Veranstaltungen & Termine November 2018


Rotes Kreuz ruft zu guten Taten in Haßloch auf 16. November: Jetzt Blut spenden!

Haßloch - Das Rote Kreuz ruft in Haßloch am Freitag, 16. November , von 16:30 bis 20:30 Uhr zur Blutspende in der Ernst-Reuter-Schule auf.

Viele Krebspatienten, Unfallopfer und andere schwer Erkrankte können überleben, weil Bluttransfusionen für sie bereit stehen. Ohne Blutspenden wäre das unmöglich.
Die regelmäßigen Aufrufe des Rote Kreuzes haben eine große Bedeutung, denn täglich werden Blutkonserven gebraucht. Der DRK-Blutspendedienst strebt zudem eine Sicherheitsreserve an. Für drei Tage sollten immer Blutkonserven bereit stehen, damit zum Beispiel auch bei größeren Unfällen alle Verletzten schnell versorgt werden können.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen.

Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt die Kochtruppe des DRK OV Haßloch-Meckenheim  zu einem leckeren Eintopf ein.

Eiskratzer als Geschenk im vierten Quartal

Als Dankeschön verschenkt das Rote Kreuz im vierten Quartal einen praktischen Eiskratzer.

DRK Ortsverein Haßloch-Meckenheim e.V.

19.10.2018


Basar in der Prot. Auferstehungskirche am 17.11.2018

Speyer-Prot. Auferstehungskirche - Der Offene Treff lädt zum jährlichen Basar mit Brunch ein, am

  • Samstag, 17.11.2018, 11 bis 15 Uhr
  • im Gemeindezentrum Am Renngraben 2g, Speyer.

Mit dem Erlös werden Instandhaltungsaufgaben im Gemeindehaus finanziert sowie die Arbeit des Frauenhauses Speyer unterstützt.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und schöne Stunden.

Prot. Auferstehungskirchengemeinde

08.11.2018


Fliesen legen beim Spieletag

Speyer-Stadthalle - Spiele ausprobieren und nicht nur die Schachtel betrachten? Das geht beim Spieletag, den Stadtjugendring und Jugendförderung zum zwölften Mal veranstalten. Präsentiert werden aktuelle Brett- und Kartenspiele. Doch es bleibt nicht bei der Präsentation – es wird vor allem gespielt.

Das Spiel „Azul, Spiel des Jahres 2018“ ist eines von vielen die es auszuprobieren gilt.

100 Fliesen in fünf Farben müssen verlegt werden und alle Mitspieler bemühen sich darum, dies auf dem eigenen Spielbrett möglichst ansehnlich hinzubekommen. Die Regeln hierfür sind einfach, aber nicht simpel: Welche Fliesen man auswählt und an welcher Stelle man sie verlegt, will wohlüberlegt sein. Die Rede ist von „Azul“, welches nicht nur als „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet wurde, sondern auch beim Deutschen Spielepreis den ersten Platz belegte.

Dieses und rund 250 weitere Spiele stehen zur Verfügung und können vor Ort direkt ausprobiert werden. Das Kinderspiel des Jahres, „Funkelschatz“, ist ebenso verfügbar wie „Die Quacksalber von Quedlinburg“, welches als Kennerspiel ausgezeichnet wurde. Neben diesen preisgekrönten Spielen laden zahlreiche weitere Neuerscheinungen der Jahre 2017 und 2018 sowie viele bewährte Spiele früherer Jahre die Besucherinnen und Besucher zum Spielen ein: „Carcassonne“ und „Ganz schön clever“, „Krasse Kacke“ und „Lotti Karotti“, „Tripolo“ und „The Mind“ – die Liste der Spiele ist lang und der Einstieg in die erste Partie manchmal schwierig.

Doch hierbei unterstützen die Helferinnen und Helfer der Jugendförderung und aus dem Kreis der Speyerer Jugendverbände: Sie erklären die Abläufe, begleiten die ersten Spielzüge und das manchmal mühsame Studium der Spielregel kann in vielen Fällen entfallen.

Vom Kartenspiel mit Ärgerfaktor („Sticheln“) bis zum abendfüllenden Strategiespiel („Great Western Trail“), vom einfachen Kinderspiel („Icecool“) bis zum klassischen Familienspiel („Kingdomino“), vom kooperativen Spiel mit Zeitnot („Magic Maze“) bis zum taktischen Duell („Lyngk“) reicht das Spektrum des Angebots, das spielerfahrene „Kenner“ ebenso fündig werden lässt wie Familien, die für die kommenden Wintermonate einige reizvolle Spiele für lange Nachmittage und Abende suchen. Natürlich lassen sich auch für Weihnachten Anregungen sammeln.

Der Spieletag in der Stadthalle ist am 17. November von 14-22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Für Getränke und einen kleinen Imbiss zwischendurch ist gesorgt.

Die Veranstaltung wird von der Sparkasse Vorderpfalz, vom Speyerer Netzwerk Familienbildung sowie vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung finanziell unterstützt.

Weitere Informationen gibt es bei der Jugendförderung bei Ingo Faus, Tel. 06232 / 6773-120 oder auf der Internetseite der Jugendförderung unter www.jufö.de.

Stadtverwaltung Speyer / Fachbereich Jugend, Familie, Senioren und Soziales, Jugendförderung

08.11.2018


Der Toasterdrache

Am 18. November 2018 in der Heiliggeistkirche

Speyer-Kinder- und Jugendtheater - Eine vergnügliche Unterrichtsstunde für Kinder ab der 1. Klasse und aufwärts. Theaterstück nach Walter Moers „Die Schimauski-Methode“.

Wer kennt schon den Toasterdrachen? Niemand außer Professor Dr. Albert Schimauski, der nicht nur mit ihm spricht, sondern auch noch eine Nervensäge findet und den Skandal im Märchenland enthüllt. Matthias Folz gelingt es als Toastbrot kauender Professor seine kleinen Zuschauer mit viel Phantasie und Spielfreude zu verblüffen und zu begeistern. Sein versöhnlicher Ton, seine fast kindliche Unbeholfenheit schlägt ein Band der Kumpanei zwischen kindlichen Zuhörern und Schauspieler. Das Märchenland wird zur realen Welt, der Alltag der Erwachsenen bleibt draußen vor der Tür. Wie man ins Märchenland gelangt, das will der Professor nur den Kindern erklären, die Großen müssen sich die Ohren zuhalten. Hier wird nur verraten, dass Senf eine Rolle spielt.

Wer Genaueres erfahren will, muss ins Theater gehen – und kräftig schummeln…

Es spielt: Matthias Folz
Regie: Thomas J. Hauck

Eine Produktion des Kinder- und Jugendtheater Speyer

Eintrittspreis: 8,- €, ermäßigt 7,- €, Fördermitglieder 6,- €

Alle Veranstaltungen des Kinder- und Jugendtheaters finden zur Zeit aufgrund von Renovierungsarbeiten in der Heiliggeistkirche, Johannesstraße 6, in Speyer statt.

Kinder- und Jugendtheater Speyer e.V.

16.11.2018


Einladung zum Familientreffen des DRK Ortsverein Haßloch-Meckenheim e.V.

Bürgermeister Lothar Lorch im Gespräch mit Gästen des Familientreffens.

Haßloch-DRK-Haus - Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Haßloch-Meckenheim lädt auch in diesem Jahr zu seinem Familientreffen am Sonntag, den 18. November 2018 ab 11 Uhr im DRK-Haus in der Rot-Kreuz-Str. 9, in Haßloch ein.

Die Aktiven des DRK heißen die Gäste wieder mit der ausgezeichneten Gulaschsuppe, einem großartigen Kuchenbuffet und guten Gesprächen willkommen.

„Wir würden uns freuen, wenn wieder zahlreichen Besucher den Weg zu uns finden und in angenehmer Atmosphäre ein bisschen Zeit mit uns verbringen“ so Jürgen Vogt, Vorsitzender des DRK Ortsverbandes.

Unsere Aktiven engagieren sich das ganze Jahr über für den Verein und freuen sich sehr, wenn dieses Engagement durch Ihren Besuch auch die entsprechende Anerkennung findet. „Es gibt viele leckere Sachen“ verspricht Klaus Fuchs, stellv. Vorsitzender.

In diesem Jahr begrüßen wir die Gäste unserer Gemeinde aus Viroflay, die aus Anlass des Volkstrauertags in Haßloch weilen. Informationen zum Familientag und über den Ortsverein des Roten Kreuzes finden Sie unter www.drk-hassloch.de.

DRK Ortsverein Haßloch-Meckenheim e.V.

05.11.2018


Speyer: Lutherzeitgang mit dem Nachtwächter - Terminhinweis

Luther und die Protestation von Speyer

Mit dem Nachtwächter unterwegs auf den Spuren des Reichstags von 1529

Speyer - Die Protestation von Speyer steht im Mittelpunkt des Vollmondgangs mit dem Nachtwächter am Freitag, 23. November. Unter dem Motto "De Luder is an allem schuld – gar wahr Orten der Protestatio" geht es durch die abendliche Stadt. Der "wohlleibliche Herre Nachtrath" wird an verschiedenen Stationen noch einmal an das Geschehen während des Reichstags von 1529 erinnern. Eine Zeit, als die Unterbringung und Verköstigung der vielen Tausend Teilnehmern eine besondere Herausforderung an Rat, Einwohner und Wirte stellten. Er wird aber auch von jenem historisch bedeutsamen Ereignis berichten, das zur Spaltung der christlichen Kirche führte – und zeigen, wo die Protestation von Speyer wirklich ihren Anfang nahm.

Der Lutherzeitgang beginnt um 19.00 Uhr am Georgsbrunnen vor der Münze (Maximilianstraße). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Karten gibt es vor Ort oder in der Tourist Info Speyer.

Nachtwächterey zu Speyer

16.11.2018


Spektakuläre Wassershow bei Crazy Palace

Karlsruhe / Messplatz - Varieté, Entertainer und erstklassige Artistik: Die Dinnershow Crazy Palace in Karlsruhe geht ab dem 27. November (bis 20. Januar 2019) in die sechste Spielzeit – wieder mit dem erfolgreichen Mix aus Show, Musik, ansprechender Atmosphäre, bester Unterhaltung und erlesenem 4-Gänge-Menü von Spitzenkoch Sören Anders. „Natürlich wieder mit einem atemberaubenden und völlig neuen Spektakel“, freuen sich die Crazy Palace-Macher um Rolf Balschbach und Günter Liebherr, und betonen besonders die spektakuläre Wassershow!

Clio Togni bietet dabei Handstandakrobatik bei einer erstklassigen Performance – auf der Erde, in der Luft und auch im Wasser! Dazu gibt’s jeden Abend zum Auftritt eine große Halbschale mit 900 Litern Wasser, „natürlich auf Körpertemperatur angewärmt“. „Wir wollen damit wieder neue Maßstäbe setzen“, so die Crazy Palace-Macher Balschbach und Liebherr: „Nicht Alltägliches gibt’s in der Show zu erleben!“

Faszination pur eben: Wichtig ist den Machern, dass alles in der Show ineinander greift: „Dazu haben wir wieder Spitzen-Künstler verpflichtet.“ Schließlich ist Crazy Palace längst eine Hausnummer in der Artisten-Szene: „Auch viele mehrfach ausgezeichnete Top-Künstler melden sich bei uns, wollen in Karlsruhe auftreten“, so die Macher, die betonen, dass die im vergangenen durchgeführten Änderungen Crazy Palace nach vorne gebracht haben: „Die Bedingungen und das familiäre Umfeld in Karlsruhe sprechen sich auch bei den Künstlern rum.“

Top-Artisten lassen die Show in Karlsruhe zu einem Erlebnis werden

Alexander Batuev ist ein richtiger Stern am Zirkushimmel, der eine unglaubliche Flexibilität seines Körpers mit äußerst komplexen und einzigartigen akrobatischen Elementen zeigt, von „Crazy Flight“ gibt’s erlebenswerte Gruppenakrobatik mit Kraft, Flugelementen und Körperbeherrschung, Akrobatik der absoluten Spitzenklasse zeigen Dany Daniel & Edina, die Stück für Stück in den Zelthimmel hinaufgeht, Clio Togni sorgt für eine spektakuläre Wassershow, Natalya Netselya erweckt mit Sand Geschichten zum Leben, Shirley Larible schwebt fast schon federleicht in die Höhe, Zauberer und Moderator Thomas Otto entführt mit Close-Up-Zauberei in die Welt der Illusion – und die „Crazy Palace-Showgirls“ sind das verbindende tänzerische Element der sehenswerten Show.

Das Publikum darf sich freuen, denn die Top-Artisten bei Crazy Palace zeigen – bis 20. Januar 2019 – wieder eine faszinierende und außergewöhnliche Show, runden die Abende zu einem exklusiven Erlebnis ab! So wird der Karlsruher Messplatz wieder zum richtigen Ort, mit Freunden, Familie oder auch mit Partnern zu feiern, zu genießen, zu lachen – und natürlich auch zu staunen.

Infos: Der Vorverkauf läuft – Crazy Palace bietet in dieser Spielzeit Karten bereits ab 99 Euro (Rang, dienstags und mittwochs, bei der Preview ab 89 Euro). Der Messplatz bietet ausgezeichnete Möglichkeiten für die Bedürfnisse der Gäste und der Show, ob genügend Platz, hervorragende verkehrstechnische Anbindung, keine Anwohnerproblematik oder ausreichend Parkraum.

Tickets gibt’s telefonisch unter 0721 – 9 70 70 75, www.crazy-palace.de

Text: jowapress.de / Johannes Wagner Foto: (1) Ralph@Larmann_com; (Rest) Christoph Blüthner

04.10.2018


300 Jahre Weingut von Bassermann-Jordan

Benefizweinprobe im Historischen Museum der Pfalz

Speyer / Historisches Museum - Anlässlich des 300jährigen Bestehens des Weingutes „Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan“ veranstaltet das Historische Museum der Pfalz am Freitag, 30. November eine Weinprobe mit Weinen aus den Deidesheimer „Weingütern Reichsrat von Buhl“ und „Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan“.

Nach einem Begrüßungssekt werden insgesamt 12 Proben gereicht und von den Weinexperten Gunther Hauck und Mathieu Kauffmann fachkundig besprochen.

Der Sammlungsleiter des Weinmuseums Ludger Tekampe bietet eine Stunde vor Beginn der Weinprobe eine rund 40-minütige Führung durch die Sammlung Weinmuseum an. Besondere Berücksichtigung finden dabei die aus der Familie Bassermann-Jordan an das Weinmuseum gegangenen Schenkungen.

Die Weingüter Bassermann-Jordan und Buhl sind Gründungsmitglieder im Verband deutscher Prädikatsweingüter (VDP). Sie verfügen über erstklassige Lagen in Deidesheim, Forst und Ruppertsberg und zählen zu den renommiertesten Weingütern Deutschlands. Seit vielen Jahren verbuchen sie Spitzenplätze im internationalen Weinranking. Die Rebflächen beider Weingüter werden seit einigen Jahren nach ökologischen Kriterien bewirtschaftet.

1708 wandert Pierre Jordan aus Cluses im französischen Savoyen in die Pfalz ein. Seit 1718 ist er hier urkundlich als Weinbergsbesitzer bekannt. Seine Nachfahren verlegen das Weingut 1783 nach Deidesheim, wo es noch heute beheimatet ist. Aus dem Weingut Jordan gehen durch spätere Erbteilung auch die Deidesheimer Weingüter Buhl und Deinhard hervor.

Die beiden Weingüter stiften den Wein für die Veranstaltung. Der Erlös ist für die Restaurierung historischer Grafiken aus dem Bestand der Sammlung Weinmuseum bestimmt.

Interessierte können sich ab sofort telefonisch unter 06232 620222 oder per E-Mail an info@museum.speyer.de anmelden oder an der Museumskasse direkt ein Ticket erwerben.

Hintergrundinformation

Termin: Freitag, 30. November 2018
Beginn: 19 Uhr (Führung durch die Sammlung Weinmuseum um 18 Uhr)
Ort: Historisches Museum der Pfalz Speyer (Forum)
Eintritt: 45 € pro Person inklusive Wein, Begrüßungssekt, Brot, Mineralwasser und Führung durch die Sammlung Weinmuseum
Tickets: Ab sofort sind die Tickets an der Museumskasse telefonisch unter 06232 620222 oder per E-Mail an info@museum.speyer.de erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Historisches Museum der Pfalz Speyer

21.10.2018


Rauchschwalben und poetische Satire am 30.11.2018 in „Ulis Wohnzimmer“ in Speyer

Masha Potempa und Martin Betz zu Gast bei Ulrich Zehfuß

Speyer / Philipp Eins - Am Freitag, den 30. November 2018 findet im Philipp Eins in Speyer die achte Ausgabe der Songwriter-Show „Ulis Wohnzimmer“ statt. Gastgeber und Moderator Ulrich Zehfuß begrüßt die Berliner Songpoetin Masha Potempa sowie den schwäbisch-stämmigen Berliner und Wiederwahl-Tübinger Klavierkabarettisten und Lyriker Martin Betz.

Die Speyerer Kultshow rund um Songs und Lieder feiert ihr zweites Jahresfinale mit zwei Künstler*innen, die eines gemeinsam haben: Die Liebe zu den präzisen Bildern und Beobachtungen, die Poesie in jeder Form erst lebendig machen. Das zeichnet sie beide als Mitglieder der SAGO-Liedermacherfamilie aus, zu der auch Gastgeber Zehfuß gehört. In der Umsetzung jedoch unterscheiden sie die beiden Gäste gründlich: Während Masha Potempa zarte Sprach-Aquarelle im poetisch-chansonesken Duktus hintupft, vermisst Martin Betz mit Tasten, Metrum und sauberem Reim-Engineering die Welt, die Psyche, die Herzen und die Gesellschaft. Als messerscharfer Chronist bringt er auf den Punkt, was leicht übersehen oder schwer gesagt werden kann und geleitet als glänzender, routinierter Conferencier das Pubulikum über schwindelerregende Abgründe hinweg zu frappierenden Einsichten über das Leben und den ganzen Rest. Gastgeber Ulrich Zehfuß führt durch den Abend, interviewt die Gäste, präsentiert Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm sowie neue Stücke.

Martin Betz - schwäbisch-preussischer Sprachingenieur

Martin Betz bezeichnet sich als Präzisionsdichter, Filigranmusiker, gelernten Schwaben und professionellen Preußen. Er ist vom protestantischen Kirchenlied geprägt, wollte Autokonstrukteur werden und beabsichtigt seit dreißig Jahren, aus Berlin wegzuziehen. Studiert hat er historische Tasteninstrumente mit dem Schwerpunkt Cembalo, er sammelt Kinderklaviere, hortet Fahrräder, improvisiert als Stummfilm-Pianist und leitet mit seinem Kollegen Matthias Binner zusammen die von Christof Stählin gegründete Liedermacherschule SAGO.

Masha Potempa - Rauchschwalben am Horizont

Masha Potempa macht MusikPoesie – ihre warme Stimme singt und spricht, begleitet von ihrer spanischen Gitarre, von den Kleinigkeiten, in denen sich das Große widerspiegelt, von Leben, Liebe und Hühnerleitern. Mit allen niederrheinischen Wassern gewaschen, webt sie Texte aus Ironie und Melancholie. Dabei lädt sie zu Reisen ein, in die Nähe und die Ferne, durch die Jahreszeiten und Tag und Nacht. Sie ist auf den Spuren der Schwalben gereist, die es sowohl in die Fremde als auch in die Heimat zieht, und hat aus vielen Orten Gedichte, Lieder und Erinnerungen mitgebracht. Ihre Lieder sind eine Einladung, die Nase in den Wind zu halten und tief einzuatmen, ein Spaziergang durch die Farbexplosion der Vergänglichkeit, ein Leuchtfeuer im durchwühlten Meer.
Sie vermischt balkaneske Melodien mit lyrischen Texten und zeigt, dass Zerbrechlichkeit eine Stärke ist – so wie schon Leonard Cohen sang: „There is a crack in everything, thats how the light gets in“. Masha Potempa steht unterm Regenbogen und dirigiert die Wolken, reißt den Himmel auf und zeigt alle seine Farben – die hellen und die düsteren. Manchmal mit einem Augenzwinkern und stets mit einer Prise Salz.

Poetische, wunderschön formulierte, zumeist melancholische Liebeserklärungen, vorgetragen mit einer dunklen Stimme, die die großartige Alexandra aus der Ferne herüberwinken lassen. […] Enorm empfehlenswert!“ David Wonschewski

Tickets: Reservix; Tourist Info Speyer, sowie Resttickets an der Abendkasse, Tickets: 14 € / 9 € ermäßigt. Einlass: 19 Uhr; Beginn: 20 Uhr

Veranstalter und Kontakt: Ulrich Zehfuß Iggelheimer Straße 26 67346 Speyer www.zehfuss.de 06232/10011123

Text: Ulrich Zehfuß Foto: "Masha Potempa", Yuli Gates; "Martin Betz", Privat

12.10.2018


CRAZY PALACE – Dinnershow mal Anders in Karlsruhe:

Planungen laufen – Vorverkauf gestartet

Präsentieren das Menü 2018/19 v.l.: Rolf Balschbach, Sören Anders und Günter Liebherr

Karlsruhe / Messplatz - Der Name ist auch in der kommenden Spielzeit wieder Programm: Ab dem 27. November wird es in Karlsruhe wieder faszinierend & natürlich crazy! Neue Top-Künstler wurden verpflichtet, das neue Zelt wurde gebucht, am neuen und faszinierenden Spitzen-Programm wird schon gefeilt – und Starkoch Sören Anders geht wieder kreativ das neue und exquisite 4-Gang-Gourmet-Menü an.

Besucher dürfen sich schon heute freuen: Erneut wird in Karlsruhe faszinierende Spitzenakrobatik von Ausnahmekünstlern zu sehen sein – dazu gibt’s herzerfrischende Comedy, Top-Künstler, eine erstklassige Show mit den CRAZY PALACE Revue-Tänzerinnen und herausragender Artistik in einer bezaubernden Atmosphäre – und natürlich wieder ein erlesenes und innovatives Menü!

Besondere Abende, die Besucher in vollen Zügen genießen können, sind angesagt: CRAZY PALACE – Dinnershow mal Anders bietet vom 27. November 2018 bis 20. Januar 2019 erneut ein sensationelles und unvergleichbares Programm, ein atemberaubendes völlig neues Spektakel, das Besucher an einen besonderen Ort der Lebensfreude und der Phantasie versetzt.

Infos: Der Vorverkauf läuft – CRAZY PALACE bietet in dieser Spielzeit Karten bereits ab 99 Euro (Rang, dienstags und mittwochs, bei der Preview ab 89 Euro). Der Messplatz bietet ausgezeichnete Möglichkeiten für die Bedürfnisse der Gäste und der Show, ob genügend Platz, hervorragende verkehrstechnische Anbindung, keine Anwohnerproblematik oder ausreichend Parkraum.

Tickets gibt’s telefonisch unter 0721 – 9 70 70 75, www.crazy-palace.de

Text: Crazy Palace, Jo Wagner Foto: Gustai Pixelgrün

09.07.2018