Veranstaltungen und Termine im Oktober 2018


Aufstehen, einmischen, dagegenhalten

InSPEYERed widmet sein Forum am 2.10. dem Thema „Zivilcourage“

Speyer / Villa Ecarius - Populismus, Rechtsextremismus , Hetze und Gewalt gegen Minderheiten –  all das sind keine neuen Erscheinungen. Doch spätestens die Ereignisse in Chemnitz  und zuvor schon im pfälzischen Kandel zeigen, dass Grundrechte und  Demokratie mehr denn je wieder mit Herz und Haltung verteidigt werden müssen.

Auch die Initiative InSPEYERed will dabei nicht untätig bleiben. Im Rahmen des nächsten Forums zum Thema „Speyer zeigt Zivilcourage – aufstehen, einmischen, dagegenhalten“  will sie am Dienstag , den 2.10., um 19 Uhr in der Villa Ecarius, informieren und Wege aufzeigen, wie jede*r sich konkret für ein offenes, vielfältiges und respektvolles Miteinander einsetzen kann.

Hauptkommissar Wolfgang Hoffmann, Teil der Ermittlungsgruppe „Migration“ in der Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Speyer Nord, wird  in seinem  Vortrag „Gerüchte und Realität – Arbeit der Polizei in der AfA Speyer“  aus seinen täglichen Erfahrungen mit Geflüchteten berichten und dabei populistische Narrative durchleuchten und hinterfragen.

Außerdem stellen Vereine, Initiativen und Engagierte sich und ihre Arbeit im Bereich Zivilcourage vor. Mit dabei sind u.a.  das „Bündnis für Demokratie und Zivilcourage“, „Stadt ohne Rassismus, Stadt mit Courage“ oder „Pulse of Europe Speyer“.

Es soll aber nicht beim Reden bleiben. In Workshops werden ganz konkret gemeinsam Projekte angestoßen. So wird sich u.a. mit der Frage beschäftigt, wie man Hasskommentaren auf sozialen Netzwerken entgegentreten kann. Außerdem kann man bei der Planung eines Fotoprojektes mitwirken, bei dem es darum geht, Gesicht zu zeigen für eine offene Gesellschaft.  Beim sog. Hausparlament besteht die Möglichkeit, eine neue Form konstruktiver Bürgerbeteiligung kennenzulernen.

Das einmal monatliche stattfindende InSPEYERed-Forum versteht sich als Informations- und Austauschplattform sowie als offener Diskursraum, für Menschen, die ihre Stadt konstruktiv und nachhaltig mitgestalten wollen.

Die Teilnahme steht allen offen und ist kostenlos, Spenden sind willkommen. Aktuelle Infos finden sich auf der Homepage www.inspeyered.de oder bei Facebook: inspeyered17

InSPEYERed

24.09.2018


THW Speyer öffnet Türen beim Maus Tür-Öffner-Tag

Speyer - Am 3. Oktober öffnet das Technische Hilfswerk (THW) Speyer seine Türen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. In der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr werden Mitmach-Stationen zu verschiedenen Themen wie etwa Höhenrettung oder Bewegen von Lasten angeboten.

Wie bewegt man ganz einfach schwere Lasten? Wie rettet man Menschen aus großer Höhe? Wie zerschneidet man ohne viel Kraft Stahlrohre? Warum ist ein Blaulicht blau? Das und viele andere spannende Fragen beantworten die Ehrenamtlichen an diesem Tag. Eine Anmeldung per E-Mail an maus@thw-speyer.de ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des THW Speyer zu finden: www.thw-speyer.de

THW Speyer, Christopher Sohn

11.09.2018


Orgelabend am Tag der deutschen Einheit

Zweiter Domorganist Christoph Keggenhoff spielt Werke „Quer durch Deutschland“– Mittwoch, 3. Oktober 2018 um 19:30 Uhr

Speyer - Am 3. Oktober, dem „Tag der deutschen Einheit“, wird Christoph Keggenhoff - zweiter Domorganist am Speyerer Dom - im Rahmen des „Orgelzyklus Dom zu Speyer“ um 19.30 Uhr einen Orgelabend mit ausschließlich deutschen Komponisten geben. Die Reise beginnt zunächst im bayerischen Asbach, wo Carlmann Kolb im 18. Jahrhundert als Klosterorganist tätig war. Ein großer Sprung führt in den hohen Norden der Republik, wo mit Dieterich Buxtehude und Nicolaus Bruhns zwei Großmeister des norddeutschen Orgelbarock erklingen. Ein Blick auf Westdeutschland wird mit Werken von Ludwig van Beethoven und Johann C.H. Rinck geworfen. Mit Heinrich Reimanns Toccata e-Moll wird das Publikum auf der Reise nach Berlin geführt. Von der Bundeshauptstadt erfolgt in Richtung Süden ein Sprung in die bayerische Landeshauptstadt München, wo mit Joseph Rheinberger einer der prominentesten Orgelkomponisten seiner Zeit gewirkt hat. Ihren Abschluss erfährt die Orgelreise durch Deutschland im Osten der Republik, wo der vorletzte Orgelabend des diesjährigen Zyklus mit der 2. Orgelsonate des Dresdener Komponisten Gustav Adolf Merkel endet, der zunächst an der evangelischen Kreuzkirche und im Anschluss an der katholischen Hofkirche als Organist gewirkt hat.

Christoph Keggenhoff studierte an der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität katholische Kirchenmusik (A-Examen). Ergänzend absolvierte er die künstlerische Ausbildung im Fach Orgel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in. Seine Tätigkeit als Konzertorganist führte ihn durch Deutschland sowie zahlreiche Länder Europas und nicht zuletzt bis in die USA. Er hat zahlreiche CDs mit Orgelmusik bzw. Gregorianik veröffentlicht. Seit 2009 ist er Vorsitzender der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands. Zudem ist er Leiter des Referats Orgelbau der Diözese Speyer. Von 1985-1991 war er als hauptamtlicher Kantor und Organist in Bonn-Bad Godesberg tätig und wechselte 1991 nach Speyer. Dort versieht er den Dienst als zweiter Domorganist und leitet die von ihm gegründete Schola Cantorum Saliensis.

Bereits um 18.45 Uhr startet das von dem Journalisten Dr. Klaus Gaßner moderierte „Praeludium“ – ein 30-minütiges offenes Gespräch, in dessen Rahmen die Konzertbesucher Unterhaltsames und Informatives von und über den Interpreten des Orgelabends erfahren können. Treffpunkt ist das Chorpodest auf dem Königschor.

Der Eintritt zu den Konzerten beträgt 12 Euro (ermäßigt 5 Euro), Karten sind bei der Dom-Info, der Tourist-Information der Stadt Speyer, bundesweit bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, sowie beim Rheinpfalz Ticket Service, Telefon 0631 3701-6618 erhältlich. Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr.

Bistum Speyer

21.09.2018


Der römische Kaiser und die Pfalz

Vortrag über das Leben und Wirken Valentinians I. im Historischen Museum der Pfalz Speyer

Der vermutlich aus Rom und der zweiten Hälfte des 4. Jahrhunderts stammende Porträtkopf eines Kaisers, vermutlich Valentinian I., Foto: Speyer 24/7 News, dak

Speyer / Historisches Museum - Er war einer der bedeutendsten Herrscher der Antike. In Rom war er nie, die Pfalz besuchte er dafür umso öfter. Hier löste sein umfangreiches Befestigungsprogramm eine wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit aus, die viele Spuren hinterlassen hat. Die Rede ist vom spätantiken römischen Kaiser Valentinian I. Christian Witschel geht dieser bedeutenden, jedoch bisher eher unbekannten Persönlichkeit in seinem Vortrag „Kaiser Valentinian I. (364–375 n. Chr.) und das Römische Reich in der Spätantike“ am Donnerstag, 4. Oktober, um 19 Uhr im Historischen Museum der Pfalz Speyer auf den Grund. Besonderer Fokus wird hierbei auf Valentinians Residenz in Trier, seine Aufenthalte am Rhein und in der Pfalz sowie sein Verhältnis zu den Alamannen gelegt. Witschel ist Professor für Alte Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und geschäftsführender Direktor des Heidelberg Center for Cultural Heritage. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.
Anlass des Vortrags ist die Ausstellung „Valentinian I. und die Pfalz in der Spätantike“, die seit dem 16. September im Historischen Museum der Pfalz zu sehen ist. Das komplette Begleitprogramm zur Ausstellung finden Sie unter www.museum.speyer.de

Kurzbiographie

Christian Witschel zusammen mit dem Protagonisten seines Vortrags (die Marmorbüste aus der Ny Carlsberg Glyptotek in Kopenhagen stellt vermutlich Valentinian I. dar) Foto: Historisches Museum der Pfalz/Carolin Breckle

Christian Witschel wurde 1966 in Würzburg geboren. Nach dem Studium der Alten Geschichte, Neuen Geschichte, Ur- und Frühgeschichte sowie Klassischen Archäologie an der Freien Universität Berlin und an der University of Oxford, promoviert er 1998 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität zu Frankfurt am Main. 2004 folgte die Habitilation an der Ludwig-Maximilians-Universität München und seit 2005 ist er als Professor für Alte Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg tätig. Römische Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und die Stadt in der Spätantike stellen nur zwei seiner Schwerpunktthemen dar. Seit 2013 leitet er das Heidelberg Center for Cultural Heritage als geschäftsführender Direktor.

Öffnungszeiten

Das Historische Museum der Pfalz ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, an Feiertagen auch montags. Weitere Informationen unter www.museum.speyer.de

Text: Historisches Museum der Pfalz Speyer Foto: (1) Speyer 24/7 News, dak (2) Historisches Museum der Pfalz/Carolin Breckle

21.09.2018


TSC Grün-Gold Speyer: Ankündigung der Trophy in Reilingen

Reilingen / Speyer - Am 6. und 7. Oktober richtet der Tanzsportclub Grün-Gold Speyer in den Fritz-Mannherz-Hallen Reilingen das baden-württembergische Traditionsturnier "Trophy" aus.

Die Trophy ist eine Turnierserie, welche jährlich mehrere Turniere in verschiedenen Alterskategorien ausrichtet.

Da sich jedoch nur noch wenige Vereine finden, die solche groß angelegte Turniere austragen können, hat sich unser Verein dazu entschlossen, die Trophy der Senioren I bis IV, in den Standard- und Lateintänzen, auszurichten.

Es handelt sich dabei um drei Tanzflächen, die parallel durch verschiedenen Turniere betanzt werden. Neben zahlreichen Tänzern erhoffen wir uns natürlich auch viel Publikum.

TSC Grün-Gold Speyer, Isabel Köhler

20.09.2018


Das Mannheimer Oktoberfest feiert: 10 Preise für 10 Jahre

Veranstalter Arno Kiegele von der Platzhirsch GmbH kann mit Stolz auf neun Jahre alpenländische Partykultur zurückschauen und freut sich schon auf das Mannheimer Oktoberfest sein 10jähriges Jubiläum

Mannheim - Vor neun Jahren war es ein frommer Wunsch, dass sich alljährlich über 30.000 Gäste an vier Wochenenden im Festzelt am Carl-Benz-Stadion in Mannheim aufs Köstlichste in Lederhosen & Dirndl amüsieren. Veranstalter Arno Kiegele von der Platzhirsch GmbH kann mit Stolz auf neun Jahre alpenländische Partykultur zurückschauen und freut sich schon auf den 19. Oktober, wenn die weiß-blaue Saison startet und das Mannheimer Oktoberfest sein 10jähriges Jubiläum feiert: „Das Oktoberfest ist ein Phänomen! Vor allem freuen wir uns über die vielen treuen Stammgäste, die jedes Jahr dabei sind. Deshalb wollen wir uns bedanken und verlosen ab dem 3. September zehn Wochen lang zehn tolle Preise. Jede Woche haben alle, die unsere Homepage platzhirsch.rocks besuchen, die Chance, Preise im Wert von über 1.000 Euro zu gewinnen. Wer gewinnt, kann sich beispielsweise auf einen Besuch im Palazzo oder in der Platzhirsch Alm mit 10 Personen freuen oder darf sich mit 10 Freunden bei engelhorn ein neues Outfit für´s Oktoberfest im Wert von 1.500 Euro aussuchen. Ein Webergrill für über 1.100 Euro oder eine Reise zur Radio Regenbogen Jubiläums-Pistenparty mit Künstlern wie z.B. Comedian Markus Krebs und weiteren Stargästen im Robinson Club Amadé im größten Skigebiet Österreichs winken zudem als attraktive Preise.

v.l.: Marko Frommberger & Tristan Brandt, vom OPUS V in Mannheim, stellen das Menü vor. Arno Kiegele, der Geschäftsführer der Platzhirsch GmbH.

Wann was verlost wird, findet man auf unserer Facebookseite, die für uns ein wichtiges Werkzeug geworden ist, um mit unseren Gästen in stetem Austausch zu bleiben. Außerdem bieten wir allen Studenten, die sich zum Semesterstart bei uns melden, die Möglichkeit am 31. Oktober ein Sitzplatzticket zum Studententarif von 10 Euro zu erwerben. Damit kostet das Studententicket im Jubiläumsjahr weniger als die Hälfte wie ein Stehplatzticket an der Almrauschbar. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir im 10. Jahr ein Mal mehr eine Riesenparty mit toller Stimmung feiern werden.“

2 Sterne Koch Tristan Brandt präsentiert das Menü.

Im Jubiläumsjahr findet das Oktoberfest an vier Wochenenden (19. + 20.10./ 26.- + 27.10./ 2. + 3.11./ 9. + 10.11.) sowie am 31.10., dem Mittwoch vor dem Feiertag, in der Theodor-Heuss-Anlage gegenüber dem Carl-Benz-Stadion in Mannheim statt. Beim traditionellen Fassbieranstich am 19.10. spielen die Münchner G´schichten in der festlich geschmückten Party-Arena auf. Am Samstag darauf folgt mit der ältesten Boyband der Welt, den Topsis, der Klassiker schlechthin. Von zart bis hart spielt Frontal Party Pur am 26. und 27. Oktober die besten Partyhits. Ois Easy, eine der besten und sogar TV-gekrönten Partybands, heizt am 31. Oktober die Stimmung an. Kreativ bis explosiv ist die musikalische Mischung von Bergluft, die mit sieben Mann am 2. und 3. November auf der mittig platzierten Oktoberfest-Bühne stehen. Eine Zeitreise durch die gesamte Musikgeschichte versprechen die Blechblosn am 9. und 10. November.

Stimmungsgaranten sind aber nicht nur die exquisit ausgewählten Bands sondern auch ein eingeschworenes Team aus Servicekräften und Mitstreitern jeder Art, die sich mit allen Kräften für eine tolle Party einsetzen. Hier bleibt keine Kehle trocken und kein kulinarischer Wunsch unerfüllt. Zum 10 jährigen Jubiläum wird es erstmals am Mittwoch, den 31.10., einen „Studi-Tag“ geben, an dem Studenten nach Anmeldung und gegen Vorlage ihres Studentenausweises einen Sitzplatz für 10 € statt für 22 € bekommen. Die Einzeltickets gelten für ausgewiesene 10er Tische, die ansonsten nur gruppenweise gebucht werden können.

Bereits seit Pfingsten sind 80 % der Plätze verkauft. Das günstigste Ticket liegt bei 20 Euro für einen Stehplatz an der Almrauschbar. Die weiteren Kategorien gliedern sich in Tische für bis zu 10 Personen im Außen- und Innenbereich in der sogenannten Schwemme und Tische in den Boxen auf, wo Schmankerlplatte oder Parkplatzreservierung im Preis enthalten sind. An den exklusiven Tischen im 7. Himmel gibt es auf Bestellung ein Festmenü für acht Personen.

Alle Infos und Reservierungen unter: www.oktoberfest-mannheim.de.

Ein Livevideo zur Presse Konferenz können sie hier sehen: https://www.facebook.com/Speyer24News/videos/234655107213905/

Text: CommCo Communication & PR Consulting Foto & Video: Speyer 24/7 News, dak

01.09.2018


2.Süd-West handmade, design & Kreativmarkt

Der Markt für Individualisten, Design-Fans und Selbermacher! Mit kreativem Zubehör, Baselzubehör, Perlen, Design-Labels, Desig Nähen, Schneidern, Stoffe, Wolle, Patchwork, Handmade-Produkten, D.I.Y., Recyling, Upcycling, Kunsthandwerk, Kulinaria, Streetfood und Mehr!

  • Samstag, Sonntag 20./21. Oktober 2018
  • Öffnungszeiten: Samstag 11-18 Uhr, Sonntag 11-17 Uhr
  • Festhalle Wörth am Rhein, Marktstrasse 11, 76744 Wörth am Rhein

Nutzen Sie die Chance 10 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen

Wörth / Festhalle - Nach dem grossen Erfolg der Erstveranstaltung im Jahr 2017 wurde nun die Ausstellungsfläche vergrössert und die Zahl der Anbieter hat sich erhöht.

So wird die Festhalle an zwei Tagen zum Platz für handgemachtes, unabhängiges Design, originelle Ideen und zum Treffpunkt für alle, die mit ihrer (Hand)-Arbeit neue Wege gehen und Alternativen zum Mainstream und Massenware bieten bzw. suchen.

Passend zum Herbstanfang bringen über 100 Aussteller die Neuesten Kreativtrends für den Herbst / Winter 2018 /19 mit. Auch der Bereich Patchwork, Mode, Stoffe und Wolle präsentiert die neuesten Kollektionen. Designer/Innen bringen Ihre neuesten Kollektionen mit nach Wörth und die Labels zeigen Ihre Unikate handmade in Germany.

Am Samstag von 11-18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr können sich die Besucher in der Festhalle inspirieren lassen und Ideen, neue Trends, die passenden Techniken kennenlernen und das nötige Material dazu gleich erwerben.

Es muss aber nicht immer das Neueste sein. Am Stand von Reinhold Jakob aus Bürstadt gibt es eine Riesenauswahl an antiken Knöpfen und Perlen aus Böhmen. Gerade (Jung-) Designer/innen umlagern schon in den frühen Morgenstunden die Unikate. Den passenden antiken Modeschmuck kann frau natürlich gleich dazu erwerben.

Magicbeads aus den Niederlanden lässt das „Perlenherz“ höher schlagen. Eine Riesenauswahl an Perlen, Steinen, Strass und Zubehör lässt keine Wünsche offen.

Aus Frankfurt bringt die Firma Cutandsquare Patchworkstoffe und Zubehör mit. Die Auswahl an Material für Patchworkliebhaber kennt keine Grenzen.An weiteren Ständen gibt es auch Stoffe, handgefärbte Wolle und Nähzubehör.

Auch der Bereich Bastelzubehör präsentiert einiges. Das S‘Ideenstüble aus Kirchheim zeigt an Ihrem Messestand Bastelbedarf, Papiere, 3D Bogen, Sticker, Stanzer, Werkzeuge und mehr.

Bei Ichwillstempeln.de gibt es Workhops zum Thema Stempeln. Tanja Obernosterer aus Öhringen bringt Papiere, Bastelsets und natürlich Stempel mit.

Aussteller aus den Niederlanden präsentieren die neuesten Trend aus Europa und Übersee.

Natürlich gibt es bei dutzenden Künstlern aus insgesamt 7 Nationen auch Gemälde, Kunstwerke, Designobjekte und Edles für Zuhause.

künstlerisch, ungewöhnlich, einzigartig, verrückt, poetisch, skurril, handgemacht und wertvoll – in der fröhlichen Marktatmosphäre findet Jeder etwas zum Verschenken- oder Selber-Haben-Wollen.

Der Besuch des handmade Kreativmarktes bietet – wie auch seine erfolgreichen Vorgänger in anderen Städten– nicht nur das bewusste Konsumieren individueller Einzelstücke statt der üblichen Massenware, sondern auch ein unterhaltsames Verweilen in einem kreativen und künstlerischem Ambiente und die Möglichkeit zum Austausch mit Künstlern, Handwerkern, Designern und Kulturschaffenden.

Kulinarische Leckereien aus Frankreich,Italien, Österreich und natürlich Deutschland runden das Angebot ab.

Stärken kann man sich zwischendurch mit Streetfoodspezialitäten, Snacks oder Eis, sowie Kaffee und Kuchen.

Schätzstunde antiker Schmuckstücke

Ein - abgesehen vom Eintrittsgeld - kostenloser Service werde jenen Messebesuchern geboten, die wissen möchten, wie viel ein Erbstück aus dem eigenen Besitz wie beispielsweise Uromas handgertigte Halskette oder eine alte Taschenuhr aus dem 19. Jahrhundert denn nun wert ist. Wer den Wert seiner Privatschätze von einem Diamantgutachter taxieren lassen möchte, kann ihn in der »Schätzstunde« am Samstag von 11-18 Uhr von einem ausgewiesenem Experten für alten Schmuck, Armband- und Taschenuhren schätzen lassen. Natürlich kann das ungeliebte Erbstück direkt vor Ort veräußert werden – vielleicht um auf dem Kreativmarkt etwas Schöneres zu ergattern.

Achtung der Schmuckexperte ist nur am Samstag anwesend.

Fakten:

  • Festhalle Wörth am Rhein, Marktstrasse 11, 76744 Wörth am Rhein
  • kostenlose Parkplätze direkt bei der Halle
  • Öffnungszeiten: 20./21. Oktober 2018, Sa. 11-18 Uhr, So. 11-17 Uhr
  • über 100 Aussteller aus 7 Nationen
  • Eintritt: 3,50 € für Erwachsene.
  • Senioren, Studenten, Azubis, Schwerbehindert und Schüler ab 14 Jahren bezahlen 3,00 €.
  • Kinder bis 13 Jahren haben freien Eintritt.
  • S-Bahn / Bus Haltestelle Wörth Rathaus direkt bei der Festhalle

Gewinnspiel:

Nutzen Sie hier, in freundlicher Zusammenarbeit mit VT-Veranstaltungen die Chance 10 x 2 Freikarten zu gewinnen.

VT-Veranstaltungen

17.09.2018


United Praise – Eine Nacht im Dom

Großer Lobpreisabend mit Livemusik und seelsorgerischem Angebot

Speyer - Am 27.10.2018 wird der Dom zu Speyer mit United Praise eine neue Dimension der Ökumene erleben. Fünf Bands verschiedener christlicher Glaubensgemeinschaften packen elektrische Gitarren, Schlagzeug und Nebelmaschine aus, um einen ökumenischen Lobpreisgottesdienst zu feiern. Das gemeinsame Projekt von Bistum Speyer, der Evangelischen Kirche der Pfalz, Chara Gerbach, Vineyard Speyer und der Gemeinde Wort des Glaubens soll die Einheit der Christen bestärken, so die Absicht des ökumenischen Organisationsteams.

Das vielfältige Programm besteht aus spirituellen Impulsen von Predigerinnen und Predigern, den Auftritten christlicher Bands, Gelegenheiten für Gebete aller Art und Angeboten zur Seelsorge. Im Hauptschiff des Domes werden die Bands, durchgehend von 19 Uhr bis zur Mitternacht, zahlreiche deutsche und englische Songs mit Bezug zum Glauben präsentieren. Der Altarbereich wird mittels zeitgemäßer Studiotechnik zur Bühne und wer die Lieder noch nicht kennt, wird über mehrere Leinwände die Gelegenheit bekommen, trotzdem textsicher mitzusingen. Parallel dazu sind in den Seitenschiffen Geistliche für verschiedene Anliegen ansprechbar: So können Besucherinnen und Besucher unter anderem für sich beten lassen, ihre Sorgen loswerden oder beichten. Der Dom kann während der gesamten Veranstaltung jederzeit betreten oder verlassen werden.

„Eine abenteuerliche Geschichte“

„Man kann es nicht anders sagen. Dass es „United Praise“ gibt, ist eine abenteuerliche Geschichte mit vielen Zufällen, die sich – wenn man an Gott glaubt – als Fügungen begreifen lassen. Gott hat eine Handvoll Menschen zusammengeführt, denen die Einheit der Christen ein Herzensanliegen ist. Gemeinsam loben wir Jesus. Über konfessionelle Grenzen hinweg hat alles im Gebet begonnen. Das ist es, was uns Christen eint, egal aus welcher Kirche wir kommen. Wir beten darum um die Einheit der Christen, aber noch um viel mehr“ so das gemeinsame Statement des Organisationsteams von United Praise.

Domkapitular Vogelsang, Bistum Speyer: „Ich bin davon überzeugt, dass Jesus die Antwort auf alle Fragen der Menschen ist … und zwar zu allen Zeiten, also auch für uns Menschen heute! Ich spüre, wie er im Moment gerade die Christen aus den verschiedenen Kirchen durch seinen Heiligen Geist in eine Gebetsbewegung versetzt, die auf deren Einheit zielt.“ Stefan Fröhlich, Pfarrer der Protestantischen Kirchengemeinde Maxdorf: „Nah bei Jesus sind wir einander nah. Wenn diese Nähe spürbar wird, merken wir so richtig, was uns verbindet. Ich freu mich auf ein riesen Fest aus Freude an Gott!“.

Michaela Wesely, Leitung Chara Gerbach: „United Praise ist für mich eine geniale Möglichkeit, der Welt zu zeigen, dass Gott ganz und gar nicht langweilig ist. Es erwarten uns unglaublich gute Musik, modere Lichtshow im alten Gemäuer und interessante Leute, die alle das gleiche Ziel haben: Jesus begegnen.“ Esther Friesen, Wort des Glaubens: „Ich glaube "United Praise" ist der Herzschlag Gottes ... Jesus ist der Fokus. Die Liebe ist der Weg und das Zeugnis ist die Proklamation und Demonstration der "guten Nachricht". Das ist effektives Christentum!“ Reinhard Regberg, Vineyard Speyer: „... wir wollen mit Jesus himmlische Zustände auf der Erde ausbreiten!“

Weitere Infos: www.unitedpraise.de

Text/Fotos: United Praise

19.09.2018


Feiern im Museum

Vorverkauf für große Halloween-Party im Historischen Museum der Pfalz Speyer hat begonnen

Speyer / Historisches Museum - Am Mittwoch, 31. Oktober, öffnet das Historische Museum der Pfalz seine Pforten wieder für alle Halloween-Fans. Ob Hexe, Vampir oder Zombie, alle Kreaturen sind ab 20 Uhr willkommen, um die schaurigste Nacht des Jahres miteinander gebührend zu feiern. Für Party-Stimmung sorgen ab 21 Uhr DJ Didi und DJ Seemann.

Tickets sind ab sofort im Vorverkauf an der Museumskasse für 13 € und im Online-Ticketshop unter www.tickets.museum.speyer.de für 14 € erhältlich. Mögliche Restkarten können an der Abendkasse für 15 € erworben werden.

Das Historische Museum der Pfalz ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, an Feiertagen auch montags geöffnet. Es zeigt aktuell die Familien-Ausstellung „Das Sams und die Helden der Kinderbücher“. Weitere Informationen unter www.sams-ausstellung.de

Historisches Museum der Pfalz Speyer

27.08.2018