Ehrenamtskarte für Schifferstadter

Fast die Hälfte der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer engagiert sich ehrenamtlich. In Schifferstadt brachten nun die Bürgermeisterin und die Beigeordneten die erste Schifferstadter Ehrenamtskarte an den Mann.

Stolzer Träger ist Ralph Schäffner. Er ist Mitglied im Team 31 e.V. Der Verein bietet Flüchtlingen Patenschaften, Begleitung im Alltag und Sprachkurse an.

Im September hat Schifferstadt die landesweite Ehrenamtskarte eingeführt und ist damit die 109. Kommune, die sich an dem Projekt beteiligt. Die Ehrenamtskarte kann erhalten, wer mindestens 14 Jahre alt ist und sich in einer der teilnehmenden Kommunen durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche, beziehungsweise 250 Stunden jährlich ehrenamtlich engagiert und dafür keine pauschale finanzielle Entschädigung bekommt. Die Inhaberinnen und Inhaber der Karte können landesweit verschiedene Vergünstigungen in Anspruch nehmen. In Schifferstadt bekommt man als beispielsweise Rabatt auf Kulturveranstaltungen und den Ausweis der Stadtbücherei. Die Karte wird von der Staatskanzlei ausgestellt und ist auf zwei Jahre befristet. Anschließend kann sie erneut beantragt werden. Das Land stellt ebenfalls Vergünstigungen durch landeseigene Einrichtungen und Sonderaktionen.

Wer sich für eine Ehrenamtskarte bewerben möchte, findet auf www.wir-tun-was.rlp.de alle wichtigen Informationen, die Vergünstigungen und das Antragsformular. Dieses können Sie dann ausgefüllt an Christiane van Bemmelen schicken: c_bemmelen@schifferstadt.de oder per Post an Frau van Bemmelen, Stadtverwaltung Schifferstadt, Marktplatz 2, 67105 Schifferstadt. Fragen zur Karte können Sie unter 06235 / 44127 stellen.

Stadtverwaltung Schifferstadt

21.12.2017


Geschenkideen aus der Stadtbücherei

Das perfekte Weihnachtsgeschenk für Bücherwürmer, Filmeschauer und Hörbuchhörer  gibt´s jetzt in der Stadtbücherei Schifferstadt.

Mit einem Gutschein über 15 Euro kann der Beschenkte ein Jahr lang kostenfrei Zeitschriften, Bücher, Filme und Hörbücher ausleihen.

Auch als Ergänzung zu E-Book-Reader, Tablet oder Smartphone macht sich der Gutschein gut, weil man mit ihm über die Onleihe Rheinland-Pfalz E-Books, E-Audios und E-Magazine herunterladen kann.

Wer den Gutschein in Kombination mit einem E-Book-Reader schenken möchte, sollte allerdings darauf achten, ein Gerät auszuwählen, das mit der Onleihe Rheinland-Pfalz kompatibel ist.

Auf der Seite www.onleihe-rlp.de ist auf der Hilfeseite eine Liste mit kompatiblen Geräten zu finden. Oder Sie fragen einfach in der Stadtbücherei nach!

Die Gutscheine können während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei erworben werden. Diese sind Montag 15 bis 18 Uhr, Dienstag 15 bis 19 Uhr, Mittwoch 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Donnerstag 15 bis 18 Uhr und Freitag 9 bis 16 Uhr.

Stadtverwaltung Schifferstadt

17.12.2017


Eine Zeitreise durch Schifferstadt

Kaum zu glauben! Erntezeit noch mit der Sense statt dem Traktor, Kopfsteinpflaster und Pferdekutsche in der Langgasse und ein eindrucksvoller Backsteinbau dort wo jetzt die Pizzeria Rimini ist – der neue immerwährende Kalender zeigt Schifferstadt damals und heute.

Ab sofort gibt es den A3-Kalender „Jahraus – jahrein“, zum Beispiel als perfektes Weihnachtsgeschenk für junge und alteingesessene Schifferstadt-Fans, im Foyer des Rathauses für 9,50 Euro. Neben alten Aufnahmen aus dem Fundus des Stadtarchivs stehen aktuelle Fotos derselben Plätze in der Stadt. Eine faszinierende Zeitreise durch Schifferstadt beginnt!

Stadtverwaltung Schifferstadt

17.12.2017


Kita Großer Garten: Mit gutem Beispiel voran

„Barrieren abbauen – Vielfalt stärken – Inklusion (er)leben” – diese Voraussetzungen erfüllt die Kindertagesstätte Großer Garten in Schifferstadt so gut, dass das Land Rheinland-Pfalz sie als Konsultationskindertagesstätte 2018 bis 2020 ausgewählt hat.

„Konsultationskindertagesstätte“ klingt ein wenig sperrig, meint im Endeffekt aber nichts anderes als eine Kita, die mit gutem Beispiel vorangeht und so anderen Einrichtungen Einblick in die praktische Umsetzung pädagogischer Schwerpunkte ermöglicht.

Mit der Wahl zur Konsultationskindertagesstätte geht eine jährliche finanzielle Förderung des Landes von bis zu 15.000 Euro einher. Der Betrag fließt komplett in die Konsultationsarbeit, also zum Beispiel in Fortbildungsmaßnahmen.

Die Mitarbeiterinnen der Kita Großer Garten wollen weg vom Schubladendenken und der Zuordnung zu Kategorien wie Migration, Armut, Menschen mit Behinderung, Geschlecht, Kultur und soziale Herkunft. Seit der Eröffnung im Oktober 2013 ist es das erklärte Ziel der Kita, offene und inklusive Pädagogik zu leben.

„Jede Einrichtung ist mit ihren Merkmalen, Strukturen und vor allem den Menschen, die dort arbeiten, individuell und muss ihren eigenen Weg finden, sich mit dem Thema Vielfalt auseinanderzusetzen“, sagt Ulrike Künzel, Leiterin der Kita Großer Garten. „Aber ich denke, wir können Kolleginnen und Kollegen Mut machen und Wege aufzeigen, die ersten Schritte zur inklusiven Kita zu gehen. Wir können unsere Erfahrungen teilen, Organisations- und Handlungsinstrumente vorstellen und vermitteln, welche pädagogischen Prinzipien und konzeptionellen Rahmenbedingungen förderlich sind, um Inklusion leben zu können.“

Rheinland-Pfalz blickt auf drei erfolgreiche Runden Konsultationsarbeit zurück. Sie gilt als wichtige Ergänzung zu Fortbildung und Fachberatung, wenn es um das Lernen aus praktischen Beispielen geht. Vertreterinnen der Kita Großer Garten sowie der anderen ausgewählten Einrichtungen treffen am 14. Dezember zu einem ersten Kennenlernen in Mainz zusammen, um an ihren neuen Aufgaben als Konsultationskitas zu arbeiten.

Stadtverwaltung Schifferstadt

17.12.2017


Gesucht: Fußgänger- und Fahrradbeauftragter

Rauf aufs Fahrrad, fünf Minuten strampeln – ankommen. In Schifferstadt kein Problem! Der Stadtrat hat die Bestellung eines ehrenamtlichen Fußgänger- und Fahrradbeauftragten beschlossen. Sind Sie vielleicht der/ die Richtige für den Job?

Zu den Aufgaben des Fußgänger- und Fahrradbeauftragten gehören unter anderem die Prüfung fußgänger- und fahrradfreundlicher Verkehrsregelungen, Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer, Koordination von Fahrradaktivitäten, Planung und Durchführung von Veranstaltungen mit Fahrrädern und zum Fahrradverkehr und die Begleitung des Mobilitätskonzepts und der Verkehrsschau. Durch die Förderung der Fahrradnutzung soll der Fußgänger- und Fahrradbeauftragte wesentlich zur Reduzierung des motorisierten Verkehrs beitragen.

„Die Arbeit ist größtenteils frei gestaltbar und man kann seine eigenen Ideen und Möglichkeiten einbringen“, sagt Peter Kubina, Erster Beigeordneter der Stadt. Die Erfahrungen mit den bisherigen ehrenamtlichen Beauftragten seien sehr positiv. Schifferstadt hat derzeit zwei Umweltbeauftragte, einen Behindertenbeauftragten und einen Gleichstellungsbeauftragten.

Die Aufgabe ist mit einer monatlichen Aufwandsentschädigung von 200 Euro verbunden. Interessenten können sich telefonisch bei Peter Schlindwein, Fachbereichsleiter Bürgerdienste, melden: 06235 / 44-129

Stadtverwaltung Schifferstadt

01.12.2017


Altes Rathaus aus Keramik

Morgens düster und diesig, ab 17 Uhr dann schon stockdunkel – wer gegen die graue Jahreszeit anleuchten möchte, kann das jetzt mit einem Abbild des Alten Rathauses aus Keramik tun.

Einfach ein Teelicht hineinstellen und schon erstrahlen die Fensterchen.

Das Keramik-Rathaus ist für 25 Euro an der Infotheke des Rathauses erhältlich.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Bürger gestalten Schifferstadter Kreuzplatz

Stellwände mit bunten Zetteln und nachdenkliche Gesichter – am Freitag, 3. November kamen etwa 30 Bürgerinnen und Bürger im Pfarrzentrum St. Jakobus zusammen. Ihr Ziel: Ideen und Anregungen zu geben, wie der Kreuzplatz zu einem öffentlichen und für alle Schifferstadter nutzbaren Raum umgestaltet werden kann.

Begegnungsstätte, Ruheplatz mit Sitzmöglichkeiten, Wasserspiele, E-Ladestationen – die Ideen für den bisher hauptsächlich als Hundewiese bekannten Kreuzplatz zwischen Hauptstraße und Speyerer Straße sind vielfältig. Sie sollen im Anschluss an den Workshop im Fachbereich Stadtplanung und Klimaschutz zusammengestellt und an ein Planungsbüro weitergegeben werden.

„Es ist toll, dass sich die Bürger bei diesem Projekt so aufgeschlossen und motiviert einbringen. Der Jugendstadtrat hat schon im Vorfeld Ideen entwickelt, die die anwesenden Mitglieder dann zeichnerisch dargestellt haben“, erzählt Elke Reimer, Referatsleiterin Stadtplanung und Klimaschutz. „Mit den Vorschlägen, die beim Workshop zusammengekommen sind, können wir gut arbeiten und sind schon sehr gespannt auf die Umsetzung!“

Schifferstadt ist seit 2014 im Programm Soziale Stadt – einem Programm der Städtebauförderung zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Quartier. Bei allen Projekten in der Schifferstadter Innenstadt sollen die Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden. Ab Januar wird ein Quartiersmanager beauftragt, der Ansprechpartner für alle Fragen im Bereich Soziale Stadt ist. Zusätzlich werden Sprechstunden eingerichtet, so dass alle Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Probleme mitteilen können.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Leinenpflicht in Wald und Feld

Sie kennen Ihren Hund, wissen, dass er vielleicht bellt, aber niemals beißt. Für einen Fremden dagegen ist die Absicht eines sich nähernden Hundes schwer einzuschätzen. Besonders Kinder, ältere Menschen oder Menschen mit Behinderungen können dabei gefährdet werden.

Daher bittet die Ordnungsbehörde der Stadtverwaltung Schifferstadt alle Hundehalter um Rücksichtnahme. Sie weist darauf hin, dass Hunde in Wald und Feld grundsätzlich an die Leine zu nehmen sind, sobald sich andere Personen nähern. Verstöße gegen diese Bestimmungen der Gefahrenabwehrverordnung können mit einem Bußgeld von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Wohnungen und Zimmer gesucht

Die Stadtverwaltung Schifferstadt sucht weiterhin dringend Wohnungen und Zimmer mit Dusche und Kochgelegenheit für anerkannte Flüchtlingsfamilien und Einzelpersonen.

Die Familien sind in Deutschland integriert und benötigen dringend größeren Wohnraum. Die Einzelpersonen gehen zur Schule oder arbeiten.

Für weitere Informationen können sich Interessenten gerne bei der Stadtverwaltung Schifferstadt bei Vanessa Frank, Telefon 06235 -44-321 oder bei Ute Frisch Telefon 06235 – 44-305 melden.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Wehrleiter Stefan Fröhlich scheidet aus dem Feuerwehrdienst aus

Mit Wirkung vom 1. Dezember 2017 wird der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Stefan Fröhlich aus familiären und beruflichen Gründen aus dem Dienst der Feuerwehr Schifferstadt ausscheiden.

Ab Dezember wird Jochen Grädler die kommissarische Wehrleitung übernehmen. Der Führungskreis der Feuerwehr berät in den nächsten Wochen über personelle Vorschläge und beabsichtigt im Januar die erforderlichen Wahlen abzuhalten.

In der Sitzung des Führungskreises, in dem der scheidende Wehrleiter seine Entscheidung bekannt gegeben hatte, machte er deutlich, dass ihm die Feuerwehr weiterhin sehr wichtig sei. Fröhlich bleibt im Förderverein und möchte die Feuerwehr unterstützen, wann immer eine helfende Hand gebraucht wird.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Bewegtes Publikum beim Europäischen Filmfestival in Schifferstadt

Das Licht geht an, sichtlich aufgewühlt blinzeln die rund 50 Kinobesucher in die ungewohnt gleißende Helligkeit. Über eineinhalb Stunden haben sie sich im heimelig-dunklen Rex-Kino-Center in Schifferstadt „Ich – Daniel Blake“ angesehen. Zum zweiten Mal beteiligte sich die Stadt in Zusammenarbeit mit der KVhs Rhein-Pfalz-Kreis, dem Seniorenbeirat und dem Rex-Kino-Center am Europäischen Filmfestival der Generationen.

Der gezeigte Film, ein in England spielendes Drama, zählt eindeutig zur eher „harten Kost“. Er erzählt die Geschichte eines ganz normalen Durchschnittengländers, der durch Krankheit in finanziellen Nöte gerät und dadurch auf staatliche Hilfe angewiesen ist. Die sensible Darstellung der Figuren und die Entmenschlichung durch die Bürokratie bewegte das Publikum sichtlich.

Könnte mir das auch passieren? Welche Möglichkeiten habe ich hier in Deutschland, wenn ich arbeitslos werde? An wen kann ich mich dann wenden? Diesen Fragen stellte sich Sandrina Lederer von der Agentur für Arbeit Ludwigshafen im Anschluss an den Film. Sie zeigte die verschiedenen Hilfsmöglichkeiten der Agentur auf und betonte dabei, wie wichtig das zwischenmenschliche Gespräch sei. Jeder sei bei der Arbeitsagentur willkommen.

Abschließend wies Bernd Wittich vom Seniorenbeirat die Kinobesucher auf die Möglichkeit hin sich im Seniorenbeirat zu engagieren, insbesondere beim aktuellen Projekt „Bürgerbus“. Außerdem stand Claudia Schöneberger vom Pflegestützpunkt Schifferstadt für Informationen und zum Gespräch bereit.

Das Europäische Filmfestival der Generationen ist mittlerweile eine anerkannte bundesweite Veranstaltungsreihe. Bundesweiter Veranstalter ist das Kompetenzzentrum Alter der Universität Heidelberg. Festivalleiter ist der Gerontologe Dr. Michael Doh. Die Verantwortung der regionalen Koordinierung liegt in den bewährten Händen des vom Verband Region Rhein-Neckar getragenen Netzwerks Regionalstrategie Demografischer Wandel.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Rathaus-Brunnen macht sich herbstfein

„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da”, heißt es in einem bekannten Kinderlied. In herbstlichem Glanz erstrahlt jetzt auch der Brunnen vor dem Schifferstadter Rathaus.

Knapp zwei Wochen lang haben Mitarbeiter der Kunstschmiede Wilperath aus Altrip den sogenannten Stadtgeschichtsbrunnen gereinigt und von mehreren Kalkschichten befreit, u.a. mithilfe von Trockeneis. Die Arbeit hat sich gelohnt, findet Mattias Zucchetti, Abteilung Grundstücksverwaltung. „Jetzt ist der Brunnen bereit für die Feierlichkeiten zum 1150-jährigen Stadtbestehen im nächsten Jahr“, sagt er.

Der Stadtgeschichtsbrunnen wurde 1983 von Hubert Gems und Bernd Benedix gestaltet. Der Goldene Hut und die Tiermotive sind nach der Reinigung nun wieder gut erkennbar.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Schutz vor Taschendiebstahl und Trickbetrug

2.v.l. : Erste Beigeordnete Peter Kubina im Gespräch am Infostand

„Sicheres Einkaufen“ hieß die Aktion von Stadtverwaltung, Polizei und ehrenamtlichen Sicherheitsberatern am Freitag, 29. September 2017 auf dem Schillerplatz. Das Ziel der Veranstaltung: Vor allem Senioren auf die Gefahren von Taschendiebstahl und Trickbetrug aufmerksam machen.

Mit dem Auto zum Bäcker, Geldbeutel schnappen und los geht´s! Dass die Handtasche bei geöffnetem Fenster auf dem Beifahrersitz liegen bleibt, ist in der Eile schnell vergessen.

Rat, wie man sich schützen kann, konnten sich Bürgerinnen und Bürger am letzten Freitag im September von ehrenamtlichen Sicherheitsberatern und der Polizei, holen. Und das nicht nur zum Thema Taschendiebstahl.

Glas-Wasser-Trick, Haustürgeschäfte, Geldwechseltrick, falsche Gewinnversprechen, Kaffeefahrten kamen ebenso auf den Tisch wie Internetbetrügereien. Besonders interessiert zeigten sich die Besucher des Informationsstandes beim Thema „Sicherheit zu Hause“. Viele nahmen das Angebot der Polizei Schifferstadt im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung eine kostenlose Schwachstellenanalyse durchführen zu lassen, dankbar an. Die eine oder andere Hemmschwelle im Kontakt mit der Polizei konnte so und durch die Anwesenheit der Sicherheitsberater für Senioren abgebaut werden.

Die Resonanz zur Veranstaltung, die auch der für den Bereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung zuständige Erste Beigeordnete Peter Kubina besuchte, war durchweg positiv.

Der Bitte von vielen Bürgerinnen und Bürgern kommt die Polizei Schifferstadt zusammen mit den Sicherheitsberatern für Senioren sehr gerne nach und wird auch künftig Informationsveranstaltungen durchführen.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Grillhütte mieten in 2018

Sie planen für 2018 ein Fest im Grünen? Wie wäre es mit der Grillhütte „Am Mittellacheweiher“ mitten im Wald an der Straße nach Dudenhofen? Dank Spielplatz und Boule-Bahn ist die Location ideal für Jung und Alt und bietet Platz für bis zu 90 Personen.

Mit Anmeldungen und Fragen können Sie sich an Nicole Seitzmayer von der Stadtverwaltung Schifferstadt wenden:

Telefon: 06235 44229
E-Mail: n_seitzmayer@schifferstadt.de

Stadtverwaltung Schifferstadt


Teilsperrung der Hauptstraße

Die Stadtverwaltung Schifferstadt weist darauf hin, dass in den nächsten Tagen anlässlich der Aufstellung eines Baukrans das Teilstück der Hauptstraße zwischen dem Anwesen Hauptstraße 53 und der Einmündung Sandgasse in Fahrtrichtung Innenstadt für die Dauer von voraussichtlich drei Monaten als Einbahnstraße ausgewiesen werden muss.

Die Stadtverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Anwohner, um Beachtung und Verständnis für die getroffenen Maßnahmen.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Beitragsbescheide für Straßenausbaumaßnahmen werden verschickt

Die Stadtverwaltung Schifferstadt teilt mit, dass in den nächsten Tagen die Bescheide über die Erhebung von wiederkehrenden Beiträgen zugestellt werden. Mit diesen Bescheiden werden die im Jahr 2013 durchgeführten Ausbaumaßnahmen im Stadtgebiet abgerechnet.

Im Jahr 2013 sind Ausbaumaßnahmen für rund 920.000,-- Euro durchgeführt worden. Die Kosten wurden entsprechend der durchgeführten Maßnahmen auf die einzelnen Abrechnungseinheiten verteilt. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Gemeindeanteile verbleiben umlegungsfähige Kosten von insgesamt rund 599.000,-- Euro. Daraus ergeben sich für die Abrechnungseinheiten unterschiedliche Beitragssätze zwischen 0,02 Euro und 0,13 Euro pro Quadratmeter beitragspflichtiger Grundstücksfläche. Weist das Grundstück mehrere Eigentümer aus, so wird der Beitrag entsprechend dem jeweiligen Miteigentumsanteil festgesetzt.

Wie die Stadtverwaltung weiter mitteilt, werden in vielen Fällen nur geringe Beiträge anfallen. Die Stadt ist aber aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen gehalten, diese Beiträge zu erheben und bittet die Grundstückseigentümer um Verständnis.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Unkrautbekämpfung auf den Friedhöfen

Aus gegebenem Anlass weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass Essigessenz oder Salzlauge als Unkrautbekämpfungsmittel zu bezeichnen sind. Gemäß § 26 Abs. 7 der Friedhofssatzung ist die Verwendung von Pflanzenschutz- und Unkrautbekämpfungsmitteln nicht gestattet. Verstöße dagegen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit einer Geldbuße geahndet werden.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Kindernachmittag im Jugendtreff

Nach den Sommerferien ist der Kindernachmittag im Jugendtreff, Neustückweg 1, wieder gestartet. Freitags von 15:00 bis 17:30 Uhr können Kinder im Grundschulalter nach Lust und Laune spielen und toben. An verschiedenen Spielgeräten im Innen-bereich wie Billardtisch, Tischtennis-, Air-Hockey-Tisch oder Tischkicker können Kinder Spaß haben. Im Außenbereich können Hof und Garten genutzt werden, mit Rollbrettern oder Kettcar gefahren, Basketball oder Streetsoccer gespielt werden. Getränke, Eis und kleine Snacks werden in der Cafeteria verkauft. Auch eine Auswahl an Tischspielen steht zur Verfügung.

Der Kindernachmittag wird von zwei Honorarkräften des Jugendtreffs betreut. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In den Ferien findet kein Kindernachmittag statt.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Waldfriedhof Schifferstadt

Die Stadtverwaltung Schifferstadt teilt mit, dass wegen Vandalismus das Behinderten WC beim Waldfriedhof ab sofort in den Abend- und Nachtstunden abgeschlossen wird.

In der Zeit von 7:45 Uhr bis 16:00 Uhr wird das WC für Besucherinnen und Besucher geöffnet sein. Die Stadtverwaltung bittet um Beachtung.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Parken in Schifferstadt

Einkaufen in der Schifferstadter Innenstadt, aber wohin mit dem Auto? Darum geht es im aktuellen Flyer „Parken in Schifferstadt“, den das Stadtmarketing neu aufge-legt hat. Der vierseitige Parkplatzflyer präsentiert sich in gewohntem Stadtmarketing-Layout und weist auf die rund 250 ausgewiesenen Parkplätze in der Innenstadt hin und zeigt, wie man sie am besten findet.

„Zu den markierten Parkplätzen kommen noch einige Kundenparkplätze bei ortsansässigen Betrieben, sowie vor allem die Parkplätze entlang der Innenstadtstraßen hinzu. Wer in die Innenstadt fährt findet also in aller Regel einen Platz für sein Auto“, so das Stadtmarketing.

Die grundlegende Idee für eine Übersicht der Parkplätze, hatte der Stadtmarketing-Arbeitskreis „Stadtentwicklung und Verkehr“, der vor rund zehn Jahren das erste Flugblatt entwickelt hat.

Katrin Pardall vom Stadtmarketing: „In der Neuauflage haben wir die Zahl der Parkplätze angepasst und auch die Behindertenparkplätze grafisch dargestellt. Auch sind die neuen Parkplätze am Schillerplatz eingerechnet.“

Seit 24.08.2017 steht der Flyer auf der Homepage zum Download bereit. Der Parkplatzflyer ist im Rathaus und künftig auch bei vielen Geschäften in der Innenstadt erhältlich. Informationen gibt es im Stadtmarketingbüro der Stadtverwaltung Schifferstadt, Telefon 06235 44-127 oder unter der Emailadresse k_pardall@schifferstadt.de.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Öffnungszeiten der Stadtbücherei Schifferstadt

Die Stadtbücherei Schifferstadt macht darauf aufmerksam, dass mit Ende der Sommerferien ab dem 14.08.2017 wieder die üblichen Öffnungszeiten gelten.

Ab Montag, 14.08.2017, ist die Stadtbücherei wieder Montag von 15 – 18 Uhr, Dienstag von 15 bis 19 Uhr, Mittwoch von 9 bis 12 und 15 bis 18 Uhr, Donnerstag von 15 bis 18 Uhr und Freitag von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Das neue Veranstaltungsprogramm für das zweite Halbjahr ist mittlerweile eingetroffen und liegt zur Mitnahme in der Stadtbücherei aus. Die Eintrittskarten für die Veranstaltungen, z.B. Kabarett mit Daniel Helfrich können auch bereits erworben werden.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Hunde auch im Wald an die Leine nehmen

Es besteht zwar keine generelle Leinenpflicht in Wald und Flur, der Hund muss aber kontrollierbar sein und auf Zuruf sofort kommen. Dies gilt auch im Stadtwald und hat bereits mehrfach zu Diskussionen zwischen Spaziergängern, Radfahrer und Hundehalter geführt. Die Ordnungsbehörde der Stadtverwaltung Schifferstadt bittet deshalb darum, grundsätzlich Hunde an die Leine nehmen, wenn man nicht alleine im Wald unterwegs ist. Auf öffentlichen Straßen und öffentlichen Anlagen der Stadt Schifferstadt innerhalb bebauter Ortslagen dürfen Hunde nur angeleint ausgeführt werden. Außerhalb, d.h. nicht nur im Wald sondern auch im Feld, sind sie umgehend und ohne Aufforderung anzuleinen, wenn sich andere Personen nähern, so die Bestimmungen der Gefahrenabwehrverordnung. Verstöße gegen diese Bestimmungen können mit einem Bußgeld bis zu 5.000 € geahndet werden.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Ratgeber für Notfallvorsorge liegt aus

Nahezu täglich kann man in den Nachrichten von schweren Unfällen oder Naturkatastrophen hören. Neben der Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienste spielt auch der Selbstschutz eine große Rolle. Bei einem über Tage andauernden Stromausfall werden zum Beispiel ausreichend Trinkwasser und Nahrung benötigt. Die richtige Vorbereitung ist hierzu ganz wichtig. Die Stadtverwaltung Schifferstadt hat beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe einige Exemplare der Broschüre „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ bestellt und im Rathaus sowie in der Stadtbibliothek und den Stadtwerken für die Bürgerinnen und Bürger ausgelegt. Die Broschüre „Stromausfall – Vorsorge und Selbsthilfe“ war leider bereits vergriffen. Diese kann man jedoch als PDF Dokument aus dem Internet herunterladen und ausdrucken. Hierzu muss nur die Bezeichnung der Broschüre eingegeben werden.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Lust an Literatur – Leidenschaft für die Demokratie

Ab sofort kann dieses Buch mit dem oben genannten Titel an der Infotheke des Rathauses zu den üblichen Öffnungszeiten zum Preis von 5 Euro erstanden werden. In dem Buch ist unter anderem eine Biografie von Ernst Johann zu finden.

Er wurde in Schifferstadt geboren und war Feuilletonist bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Lektor des S. Fischer Verlages und Generalsekretär der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Seit 2012 vergibt die Stadt Schifferstadt einen nach ihm benannten Preis an herausragende Journalisten und Schriftsteller. Die Laudationes der Preisträger sowie deren Dankreden sind in diesem Buch aufgenommen, genauso wie Ernst Johanns Abhandlung „Was ist Demokratie?“.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Achtung Hundebesitzer - Verdacht auf Giftköder an den Bleichwiesen

Wie die Stadtverwaltung Schifferstadt mitteilt, besteht der Verdacht, dass an dem Bolzplatz an den Bleichwiesen, hinter der Kindertagesstätte St. Jakobus, Giftköder ausgelegt worden sind.

Eine aufmerksame Bürgerin hat dort gefundene Fleischreste dem Vollzugsdienst übergeben. Festgestellt hat der Vollzugsdienst bei weiteren Kontrollen allerdings nichts mehr. Die Polizeiinspektion Schifferstadt war bereits auch vor Ort.

Die Hundehalter werden gebeten, ihre Tiere nur angeleint auszuführen und besonders darauf zu achten, ob irgendetwas Verdächtiges gesichtet wird. Die Verwaltung bittet darum, Auffälliges sofort unter der Email: vollzugsdienst@schifferstadt.de oder Telefon 06235 44-0 zu melden.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Gewinner des Rettichfesträtsels

Die Teilnahme am ersten Kreuzworträtsel zum Rettichfest war überwältigend.

Inzwischen hat Rettichkönig Lukas I. zusammen mit Bürgermeisterin Ilona Volk die Gewinner ermittelt.

Drei Personen dürfen sich über Schmagges-Gutscheine im Wert von 100 Euro, einen Restaurant-Gutschein über 50 Euro und zwei Eintrittskarten für die städtische Sommerserenade im August freuen.

Sie werden schriftlich benachrichtigt.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Geänderte Öffnungszeiten des Standesamtes und des Bürgerbüros in Schifferstadt

Aus personellen Gründen müssen die Öffnungszeiten im Standesamt und Bürgerbüro der Stadtverwaltung Schifferstadt geändert werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen ab 03.07.2017 an folgenden Tagen zur Verfügung:

Standesamt:

Montag, Mittwoch und Freitag: 8:30 Uhr bis 12 Uhr

Donnerstag: 14 Uhr bis 18 Uhr

Dienstags sowie donnerstagvormittags ist geschlossen

Bürgerbüro:

Montag bis Freitag: 7:30 Uhr bis 12 Uhr

außerdem Donnertag: 14 Uhr bis 18 Uhr

Dienstagnachmittags ist geschlossen

Stadtverwaltung Schifferstadt


Grünes Licht für Nutzung der „Alten Kreissporthalle“ in Schifferstadt

Schifferstadt - Die „Alte Kreissporthalle“ am Paul-von-Denis-Schulzentrum in Schifferstadt kann wieder genutzt werden. Der Zufallsbefund von Schimmelsporen, der bei einer Freimessung in den Umkleidekabinen und im Foyer der Sporthalle Ende Mai 2017 festgestellt wurde, konnte bei erneuten Messungen nicht bestätigt werden.

Die Halle war seit dieser Zeit für die Nutzung durch Schulen und Vereine geschlossen. Durch eine von der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis beauftragte Spezialfirma wurden Schleusen errichtet, um einen Luftaustausch zu verhindern und Öffnungen an der Prallwand vorgenommen, um mutmaßliche Feuchteschäden ausfindig zu machen. Ein Schimmelbefall  konnte augenscheinlich nicht festgestellt werden. Weiterhin hat ein Umweltlabor verschiedene Messungen durchgeführt, um eine mögliche Belastung zu ermitteln. An insgesamt neun Stellen wurden aufwendige Raumluftproben aus den vermeintlich belasteten Bereichen entnommen. Die jeweiligen Messergebnisse zeigen aktuell keine erhöhte Belastung durch Schimmelpilzsporen an. Für die Verwaltung besteht daher zurzeit kein weiterer Handlungsbedarf.

Die Sporthalle ist seit Montag, 26. Juni 2017 wieder für die Nutzung durch Schulen und Vereine freigegeben. Um ganz sicherzugehen und den zufälligen Schimmelsporenbefund gänzlich auszuschließen, beabsichtigt die Verwaltung eine weitere Probemessung bei üblicher Hallennutzung im Spätjahr 2017.

Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis


Einzigartiges Schifferstadter Frühstücksbrettchen mit neuem Design

Pünktlich zum Rettichfest bietet das Stadtmarketing ein neues Schneidebrettchen an. Der neue Star ist orange leuchtend und komplettiert die Reihe seiner Vorgänger.

Auf den beliebten Brettchen findet man immer schöne Rezepte rund um den Rettich. Dieses Mal wird ein Schifferstadter Rettichpufffer zum Nachkochen beworben. Das strahlend helle Orange passt gut zu den bisherigen Farben Rot, Grasgrün und Blau.

Für alle Sammler und Schnellentschlossene gibt es exklusiv die beliebten Brettchen vergünstigt zu ergattern.

Der reguläre Preis beträgt 6,50 € pro Exemplar, doch während des Rettichfestes bis zum 13.06.2017 zahlt man nur 5,00 € für jedes Brettchen. Sie können zu den üblichen Öffnungszeiten an der Infotheke des Rathauses erstanden werden.

Stadtverwaltung Schifferstadt


„We love Schifferstadt“

Jetzt auch im Rathaus erhältlich

T-Shirts in den Farben schwarz und weiß mit dem Aufdruck „We love Schifferstadt“ gibt es ab sofort an der Infotheke des Rathauses.

Die Shirts sind für 10 Euro pro Stück in den Größen S, M, L und XL erhältlich, solange der Vorrat reicht.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Erste Sitzung des neuen Schifferstadter Jugendstadtrates

Am vergangenen Montag fand die erste Sitzung des neuen Schifferstadter Jugendstadtrates statt. Die Kinder und Jugendlichen wählten Julia Lützel zur neuen Jugendbürgermeisterin. Sie hatte den Vorsitz des Gremiums schon in den letzten beiden Jahren inne. Ihr neuer Stellvertreter ist Moritz Lamm.

Frau Bürgermeiserin Ilona Volk, die die Sitzung leitete, freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Jugendstadtrat.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Wohnungen gesucht

Die Stadtverwaltung Schifferstadt sucht dringend Wohnungen für anerkannte Flüchtlingsfamilien.

Die Familien sind in Deutschland integriert und benötigen dringend größeren Wohnraum.

Für weitere Informationen melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 06235 – 44-321.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Magnetpins im Schifferstadter Design

Ab sofort werden Magnetpins für die Pinnwand oder andere metallische Oberflächen angeboten. Das Design greift den Slogan „immer ebbes los“ in Schifferstadt auf.

Interessenten können zwischen zwei verschiedenen Farben und zwei verschiedenen Formen auswählen. Der kleine Button peppt Geschenke auf oder ist einfach nur so ein witziges Mitbringsel.

Für 1 Euro pro Stück ist er zu haben und kann an der Infotheke des Rathauses zu den üblichen Öffnungszeiten erstanden werden.

Stadtverwaltung Schifferstadt


Achtung Hundebesitzer - Giftköder ausgelegt

Wie die Stadtverwaltung Schifferstadt mitteilt, sollen im Wald im Bereich der Hesslerbruchwiese sowie Herzog-Otto-Str./Akazienweg Giftköder von Unbekannten ausgelegt worden sein.

Diese Informationen hat die Verwaltung aus dem Portal Facebook entnommen, auf das der ehrenamtliche Umweltbeauftragte der Stadt Kai Repp hingewiesen hat. Gefunden hat der Vollzugsdienst bei mehrmaligen Kontrollen allerdings nichts.

Vorsorglich werden die Hundehalter gebeten, ihre Tiere nur angeleint auszuführen und besonders darauf zu achten, ob irgendetwas Verdächtiges gesichtet wird. Die Verwaltung bittet darum, Auffälliges sofort unter der Email: vollzugsdienst@schifferstadt.de zu melden.

Stadtverwaltung Schifferstadt